Hush

Das Horrorfilme immer noch neue Ideen haben können, sollte jedem klar. Auch wenn es einfacher ist, an aktuellen Trends fest zu halten. So produziert Jason Blum mit seiner Produktionsfirma Blumhouse immer wieder sehr interessante Filme. In vergangener Zeit landen aktuelle Werke dann auch direkt bei Netflix. So wie Hush, der neue Film von Mike Flanagan.

 

Die Handlung von Hush ist sehr einfach und dennoch etwas Neues. Denn es gibt kaum ein Horrorfilm, wo der Hauptcharakter taubstumm ist. Maddie ist Autorin und hat ihre Stimme und gehör verloren als Teenagerin, sie lebt abgeschottet, irgendwo im Wald. Nur ihre Nachbarin Sarah kommt sie ab und an besuchen. Daraus entwickelt sich ein Katz- und Mausspiel zwischen Maddie und dem Killer.

 

Dadurch, dass Maddie weder sprechen noch hören kann, verleiht das dem Film etwas Besonderes. Denn es gibt kaum Dialoge und so wird alles über die Bilder und dem Soundtrack erzählt. Das schafft Hush wirklich gut. Durch die Grundidee gibt es immer wieder Szenen, die genau davon leben und so die Spannung aufbauen. Die Idee zu dem Ganzen hatte Mike Flanagan und seine Ehefrau Kate Siegel beim Abendessen.

Hush 2Es ist wohl recht logisch, das, wenn die Ehefrau am Drehbuch mitgearbeitet hat und man eh nicht so viel Geld für den Film hat, das man sie dann auch in die Hauptrolle packt. Denn Kate Siegel spielt Maddie und das auch wirklich überzeugend. Sie ist das perfekte Final Girl in Hush. Ihr Schauspiel lebt durch ihre Mimik und das sie natürlich nichts hört. Doch auch John Gallagher Jr. der den Killer spielt, überzeugt.

 

Der Film erklärt uns gleich zu beginn, das Maddie nicht hören kann und das ohne ein Wort zu sagen. Alles nur durch eine Kamerafahrt an Maddie vorbei und sobald die Kamera am Ohr vorbei ist, verschwindet der Ton. Mit diesem Simpeln und dennoch genialen Einfall macht uns der Film klar, was uns erwartet. Dazu ist die Montage am Anfang wunderschön gefilmt, wie der ganze Film. Mike Flanagan zeigt sein Regietalent, so gibt es zwar ein paar Jumpscars, doch sonst nutzt er die Spannung aus dem gezeigten. Auch ist der Film in der Gewalt Darstellung nicht zimperlich, so ist es zwar kein Splatterfeuerwerk, aber so manche Szene ist schon heftig und dient als extra Schockmoment.

Hush 3

Hush ist ein gelungener Horrorfilm, der mit seiner Idee aus dem Home Invasions Genre etwas neues macht und dadurch sehr viel Spannung aufbaut. Dazu ist er gut gefilmt und die Schauspieler sind wirklich gut. Es zeigt sich das Blumhouse für Qualität im Horrorfilm steht.

 

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 8/10
    Spannung - 8/10
  • 9/10
    Regie - 9/10
  • 8/10
    Schnitt - 8/10
8.0/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen