Monstrosity

Seit Fred Vogel mit seiner August Underground Trilogie für Wellen in den Horrorkreisen gezogen hat, denn die Mischung aus billigen Videolook, was etwas wie Found Footage wirkt und dem gezeigten. Serienkiller bei ihrem Leben gefilmt, durch den Look verlieh es den Filmen etwas Authentischen, dazu heftige Splattereffekte und fertig waren Kultfilme für Fans der Extreme.  Ein ähnlichen Stil hat auch Monstrosity von Kasper Juhl. Doch dieses Mal ist es nicht irgendwo in den USA, sondern in Dänemark.

 

In den ersten Sekunden von Monstrosity könnte man noch meinen, man sieht ein Film von einem Liebespaar gedreht was sich schwört, dass sie immer zusammen sein werden. Doch schon nach einer Minute ist klar, es geht doch härter zur Sache. In düsteren Schwarz Weiß Bildern sehen wir Kevin und Nord bei einem Mord in einem Haus. Sie beleidigen die Opfer und quälen sie Minuten lang, bevor sie von den beiden getötet werden. Das zieht sich durch den Film doch Kevin und Nord haben auch Probleme als Paar und die werden immer extremer, so werden die Folterung an den Opfern immer grausamer und sexuell orientiertet.

Monstrosity 2

So macht es Monstrosity es als Zuschauer nicht leicht, denn was man sieht, ist harter Tobak. Denn durch den billigen Look des Films, kommt dasselbe Gefühl auf, was man schon von den August Underground Filmen kennt. Dazu kommt das Nord ein Sweatshirt von Toetag trägt. So zeigt der Film hier deutlich den Respekt vor seinem geistigen Bruder. Auch die Schauspieler liefern eine unglaubliche Leistung ab, muss es doch realistisch wirken die Angst der Opfer und das extreme Verhalten von Kevin und Nord. Regisseur Kasper Juhl übernimmt auch die Hauptrolle des Kevins und spielt ihn sehr überzeugend.

 

Doch bei all der Gewalt in Monstrosity, nimmt sich der Regisseur auch die Zeit um uns die Charaktere zu zeigen. So sehen wir sie bei ihrem Alltag, doch hier wird schnell klar. So harmonisch ist das alles nicht und man merkt die Probleme der Vergangenheit, welche beide geprägt haben deutlich. Auch wenn vieles nur angedeutet wird, zeichnet Kasper Juhl hier ein Bild von zwei Menschen, die wirklich psychologische Probleme haben. Dabei wirkt es aber nicht wie eine Folge Criminal Minds, auch werden Kevin und Nord irgendwie nie sympathisch. Man fühlt sich unwohl beide zu zuschauen, wie sie weiter machen.

Monstrosity 3

 

Monstrosity wär in den 90ern in den Videotheken als August Underground 4 ausgeben worden, die parallelen sind sehr deutlich, das macht den Film aber nicht schlechter. Es ist ein düsterer, intensiver, brutaler Film. Der uns ein Paar am Rande des Abgrundes zeigt und wozu Menschen fähig sind.

 

 

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 9/10
    Atmosphäre - 9/10
  • 9/10
    Intensität - 9/10
  • 7/10
    Extrem - 7/10
8/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

 

Bestellen bei Black Lava:

 

Handlung:

MONSTROSITY erzählt die abgründige Geschichte des Paares Kevin und Nord. Sie verbindet eine grausame Kindheit und neben dem Nehmen von Drogen verbringen sie ihre Freizeit damit, unschuldige Menschen zu foltern, ermorden und vergewaltigen. Dies alles wird zu einem grotesken Ende führen.

 

Videothekenkind bedankt sich bei Black Lave Entertainment für die Bereitstellung der DVD.

 

full_madness

 

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen