Dämonen

1986 ein Jahr nachdem man mit Dämonen 2( Dèmoni) großen Erfolg in Italien hatte und auch die restliche Welt folgte. Dreht eman eine richtige Fortsetzung des Films. Was sehr sehr selten war in Italien. Denn auch wenn man viele Ripoffs und fake Fortsetzungen erschuf, gab es im Horrorbereich kaum eine Fortsetzung. So entstand 86 wieder unter der Regie von Lamberto Bava und mit Hilfe von Dario Argento Dämonen oder im Original Dèmoni 2… l’incubo ritorna. Das Sequel, was in Deutschland als erstes Teil verkauft wird, was aber wenig Sinn macht. Was in der Review auch versucht wird zu erklären.

 

Die Handlung von der Fortsetzung spielt in einem modernen Hochhaus und zeigt hier deutlich die 80er Jahre. Es gibt Allesmögliche an Hightech und auch Fitness ist noch total In. Die Bewohner des Haus lernen wir schnell kennen. Es ist ein ganz normaler Abend, jemand feiert Geburtstag, ein Pärchen bereitet sich auf die Geburt vor, der Ehemann auf seine Prüfung. Alles sehr moderne Charaktere für die 80er. Dazu läuft ein Film im TV. Hier schlägt man die Brücke zum ersten Teil, denn in Dämonen ist Dämonen 2 (was wenn man hier deutsche Titel benutzt echt total dumm klingt, müssen wir alle durch jetzt), nur eine fiktive Handlung gewesen und der Film spielt nach den Ereignissen. Man besucht sogar Ort wo der Dämonen Ausbruch war. Was eine wirklich interessante Idee ist und auch passiert wieder etwas im Film im TV als auch in Dämonen, das ist für den Zuschauer das Signal, das es losgeht mit den Dämonen.

 

Man gab sich beim Drehbuch wirklich Mühe eine Fortsetzung zu erschaffen. Doch manchmal hat man das Gefühl das einiges nicht so sein sollte. So gibt es hier Charaktere die einfach da sind, wie Personen die außerhalb des Hochhauses sind und Eltern von Charakteren, die durch Hamburg laufen oder fahren. Alles wird zwar versucht aufgelöst zu werden aber am Ende sind die Charaktere egal. So sind einige einfach nur noch da. Das betrifft leider auch der Figur die von Asia Argento gespielt wird. Die zweite Tochter von Dario Argento gibt hier ihr Schauspieldebüt und tritt in die Fußstapfen ihrer älteren Halbschwester Fiore Argento, welche bei Dämonen 2 mitspielt.

dämonen 2

Die Fortsetzung versucht natürlich wieder einiges zu zeigen, was man schon aus dem ersten Teil kennt. So gibt es ein paar Szenen, die schon bei Dämonen 2 gut aussehen, gibt es hier etwas anders noch mal wieder. Dazu baut man auch wieder viel Spannung und Atmosphäre auf. Das kann Lamberto Bava wirklich, doch manches wirkt halt so als ob man auf Nummer sicher gehen wollte. Anders sieht einfach gut aus und auch wenn man ab und an zu oft damit spielt, wer nun ein Dämon ist und wer nicht, so ist diese Idee hier doch gut umgesetzt.

 

Man versucht bei den Effekten und Splatterszenen nicht Teil 1 zu kopieren oder zu übertreffen. So ist die Fortsetzung sogar harmloser als der erste Teil. Doch es gibt immer noch viele Effekte die gut aussehen, ein paar sehen nicht so gut aus. Doch alleine die Szene mit dem Dämonenhund zeigt was handgemacht Effekte alles können. Dazu gibt es auch eine Neuerung, denn dieses Mal ist das Blut der Dämonen wie eine Säure, hier stand wohl Alien Pate für die Idee. Doch auch dies ist sehr gut gefilmt wurden, wie es sich langsam durch das Hochhaus frisst.

 

Auch der Soundtrack ist anders, es gibt ein Claudio Simonetti mehr und auch kein Metal, dafür von Dark Wave und Gothic klänge. Was sich auch bei einigen Charakteren widerspiegelt. So schnell können sich Popkulturen im Kino ändern, von Punks zu Goths in nur einem Jahr. So ist der Soundtrack aber auch der größte Schwachpunkt des Films, zwar ist er gut aber manches wirkt nicht mehr so. Es fehlt einfach das Talent von Simonetti.

dämonen 3

Dämonen ist eine gelungene Fortsetzung, auch wenn sie weit hinter dem Original ist. Was vor allem an der Handlung und dem Soundtrack liegt. Dennoch bekommt man einen guten und soliden Horrorfilm geboten, der Spannung und Atmosphäre bietet.

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
  • 6/10
    Atmosphäre - 6/10
  • 7/10
    Effekte - 7/10
6.7/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...