Kritik: Blast Heroes

john Woo gehört zu den besten Actionregisseuren aller Zeiten, lieferte er mit Filmen wie A Better Tomorrow, Bullet in the Head, The Killer oder Hard Boiled, Machwerke ab, die das Actionkino auf der ganzen Welt geprägt haben. Sein Heroic Bloodshed ist unvergesslich, doch in den 80ern zwischen den ganzen Meisterwerken drehte er auch Blast Heroes, ein Actionfilm der im Dschungel spielt und irgendwie immer Vergessen wird aber das zu Recht?

Im Exploitation Film gibt es unzählige Beiträge zum Thema Krieg im Dschungel ,meist dreht es sich um den Vietnamkrieg, die Filme haben aber immer etwas gemeinsam, sie sind billig abgedreht, es explodiert viel und sie sind zum Teil sehr Menschenverachtend. Dies findet man auch in Blast Heroes wieder. Die Handlung rund um eine Gruppe Soldaten soll einen bösen Anführer nach Thailand bringen. Dabei werden sie aber verfolgt und machen noch mehr Feinde. Hier zeigt sich zwar an manchen Stellen die üblichen John Woo Themen von Freundschaft und Brüderlichkeit. Doch das ist immer sehr kurz gehalten, auch die Helden sind nicht so heldenhaft, dazu gibt es ein paar merkwürdige Comedy Einlagen.

heroesshed

Da John Woo diesen als seinen echten ersten Film bezeichnet, kann man wohl nicht leugnen, das er hier für zuständig war. Doch auch in der Action merkt man nie wirklich was von John Woos Talent, es gibt zwar ein paar Zeitlupen aber die Action wirkt nicht so stylisch, sie wirkt eher wie ein billige B-Action Film. Zwar werden 323 Leute im laufe des Films getötet. Doch es fehlt etwas. Keine richtigen Helden und auch keine weiße Tauben, gut wo sollen die im Dschungel auch herkommen. Dennoch fehlen viele Stilelemente die man von Woo einfach gewohnt ist.

Was auch sehr auffällig ist, die Vater Sohn Beziehung im Film und sogar eine ganze Szene im Film ist aus Lone Wolf & C entliehen, wenn man den Manga oder die Filme kennt, ist dies extrem Auffällig.  Dazu kommt das man keine richtige Beziehung zu den Charakteren aufbauen kann, vor allem zu dem Hauptcharakter, der schaut nur FInster und läuft durch die Gegend und tötet alles was kein Freund ist.

heroesshednotears

Blast Heroes ist vielleicht einer der schwächsten John Woo Filme die er zu seiner Zeit in Hong Kong/ Asien gedreht hat, alles was aus Hollywood von ihm gekommen ist, ist ein ganz anderes Kapitel. Es geht zwar blutig und brutal zur Sache. Doch der Film erinnert an einem Exploitations FIlm und nicht an einen heroic Bloodshed Film von John Woo, hier hätte auch Umerto Lenzi Regie führen können und man würde es glauben.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen