In der Gewalt der Zombies

Ach ja, die 70er Jahre, wir hatten das in den letzten Tagen nun schon zu genüge. Alles war möglich, es wurden Filme gedreht, die man so heut zutage nicht mehr drehen könnte. Dazu gehört auch In der Gewalt der Zombies von Joe D’Amato. Nicht nur das Laura Gemser und George Eastman mit dabei sind. Was natürlich nichts heißen muss, dennoch verspricht es vielleicht etwas mehr als In der Gewalt der Zombies halten kann. Denn der Film hat ein Problem, es wirkt so, als ob Joe D’Amato hier ein Porno drehen wollte, dafür aber zu viel Handlung hatte und zu wenig Sexszenen und daraus ein Horrorfilm gemacht hat. In den 70ern gab es viele Pornos die eine Normale Handlung hatten oder in normalen Spielfilmen es schon mal Hardcore Sexszenen gab. Doch bei In der Gewalt der Zombies bekommt man ein Mix, der nicht so recht funktionieren will.

 

Die Handlung von In der Gewalt der Zombies ist so dürftig, wie man sie sich bei einem Porno vorstellt, da es hier aber auch um Horror gehen soll, nun ist es einfach zu wenig. Das geht mit dem Anfang in der Irrenanstalt los. Bis hin zu dem ganzen Mysterium um die Katzeninsel.  Man versucht zwar etwas zu erzählen, das wirkt aber über weite Teile des Films einfach zu wenig. So passiert in der ersten Stunde des Films so gut wie nichts an Handlung, viel mehr konzentriert man sich auf die Sexszenen, mal Soft- mal Hardcore, je nach Darsteller. Auf der Insel angekommen gibt es dann etwas so was wie eine Handlung. Das bringt etwas Spannung und Atmosphäre auf, das reicht aber bei Weitem nicht. Auch hier gibt es noch paar Sexszenen. Bevor dann im Finale die Zombies ran dürfen.

 

In der Gewalt der Zombies 2

 

Es wird also schnell klar In der Gewalt der Zombies ist kein guter Vertreter der Zombiewelle der 70er. Es geht viel mehr darum Sex zu zeigen und die schöne Landschaft. Die Effekte im Finale mit den Zombies sind Ok. Manche Effekte sind besser gelungen als andere. Doch als Zombiefan hat man bis dahin aufgegeben oder man ist mit anderen Dingen beschäftigt.  Was auch deutlich auffällt bei In der Gewalt der Zombies, die Szenen die bei Nacht spielen sollen, wurden alle am Tag gedreht und man legte die berühmten Blaufilter drüber. Das sieht immer wieder mit den Schatten im Hintergrund. Das nimmt noch mehr von der Atmosphäre.

 

Zugegeben die Damen im Film sind sexy, dabei wirken die Sexszenen egal ob nun Softcore oder Hardcore nicht wirklich erotisch. Das einzige Highlight bei In der Gewalt der Zombies ist die Sektflaschenszene. Hier masturbiert eine Tänzerin mit einer Sektflasche, das geht so Weit, dass der Korken knallt, und zwar in Ihr. Das muss man einfach gesehen haben. Sie trinkt danach den Sekt auch noch mit dem Charakter von George Eastman.

 

In der Gewalt der Zombies 3

 

In der Gewalt der Zombies ist ein lahmer unerotischer Porno, der versucht ein Horrorfilm zu sein. Was nicht funktioniert, auch wenn der Soundtrack passend ist. Der Film hat gute Ansätze aber scheitert einfach gewaltig. Anschauen sollte man sich In der Gewalt der Zombies nur, wenn man sehen will, wie der absurde Mix funktionieren soll und wegen der Sektflaschenszene.

 

  • 2/10
    Handlung - 2/10
  • 3/10
    Schauspiel - 3/10
  • 4/10
    Erotik - 4/10
  • 2/10
    Horror - 2/10
  • 2/10
    Unterhaltung - 2/10
2.6/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

In der Gewalt der Zombies Poster 1 In der Gewalt der Zombies Poster 2

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen