Lost After Dark

Der Slasherfilm hatte sein Hoch in den 80ern und dann noch mal Mitte der 90er. Doch es gibt ab und an immer mal wieder einen Film der versucht in das Genre zu passen. Das funktioniert manchmal Gut manchmal weniger. Da wir durch Scream alle Elemente kennen die ein Slasherfilm braucht und wie er funktioniert. Doch wir leben in einer Zeit, wo es viele Hommagen an Genre gibt. Da ist ein Film wie Lost After Dark kein Wunder. Denn hier drehte man keinen modernen Film, sondern ein Film, der auch aus den 80ern stammen könnte.

 

Die Handlung ist so Slasher typisch, wie sie nur sein kann. Eine Gruppe Teenager wollen ein Wochenende in einer Hütte verbringen. Doch der geklaute Schulbus macht schlapp und sie gehen auf die Suche nach Benzin. Sie finden ein verlassenes Haus. Doch dass ist nicht so verlassen und dann geht es Rund. Doch es dauert etwas. Denn man baut am Anfang auf die Charakterbindung. So sieht man die Figuren immer wieder und man fragt sich natürlich wer wird dass Final Girl und wer stirbt zu erst. Doch hier macht der Film einiges anders. So weicht man von den typischen Genremustern ab und als Zuschauer ist man dann überrascht, dass vielleicht dass Mädchen wo man denkt, dass es, dass Final Girl sein sollte, es doch nicht ist.

lost after dark 2

Da Lost After Dark aber auch ein paar Hommagen an den Slasherfilm hat, sollte man die nicht verschweigen. Das geht bei den Namen der Figuren los. Alle Männlichen habe Namen von bekannten Regisseuren des Genre. Das wären Wes (Wesley) Craven (Nightmare on Elm Street), John (Johnnie) Carpenter (Halloween), Sean Cunningham (Freitag der 13.) und Tobe Hooper (Texas Chainsaw Massacre). Die weiblichen Figuren haben alle Namen nach den Hauptdarstellerinnen aus den Filmen der Regisseure. Da wären Heather Lagenkamp (Nightmare on Elm Street), Jamie Lee Curtis (Halloween), Marilyn Burns (Texas Chainsaw Massacre) und Adrienne King (Freitag der 13.). Doch auch optisch versucht man den Film auf alt zu trimmen, so gib es immer wieder spuren von Abnutzung und einmal reißt sogar die Filmrolle.

 

Doch was macht ein Slasherfilm noch aus? Genau die kills. Die gibt es natürlich auch bei Lost After Dark und jede Figur geht anders über den Jordan. Hier gibt es viel Abwechslung. Von Hart und lang bis hin zu ganz kurz. Es gibt viele Waffen und einige sind auch richtig blutig. So bekommt der geneigt Fan einiges geboten. Doch auch die Schauspieler machen ihren Job gut und natürlich glänzt Robert Patrick in seiner Nebenrolle am meisten. Doch auch die Hauptdarsteller geben ihr Bestes.

lost after dark 3

Lost After Dark ist wirklich ein Retroslasher, man gab sich viel mühe ein Film zudrehen, der auch aus den 80ern stammen könnte. Er unterhält gut und macht auch Spaß. Mag man Slasherfilme kann man sich den Film anschauen.

 

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
6/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

LOST AFTER DARK folgt einer Gruppe Teenager, die sich von einer Schulfeier davonschleichen, um in der Waldhütte eines Freundes richtig zu feiern. Auf dem Weg haben sie allerdings eine Autopanne und stranden so bei einem verlassenen Bauernhof. Nach dem brutalen Mord an einem der Freunde, wird die Suche nach Hilfe zum Kampf ums nackte Überleben. Auf der Flucht vor einem Kannibalen, beginnt eine Nacht voll mit Blut und Schmerz!

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...