The Final Girls

Der Slasher ist eins der Subgenres des Horrorfilsm, der Anfang der 80er entstanden ist, durch Filme wie Halloween oder Freitag der 13. sind die Vorbilder klar im italienischen Giallo zu finden. So wurde in den USA die Mischung aus Sex und Gewalt etwas anders. Jugendliche die Sex haben werden getötet die Moral des typischen Slasher Films ist halt sehr prüde. Doch was passiert man genau dieses parodiert, entweder es entsteht ein Film wie Scream oder aktueller The Final Girls. Hier geht man aber noch viel viel weiter….

 

Die Handlung von The Final Girls steckt irgendwo zwischen, Meta Parodie und Dramedy fest. So verschenkt man sehr viele gute Ideen einfach für den Drama anteil, der bei dem Film nicht immer zünden will, weil der Verlust der Hauptfigur und wie sie dann im Film, welcher im Film spielt damit umgeht. Verleiht der Figur natürlich etwas Charaktertiefe. Doch die eigentliche Idee, welche man von Last Action Hero übernommen hat, welcher immer noch ein unterschätzter Film mit Arnie ist. So landen die Hauptfiguren im Film Camp Bloodbath, was eine nette Idee ist und auch zu manchem Lacher führt und man halt super mit dem Thema Slasher Film und allem drum und dran spielen kann. Doch manchmal ist es halt zu wenig.  So verschenkt man schon bei den stereotypischen Figuren des Films sehr viel, hier hätte man noch viel mehr drauf ein gehen können. Anstatt sich auf nur zwei zu konzentrieren.

 

Doch das schlimmste an The Final Girls ist, er ist viel zu Harmlos. Man merkt halt sehr deutlich das es eine PG-13 Komödie ist und man auf ein junges Pblikum anpeilt. So sind die jungen Darsteller, welcher man vor allem aus TV-Serien wie American Horror Story oder The Vampire Diaries kennt, zwar gut plaziert und sie verfügen über genug Talent. Doch etwas Blut und auch mehr Schimpfwörter, hätten dem Film gut getan und wären eine bessere Hommage an den mit Titten und Blut getränkten Slasher Film.

Doch The Final Girls hat auch einiges zu bieten, vor allem optisch versucht man mit vielen Spielereien Eindruck zu schinden. Das funktioniert auch immer wieder. Merkt man hier aber deutlich das sie nicht so viel Geld hatten und mancher CGI Effekt sehr deutlich zu erkennen ist. Doch dafür gibt es ein paar wirklich coole Kamerafahrten.

 

The Final Girls zeigt deutlich das viel Raum da ist für kreative Parodien/Hommagen zu Horrorfilmen, doch leider mangelt es an der Umsetzung. So hat man mehr ein Dramedy anstatt Horror. Die Grundidee und ein paar Sachen sind wirklich gelungen im Film. Doch leider kann der Film nicht richtig überzeugen. Anschauen kann man sich den Film, man wird ihn nur schnell wieder vergessen.

 

finalgirlsposter

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...