Starry Eyes

Hollywood schafft es seit Jahrzenten diese Magie zuerzeugen, das viele junge Menschen Schauspieler werden wollen. Doch wenige schaffen es wirklich, viele davon Kellnern oder Spielen in billigen Filmen mit, wie sonst könnten Firmen wie Asylum existieren, wenn es nicht irgendwo williges Frischfleisch gibt. Doch was passiert eigentlich, wenn eine Schauspielerin alles tun würde um eine Rolle zu bekommen? Diese Frage geht Starry Eyes nach und teile der Antwort könnte das Publikum schockieren, dem Rest ist klar das es einen Horrorfilm sieht und kein Drama.

 

Sarah ist Schauspielerin, hat aber kein Erfolg, nur mit ihrem Job als Kellnerin hält sie sich über Wasser. Ihre Freunde sind auch Schauspieler, Drehbuchautoren oder Regisseure, alle mit mäßigen Erfolg. Dennoch immer noch mit mehr Erfolg als Sarah. Doch eines Tages erhält sie ein Angebot für einen Film, doch was sie dafür tun muss, lässt sie erst zweifeln, doch sie gibt sich hin mit fatalen Folgen. Was nach einer interessanten Handlung klingt, dauert bis es Fahrt aufnimmt. Denn die erste Stunde des Films ist nicht viel mehr wie Sarah scheitert und versucht eine Rolle zu bekommen. Das zieht sich stellenweise und man fragt sich, wo das alles hinführen soll.

starry eyes 2

Das Gefühl das es sich bei Starry Eyes um einen Horrorfilm handelt bekommt man in der ersten Stunde meist nur durch den Soundtrack, die Synthiesongs sind wirklich gut und sorgen für eine unheimliche Atmosphäre. Das kommt dem Film wirlich zu gute. Doch kränkelt er mit der Handlung die man auch schneller hätte erzählen können. Es wirkt fast so als ob man etwas was ein Kurzfilm hätte werden sollen ausdehnt auf einen Film. Dabei sind die letzten 30 Minuten von Starry Eyes wirklich überzeugend. Denn hier nimmt der Film eine Wendung die man nicht für möglich gehalten hätte.

Im Finale sieht man dann, wozu Sarah alles fähig ist bzw. wozu sie getrieben wird. Denn hier geht dann das Übernatürliche los, was aber nie genauer erklärt wird. Das kommt dem Film auch zugute. Hier macht Starry Eyes einiges richtig und man bekommt auch sehr harte Splatterszenen geboten, die ihren Effekt nicht verfehlen und schockieren können. Hier passt der Soundtrack noch besser, man hat das Gefühl einen anderen Film zu sehen, man wird quasi belohnt für das ausdauern, des Dramaanteils.

starry eyes 3

 

Starry Eyes liefert einen interessanten Einblick in das Leben einer jungen unbekannten Schauspielerin, welcher zu einem blutigen Horrorfilm wird. Dabei ist der Dramaanteil aber zu lang und zu langatmig, man wird aber fürs Durchhalten belohnt, mit Spannung und einem tollen Soundtrack.

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
  • 7/10
    Atmosphäre - 7/10
  • 8/10
    Soundtrack - 8/10
7/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

Tagein, tagaus schuftet Sarah als Kellnerin und träumt davon, eine berühmte Schauspielerin zu sein. Plötzlich macht ihr ein alter Hollywood-Produzent ein wahrhaft teuflisches Angebot: Sarah soll die Hauptrolle in einem Horrorfilm spielen. Doch im Gegenzug will er ihre Seele und verwandelt ihr Leben zur Hölle.

 

starry eyes poster 2 starry eyes poster 3 starry eyes poster 4 Amaray Wrap.EPS

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...