Kritik: From Dusk Till Dawn 2: Texas Blood Money

Fortsetzungen sind immer eine Sache, manche können gut sein, manche sind nur wegen dem Erfolg da, man möchte die Kuh melken so lange sie Milch gibt. In den 90ern gab es eigentlich etwas weniger Fortsetzungen, doch so mancher Horrorfilm bekam dennoch eine, viele Direct to Video, wie auch der Kultfilm From Dusk Till Dawn von Robert Rodrigeuz und Quentin Tarantino. Doch beide hatten nicht wirklich was damit zu, viel mehr war Scott Spiegel dafür zuständig. Bekannt wurde er wegen einem Film in den 80ern, Bloodnight. Dazu schrieb er Drehbücher für Tanz der Teufel 2, war Produzent von Hostel 1 und 2 und hat sich bei vielen Horrorfans durch seine Regie bei Hostel 3 für immer verschissen. Kein gutes Omen für den Film der 1999 entstand und nach Deutschland erst 2004 kam.

dem ersten Teil anzuknüpfen, viel mehr wirkt es schon so, als ob sie nur so nebenbei dabei war. Was natürlich gut funktionieren könnte, tut es aber nicht. Man bekommt hier eine Handlung geboten, die vielleicht in den 80ern hätte funktionieren können und auch vielleicht als eigenständiger Film. Doch irgendwie ist hier alles zusammen gewürfelt und funktioniert nicht. Ein heist Film trifft auf Vampir Film klappt halt nur wenn man so viel Talent wie Rodriguez und Tarantino hat, dies hat Scott Spiegel nicht und fährt hier schon gegen die Wand. Man muss ihm zwar eins lassen, seine Vorliebe für Hitchcock ist unübersehbar in From Dusk Till Dawn 2, doch man sollte auch mehr Talent haben, um dies gut in Szene zu setzen, hat Spiegel aber nicht.

From Dusk Till Dawn 2 Texas Blood Money  3

Eins muss man aber Scott Spiegel bei From Dusk TIll Dawn 2 lassen, seine Kreativität für Kameraeinstellung ist wirklich grenzenlos, selten sah man so viele abgedrehte Ideen in einem Film. Doch das täuscht leider selten darüber hinweg, wie schlecht der Film ist, am Anfang ist er sogar noch richtig Trashig das Es unterhaltsam sein könnte, alleine die Hitchcock Hommage, wo die berühmte Duschszene aus Psycho nachgestellt wird, mit einer Fledermaus, ist wirklich original würde das alles nicht etwas billig wirken.  Alle Effekte im Film sind so billige, dass man diese auch als Effekte erkennt und so mancher CGi Fleddermaus sieht halt wirklich nicht gut aus. Dazu auch die Splattereffekte, falls es überhaupt welche sind, ist der FIlm doch harmlos und kommt auch nicht im Ansatz an From Dusk Till Dawn dran, mit seinen ideen.

Die Schauspieler in From Dusk Till Dawn wirken zum Teil auch nicht so überzeugend, man merkt ihnen an, das sie sich wohl Fragen, warum mach ich hier mit. Scheinbar alles nur wegen dem Geld oder wegen dem ersten Teils. Denn anders kann man so manchen Auftritt nicht erklären.

From Dusk Till Dawn 2 Texas Blood Money 2

From Dusk Till Dawn 2: Texas Blood Money zeigt deutlich, wenn Kreativität auf nicht vorhandenes Regietalent treffen, so erschuf Scott Spiegel eine Fortsetzung, die vielleicht hätte gut werden können. Doch als Regisseur und Drehbuchautor versagt er fast auf ganzer Linie, zwar gibt es bei der Kameraarbeit einige nette Ideen, doch die retten den Film nicht.

 

From Dusk Till Dawn 2 Texas Blood Money poster

 

 

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen