Kritik: Chappie

Das aktuelle Hollywood Kino ist vor allem durch Sequels, Remakes, Young Adult Novel und Comicbuch Verfilmungen geprägt. So gibt zwar einige Highlights die auch SciFi Themen haben, wie Guardians of the Galaxy, doch das eigenständige neu erfunden SciFi Genre ist selten geworden. Doch der südafrikanische Regisseur Neill Blomkamp versucht es immer wieder, sei es mit District 9 oder Eylsium, ist er doch immer wieder vor allem bei den Kritikern stark diskutiert, wobei die Fans seine Filme lieben. Sein neuster Film ist Chappie und auch hier widmet er sich wieder dem SciFi Genre.

Die Handlung von Chappie wirkt so zusammen gewürfelt, das es zwar nicht schwerfällt ihr zu folgen, doch manchmal werden dinge aufgegriffen und nie wieder erwähnt, das fällt manchmal stark auf, manchmal stört es weniger. Doch es schwächt den Film schon, denn er hat seine Stärken, wenn wir mit Chappie erleben, wie die Welt im Jahr 2016 ist und sie auf Fremdes reagiert, zeigt es doch deutlich den Fremdenhass. Was bei Neill Blomkamp nichts Neues ist, es gibt immer wieder Sozialkritik in seinen Filmen, doch hier kommt so was immer wieder zu kurz. So erinnert das Finale auch an Robocop und wandelt dann stark zu Ghost in the Shell über, stellt aber nicht dieselben philosophischen Fragen, was schade ist. Denn die Frage, was eigentlich das Bewusstsein ist und was uns menschlich macht, wären für Chappie und mit seinem Thema wirklich besser gewesen und auch interessanter.

chappie 2

Kennt man die anderen Filme von Neill Blomkamp, so weiß man, welchem Stil man hier auch sieht, er hat seinen eigenen realistischen Stil, der versucht das alles logisch zu zeigen und zu erklären. Das wirkt natürlich, weil die Effekte wirklich gelungen sind, die ganzen Cyborgs sehen toll aus und agieren auch gut. So merkt man richtig wie sich Chappie weiter entwickelt. Dies ist wirklich gelungen und gehört zu den Highlights des Films. Es wirkt halt wie ein SciFi Film der in der nahen Zukunft spielt. Wo man zwar immer noch Windows XP auf manchem Rechner hat und irgendwie alle nur Sony Technik nutzen und Vodafone ein paar Hochhäuser hat. Ja die Produktpalzierung ist schon stark in dem Film. Alleine die Promotion der PS4 und was sie hier so leistet. Man merkt halt das Sony den Film produziert hat.

„Neill Blomkamp’s making me a movie star“ Die Antwoord – Baby’s on Fire

Schon 2012 sang die Südafrikanische Hiphop Combo Die Antwoord rund um Ninja und Yo-Landi Visser, das Neill Blomkamp sie in einen Film stecken werden. Bei Chappie wurde es nun realität und es funktioniert auch. Beide liefern erstaunlich gute Schauspielleistung ab oder spielen sich zum größten teils Selbst. Dazu ist der Soundtrack immer wieder mit Songs von Die Antwoord unterlegt. Dazu kommen einige Hinweise auf die Band im Film und aber auch an South Park, schaut einfach mal genau hin.  Doch auch der Restliche Cast macht seine Arbeit gut, vor allem Hugh Jackman als künstlicher Intelligenz Gegner, auch wenn seine Rolle manchmal schon so überzeichnet gespielt ist, dass es lustig wirkt. Ist das, was hier kritisiert wird, doch ernst, die nutzen von Drohen. Doch auch diese Möglichkeit wird größtenteils verschenkt.

chappie 3

Chappie ist ein netter SciFi Film der anders sein Will aber am Ende doch viele Filme einfach zitiert oder kopiert, dabei so viel Potenzial verschenkt und manche Handlung einfach nie zu Ende bringt, dass es schade ist. Denn der Film hätte wirklich was Großes werden können, was Neues, etwas anderes. Zwar ist er unterhaltsam aber das Drehbuch verschenkt einfach zu viel. Dennoch kann man sich den Film anschauen. Chappie hat immer noch mehr Niveau als manch andere Hollywood Produktion.

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

chappie poster

 

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen