Creepy Campfire Stories

Wir kennen das alle, am Lagerfeuer erzählt man sich schon mal eine Gruselgeschichte. Kennt man auch aus vielen Filmen und Serien. Es gibt auch Filme, die das Thema aufgreifen und so verschiedene Geschichten mit einer Rahmenhandlung verbinden, manchmal gibt es am Ende auch noch eine böse Wendung. Das ist das interessante an dem Horrorgenre, hier ist alles möglich. Das so was auch Deutschland kommen kann, zeigt Creepy Campfire Stories.

 

Die Handlung des Films dreht sich um die zwei Freunde Ben und Eddie, die wollen zwei Mädels klar machen und landen sie zum Lagerfeuer ein. Natürlich erzählt man an so einem Abend Gruselgeschichten. So erzählt man sich verschiedene Geschichten. Hier beginnen im Film dann die drei verschiedenen Geschichten, die wirklich sehr unterschiedlich sind. Die erste Geschichte ist mit SciFi Elemente versehen, die Zweite kann man als Abwandlung von Paranomal Activity sehen und die Letzte hat schon fast die Handlung einer Geschichten aus der Gruft Folge. Zwischen durch gibt es die Rahmenhandlung und auch hier gibt es Genre typisch nochmals eine Wendung.

dma (5)

Horrorfilme aus Deutschland haben es nie leicht, da sie meist keine große Aufmerksamkeit bekommen. So sind fast alle Produktionen immer Independent und bekommen nur in der deutschen Horrorfanszene etwas Aufmerksamkeit. Was schade ist, denn ein Film wie Creepy Campfire Stories beweist, welches Potenzial in den Machern steckt. Auch wenn die Handlung des Films, schon sehr Horrorgenre typisch ist. So sind alle 3 gut umgesetzt und auch die Rahmenhandlung bindet es gut ein. Natürlich muss man bei der Schauspielrischleistung ein paar Abstriche machen, dennoch geben sich alle viel Mühe und man merkt die Leidenschaft für das Projekt und das Herzblut was rein gesteckt wurde.

 

Da drei verschieden Regisseure bei den 3 Stories am Werk war, hat man auch drei verschiedene Stile. So ist Brainscan 3000 sehr trashig angehaucht, wie die Handlung es vorgibt, so wirkt alles wie so ein abgefahrener 80er Jahre Horrorfilm oder aus den frühen 90ern. Die Angst vor der Technik und was sie mit uns machen kann. Bei PSI geht um Geister und durch die Einblendung der Uhrzeit, kommen parallelen zu Paranormal Acitivity auf, dabei verzichtet man hier aber auf den Found Footage Stil, baut dafür aber sogar Spannung auf. DMA ist noch mal ganz anders, wie ein moderner Horrorfilm, vielleicht etwas an Tarantino und Rodriguez angelehnt aber mit der Wendung am Ende, geht es dann doch schon in Richtung Geschichten aus der Gruft oder Twilight Zone.

 

psi (1)

Creepy Campfire Stories ist ein sehr unterhaltsamer Horrorfilm, der zeigt, dass so was auch aus Deutschland kommen kann. Die Idee rund um die Lagerfeuer Gruselgeschichten ist zwar nicht, wird aber gut umgesetzt. Man merkt zwar immer wieder, das die Macher nicht viel Geld hatten, dafür steckt viel Herzblut und Leidenschaft in dem Film und man merkt, das hier Menschen am Werk waren, die auch Talent haben, beim Schauspiel kann man noch üben, das stört aber weniger. Da Creepy Campfire Stories prächtig unterhält und sogar spannend wird.

 

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 5/10
    Schauspiel - 5/10
  • 6/10
    Horror - 6/10
  • 8/10
    Unterhaltung - 8/10
6.5/10

 

Bestellen bei extreme-script-crew.de:

 

Creepy-Campfire-Stories-Poster-Filmplakat-Filmposter

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...