Asian School Girls

Eigentlich ist man es ja aus Japan gewöhnt das Schulmädchen das Böse Bekämpfen und das manchmal auch erotisch. Doch aus den USA eher weniger, zwar gibt es auch ein paar Schulmädchen, welch die Welt retten. Doch die sind nicht asiatisch. Doch Asylum wär nicht Asylum würden sie nicht auch hier ein Exploitationsfilm drehen, genau mit diesem Thema.

 

Asian School Girls ist genau das was man von Asylum erwarten würde. Ein Rape and Revenge Film mit asiatischen Mädels, die hier Minderjährige Schulmädchen spielen sollen, doch da bei der Trashschmiede aus dem USA die Uhren in den 90er stehen geblieben sind, sehen die 4 Mädels oder später 3 Mädels alle nicht so aus, als ob sie unter 18 wären, was zum Teil an tätowierten und gepiercten Körpern liegt oder habt ihr schon mal eine Minderjährige mit Nippelpiercing gesehen?

Asian School Girls (2014)

 

Aber Ok sie sind noch nicht so lange über 18, Minnie Scarlet ist eine der Darstellerin und dabei Erotik und Fetisch Model um die 20. Jedenfalls sind sie nicht Mitte 20 aber bei dem Thema des Films mit realistischen Schulmädchen zu drehen, wär wohl mehr Skandal als nötig für The Asylum und auch unnötig. Nur wär es halt etwas glaubhafter hätte man die Tattoos überschminkt.  Dies führt natürlich auch zu anderen Filmfehlern und hier gibt es ein paar, wenn eine Darstellerin noch im Schulmädchen Uniform da sitzt und auf ihre Freundinnen wartet und als sie ins Auto steigt, hat sie auf einmal eine Schwarz Weiß gestreifte Leggins an. Der Film macht aber immer mal wieder Zeitsprünge, wo sich die Outfits der Mädels ändern, manchmal scheint es gewollt zu sein. Doch es wirkt halt immer etwas merkwürdig. Doch wir sind bei Asylum Kontinuität ist hier nicht unbedingt wichtig bei der Produktion.

 

Dabei versucht Asian School Girls an das Thema sogar sehr ernst ran zu gehen, doch scheitert dabei immer wieder, wenn die Mädels Rache schwören und dabei in einem Stripklub anfangen, um Geld zu verdienen für Waffen, für die Rache. Ist das schon sehr merkwürdig für Trauma Bewältigung einer Vergewaltigung. Jedenfalls scheint es aber im Sinn des Feminismus zu sein und sie setzen sich nicht als Objekt herab obwohl doch oder? Als Stripperin zu arbeiten ist man doch nur ein Objekt? Jedenfalls führt das zu einer der merkwürdigsten Montagen im Film, eine Trainingsequenze gepaart mit Stripszenen. Dies muss man erst mal hin bekommen und sich trauen.

 

Der Film ist zwar hart, wie man es von dem Rape & Revenge Genre erwartet aber ist ganz weit hinter einem I Spit on your Grave. Dafür wirkt alles doch zu harmlos, um zu schockieren, man blendet eher weg. Dennoch ist es kein leichtes Thema die Vergewaltigung. Die Rache ist Hart und blutig, dennoch auch nie so brutal wie andere Genre Vertreter.  Asian School Girls versucht wohl eher Mainstream zu sein und mit nackten asiatischen Mädchen, die leicht bekleidet ihre Rache bekommen, will man wohl so manchen in der Zielgruppe nicht ganz verschrecken, wär mal so grafisch.

 

asian school girls

 

Asian School Girls ist besser als manche andere Asylum Produktion, dennoch merkt man an jeder Ecke, das er billig abgedreht wurden ist, dennoch versucht man das Thema ernst zu nehmen, scheitert aber leider immer wieder an vorhaben. So das man am Ende den Film nicht so ernst nehmen kann. Dennoch ist eine deutliche steigerung zu spüren und es ist weit weniger trashig als so manch anderer Asylum Film. Auch versucht man eine eigenständige Handlung zu erzählen. So ist man mehr Exploitationsfilm als Rip-Off.

 

Handlung: 6/10

Darsteller: 6/10

Spannung: 6/10

erotik: 6/10

Effekte: 5/10

Unterhaltung: 6/10

Gesamt: 5,83/10

 

 Regie: Lawrence Silverstein

Schauspieler: Sam Aotaki, Catherine Hyein Kim, Belle Hengsathorn, Minnie Scarlet,

 

 

 

asianschool

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...