Cat’s Eye

Vielleicht kennt ihr noch die Animeserie „Ein Supertrio – Cat’s Eye“ aus den 80ern, die in den 90ern auf RTL 2 & Tele 5 gelaufen ist. Diese ist nach einem Manga, was wahrscheinlich viele nicht wissen, es gibt auch einen Live-Action-Film aus dem Jahr 1997, dieser ändert die Handlung ab und auch sonst, bekommt man leider wenig von dem Gebotenem, was man kennt.

Der Film fängt super an, mit einer Animesequenze die nahtlos in die Live-Action übergeht und man hat wirklich das Gefühl „Cat’s Eye“ zu schauen, alles passt und ist perfekt. Doch nach den ersten 15 Minuten flacht die Handlung ab und weg ist der Charme der Vorlagen, denn jetzt kommt die neue Handlung dazu und irgendwie ist die suche nach dem Vater und alles drum herum sehr langweilig.

Zwar passen die Figuren von „Cat’s Eye“ auch teile der Handlung sind wirklich gut übernommen, doch schafft man es nicht das auf Filmlänge zu bringen, so kommt schnell Langeweile auf. Denn es wirkt fast lustlos, auch wenn die Mädels wirklich alles geben, um ihren Vater zu finden. Die Darstellerinnen auch, packte man sie doch in Latex, lack und Leder um das Outfit etwas Zeitgemäßer zu machen, dies wirkt aber auch nach Catwoman und nicht unbedingt Cat’s Eye.

Die Action im Film ist auch nur zum Teil überzeugend, während wie erwähnt der Anfang wirklich supergemacht ist, kommt im Verlauf des Films die Action nicht mehr so gut rüber und auch wirkt einiges sehr billig. Zwar stört das nicht groß es fällt aber dennoch auf.

„Cat’s Eye“ ist der Versuch einer Live-Action Umsetzung des Mangas von Tsukasa Hojo, das am Anfang auch wirklich funktioniert doch dann so abflacht und nachlässt, das der Film leider eher langweilig ist. Man kann eigentlich nach den ersten 15 Minuten ausmachen, viel verpasst man eigentlich nicht mehr.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen