The One

Als Matrix 1999 die Action und Filmwelt in Hollywood veränderte, wussten man noch nicht was auf einen zu kommen würde. Doch was folgte waren Jahre an Actionfilme, die den Look, Stil und auch die Effekte von Matrix nachmachten. So ein Film 2001, denn The One mit Jet Li ist nicht nur das erste Aufeinandertreffen von Jason Statham und Li, sondern hier kämpft Li auch gegen sich selbst und das nicht etwas als Sinnbild für innere Dämonen, nein er ist der Gute und der Böse in dem Film.

 

Die Handlung mit den Multiversen und das es uns öfters gibt, so fängt der Film an und zeigt uns gleich den bösen Jet Li, der eine seiner anderen Version tötet. Denn das macht ihn stärker. Erinnert irgendwie hier schon an Highlander. Es gibt aber noch weitere parallelen zu dem Film. Denn Li gibt es nur noch zweimal im ganzen Multiversum. So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und die Multiversum Polizei muss dies verhindern.

 

Wie gerade angesprochen gibt es noch mehr Parallelen zu Highlander. Denn in The One werden beide Jet Lis stärker, wenn eine andere Version stirbt, nur muss man sie hier nicht Köpfen. Doch auch in Highlander nimmt der Gewinner des Kampfs die Energie des anderen auf. Im Grunde ist die Handlung von dem Film auch egal. Dient sie nur etwas den Film voranzubringen und die Charakter auf Zubauen. Doch das alles passiert sehr kurz und man drückt sehr aufs Tempo.

the one 2

Bei der Action im Film merkt man immer wieder, das hier der Einfluss von Matrix vorhanden war und man zwar versucht hat. Mit den Effekten etwas neues zu machen, zu spielt man mit der Geschwindigkeit, während Jet Li Gegner schnell erledigt, fallen die langsam zu Boden. Auch sieht man immer wieder kurz Kugeln durch die Luftfliegen, denen gekonnt ausgewichen wird.

 

Doch das Highlight in The One ist natürlich Jet Li und seine Kung Fu Künste. So haben beide Versionen unterschiedliche Kampfstile und das merkt man im Film auch immer wieder. Doch so richtig kommt das erst im Finale zur Geltung. Wenn Jet Li gegen sich selber antritt. Natürlich mit Hilfe von Computertricks. Dennoch sieht es gut aus und unterhält.

 

Wo The One aber sehr deutlich zeigt aus welcher Epoche er kommt ist der Soundtrack. So sind viele Actionszenen mit Nu Metal unterlegt. Das mag bei der ersten Actionszene noch lustig sein, wenn Drowning Pool singen Let the Bodies hit the Floor. Doch spätesten, wenn Disturbed mit Down with the Sickness erklingen, ist es vorbei. Auch ist es vielleicht etwas unpassend, Papa Roach mit Last Resort für eine Szene zu nehmen, dreht sich das Lied doch um Selbstmord.

the one 3

The One ist ein unterhaltsamer Actionfilm mit Jet Li in der Hauptrolle, der hier gleich doppelt Auftritt und zeigt, was er kann, vor allem im Finale. Doch leider hat der Film ein Nu Metal Soundtrack und der Regisseur drehte 2009 Dragonball Evolution. Dennoch kann man sich The One anschauen.

 

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 7/10
    Action - 7/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
  • 4/10
    Soundtrack - 4/10
5.8/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

Es gibt nicht nur die Welt, wie wir sie sehen und wahrnehmen: In vielen, parallel existierenden Universen leben gleichzeitig mehrere Inkarnationen ein und desselben Menschen. Und jedes Mal, wenn einer von ihnen stirbt, übertragen sich seine Energie und seine Kraft auf die Überlebenden. Deshalb taucht der korrupte Agent Yulaw nacheinander in den verschiedenen Paralleluniversen auf und tötet systematisch seine eigenen Doppelgänger: Er will THE ONE werden, der Einzige, der Unbesiegbare. Nur ein Mann steht seinem verbrecherischem Plan noch im Weg: Gabe Yu Law, Polizist auf der uns bekannten Erde, genauso stark wie er und bereit zum alles entscheidenden Kampf…

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen