Der Vernichter

Italien Mitte der 70er Jahre, wie auf der ganzen Welt, ok außer in Deutschland hier gab es meist nur Erotikfilme, war die Filmwelt im Wandel. Es gab alles was das Herz bekehrte, toughe Typen, sexy Senoritas und vieles Mehr. Umberto Lenzi war manchmal seiner Zeit voraus. Auch 1975 drehte er seine Version von Akira Kurosawas Yojimbo oder vielleicht auch angelehnt an Sergio Leones Für eine Handvoll Dollar, welcher ja die Westernversion des Kurosawa Klassikers ist. Dazu kommt noch ein Hauch Bruce Lee. Fertig ist der Actionthriller. Das sind die Grundzutaten von Der Vernichter aka Flash Solo. In der deutschen Version kommt noch eine Synchronisation dazu, die den Unterhaltungswert des Films enorm steigert.

 

Die Handlung von Flash Solo dreht sich um Rambo, einen Outlaw, der einen Freund in Mailand besucht. Doch schon bald gibt es Ärger. Ein Junge wird entführt. Pino der Freund von Rambo arbeitet bei der Polizei und kommt alleine den Entführern auf die Spur, doch er wird getötet. Rambo schwört Rache, doch räumt dabei gleich noch etwas in der Unterwelt, in dem er zwei Gangsterbanden gegeneinander ausspielt. Wie man merkt verbindet man hier die Handlung von Yojimbo mit etwas neuen, bzw. aktuelleren, auch wenn Rambo kein Polizist ist, so ist die Zuordnung zu dem Poliziotteschi Genre eindeutig. Im Verlauf von der Vernichter, gibt es immer wieder Szenen, die eindeutig die Vorbilder zeigen.

 

So nutzt Rambo zum Beispiel eine Kugelsichererweste in einer Szene um seine Feinde zu täuschen, wie es schon der Charakter von Clint Eastwood in Für eine Handvoll Dollar tat. Doch auch das gegeneinander Ausspielen der Gangsterbanden ist vorhanden. Nur macht das Rambo etwas anders, doch das Ergebnis ist das Gleiche. Auch baut man eine Szene ein, die eindeutig an einen Bruce Lee Film erinnert. Wenn Rambo und Pino in der Polizeistation, Nahkampf trainieren. So sind einige Bewegungen und das ein mischen andere, doch sehr eindeutige Hinweise auf einen Martial Arts Film. Nur sind beide nicht so talentiert, wie es Lee war.

Vernichter 1

Wie ihr schon gemerkt habt, heißt die Hauptfigur Rambo in dem Film, hat natürlich eigentlich nichts mit dem Film mit Sylvester Stallone zu tun, auch nicht mit dem Buch, worauf der 80er Jahre Kult Actionfilm basiert. Dennoch haben beide Filme in der deutschen Synchronfassung etwas gemeinsam. Denn Tomas Milian und Sylvester Stallone werden beide von Thomas Dannenberg synchronisiert.  So gibt es hier, wie man es bei vielen italienischen Synchronisationen, wo das Team um Arne Elsholtz dabei war, sehr viele Sprüche zu hören, die natürlich durch die Stimme von Thomas Dannenberg an Rainer Brandt Synchros von Bud Spencer und Terrence Hill Filme erinnert. So wertet die Synchronisation den Film auf und bietet einige Sprüche die wirklich unterhalten aber auch verdeutlichen was für ein tougher Typ Rambo ist.

 

Tomas Milian ist natürlich perfekt für die Rolle des Rambo ist er einer der Helden des Poliziotteschi Films. Er ist der Held des Films und zeigt den Bösen wo es lang geht. Auch wenn der restliche Cast sich viel Mühe gibt. So stiehlt er allen die Show und überzeugt am meisten. Denn die Bösen, wirken zwar ab und an fies, doch abkaufen tut man es ihnen das selten. Was auch das Problem des Films ist, was aber auch den Vorlagen liegt. Milians Figur befindet sich nie wirklich in Gefahr. So geht immer wieder die Spannung flöten, vor allem dann wenn sie notwenig wäre.

 

Es gibt zwar immer wieder etwas Action im Film, doch die ist sehr typisch für die 70er Jahre. So inszeniert Umberto Lenzi die zwar sehr routiniert aber kaum noch eine Actionszene lockt jemanden hinter den Ofen hervor. Vor allem im Finale, wirkt das alles doch etwas lahm. Natürlich gibt es blutige Einschüsse bei den Gegnern und manche Verfolgungsjagd ist gut gefilmt, wie der ganze Film. Doch es fehlt der drive, um so richtig zu überzeugen. So ist die Action zwar nicht langweilig aber es fehlt etwas die Dynamik. Dafür bietet das Finale etwas Spannung, durch die Belagerung des Hauses. Doch hier lässt man sich viel zu viel Zeit und verschenkt einiges.

Vernichter 3

Der Vernichter ist vor allem durch seine deutsche Synchronisation ein sehr unterhaltsamer Action Thriller. Tomas Milian stiehlt allen die Show als Held, der aber nie wirklich in Gefahr schwebt. Umberto Lenzi als Regisseur zeigt was er kann, auch wenn der Film kaum Highlights hat, so kann man sich ihn anschauen. Er bietet einige Härten und toughe Typen.

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 5/10
    Action - 5/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
6.3/10
Sending
Your rating:
User Rating 9/10 (1 vote)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen