Motorway

Nachdem „Drive“ zeigte das man nicht viel Action brauch um einen Actionfilm zu machen und mit unglaublicher Spannung und ruhiger Erzählweise auffuhr, war es wohl nur eine Frage der Zeit bis andere Filme das kopieren. Bis jetzt war es meist einzelne Szenen, doch „Motorway“ ändert das.
 

Der Film nimmt sich das Grundkonzept von „Drive“ und tut eine brise von „Fast & Furious“ dazu und fertig ist der Action Thriller Mix aus China. Anders kann man den Film kaum beschreiben, selbst der Soundtrack erinnert stark an „Drive“. Doch dies stört kaum, weil er es wirklich gut macht. Er baut Spannung auf und liefert gute Kurze Actionszenen, klasse Verfolgungsjagden und eine tolle Kameraführung. Dies auf knapp 90 Minuten und man hat einen sehr Spannenden Film, vor allem gibt es auch immer mal wieder eine Wendungen, die die Spannung noch weiter nach obentreibt. Es gibt wie immer in Asiatischen Filmen, eine Nebenhandlung, die eigentlich gar keine ist, doch man muss ja auch irgendwie einen Weiblichen Charakter unterbringen, dieser taucht zwar nur in ein Paar Szenen auf, scheint aber irgendwie wichtig zu sein. Dass quasi Love Intress, doch auf Liebe wird verzichtet, auch auf Humor, der Film wirkt viel mehr düster und ernst.
 

Das einzige was bei „Motorway“ vielleicht etwas merkwürdig wirkt, ist die sache das fast nur Europäische Autosgefahren werden, vom Audi A4, BMW Z4, Nissan oder am Ende sogar ein Mercedes, ist alles vertreten. Dazu kommt merkwürdiges Productplacement, in einer Szene trägt eine Person ein T-Shirt mit dem „Danone“ logo.
 

„Motorway“ ist ein Spannender Düsterer Actionthriller aus China, der zwar bei „Drive“ kopiert es aber gut macht.

 

Motorway5

 

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen