Summer Night Fever

Ihr kennt ja die Einleitung die jetzt folgt, falls ihr die Reviews öfters lest. Sonst hier wie immer die 1970er das Kino war im Wandel, eine Offenherzigkeit die nie wieder so zu sehen waren. Es hielt bis Anfang der 80er Jahre an. Dabei gab es in Deutschland ein Verleih der Unmengen an Filme produziert hat, alle waren damals Kult und in den 80ern dann auch für die Privatsender natürlich perfekt. Filme, die vielleicht nicht immer das Zeitgefühl wirklich widerspiegelten, dennoch haben sie es versucht. Die Rede ist natürlich von Lisa Film aus München und die Produzieren Erotikkomödien, die im Grunde alle sehr harmlos waren, bis auf ein paar Ausnahmen. Dazu einen Soundtrack, der die aktuellen Hits dabei hatte und fertig war der Film.

 

Summer Night Fever ist einer davon. Doch er hat eine Schauspielerin dabei, die sicher für einige Zelte in der Hose der männlichen Kinogänger sorgte. Es geht natürlich um Olivia Pascal. Eine Talentierte, schöne und mit ihrer Ausstrahlung als sei sie das nette Mädchen von nebenan, war sie Perfekt für diese Art von Film. So verkörpert sie in dem Streifen Vicky, die hier am Anfang als hässliches Entlein präsentiert wird. Was natürlich nur von kurzer Dauer ist. Dazu kommen Peter, der auf der Reise nach Ibiza jede Menge Frauen flachlegen will und Freddy der Bruder von Vicky. Für Peter ist sie am Anfang eigentlich nur ein glotz am Bein oder wie man heutzutage sagen würde eine Cockblockerin.

 

Die Handlung von Summer Night Fever gibt nicht viel her für die Länge des Films und dazu kommt, dass der Zuschauer schnell merkt wie es ausgehen wird. Denn die typischen Klischees für das Genre sind in dem Film vorhanden, wahrscheinlich war es 1978 noch etwas frischer, aber eine Teenie Sex Komödie mit Road Movie Elemente, kennt man jetzt noch mehr. Dennoch ist es interessant, wie viele parallelen der Film zu Eurotrip hat, der ein paar Jahrzehnte später entstand. Aber die Stereotypen in diesem Genre werden sich wohl nie ändern.

summer 2

Natürlich gibt es in dem Film jede menge nackte Haut zu sehen. So gibt es immer wieder Brüste zu sehen oder Auchmal der Busch schaut vorbei. Dabei ist natürlich Olivia Pascal das Highlight, wie schon erwähnt, strahlt sie etwas aus, das sexy und unschuldig ist. Ihre Szenen sind dann auch das Highlight im Film. Auch wenn sie im Vergleich mit anderen Filmen von Ihr doch Recht harmlos sind.Bei Vanessa war das noch etwas anders. Hier ist sie halt eher immer passend zur Szene nackt. Das muss man den Film zugute halten, zwar drückt er immer drauf, dass es Nacktheit gibt, doch die Szene wo die Menschen nackt sind, passen dann doch. Es wirkt natürlich und so als könnte es wirklich passieren und muss nicht im Film sein, damit ein paar mehr Menschen in Summer Night Fever gehen.

 

Der Soundtrack des Films bietet ein paar Ohrwürmer, auch wenn die sich sehr schnell wiederholen. So gibt es One for you, one for me von La Bionda zu hören oder auch Gerry Raffery mit Baker Street gibt es auf die Ohren. Dazu hat Thomas Gottschalk einen kleinen Auftritt im Vorspann, ist er der DJ in der Disco, wahrscheinlich legte er wirklich auf, als man das Material für den Anfang von Summer Night Fever drehte.

 

Gefilmt ist Summer Night Fever sehr routiniert und auch die nackten Menschen wirken etwas erotisch, vor allem Olivia Pascal. Doch sonst gibt es optisch in dem Film keine Highlights. Alles wirkt sehr standardmäßig, was natürlich nicht schlimm ist und für die Art von Film auch passend. Die Landschaft vom Road Trip ist gut aufgenommen aber auch hier fehlt irgendwie das Gefühl von Freiheit was man vermitteln will.

summer 3

Summer Night Fever kann durch Olivia Pascal punkten. Sonst bietet der Film nicht sehr viel. Ist er auch etwas zu lang für die Handlung. Die man als Zuschauer schon nach den ersten Minuten durchschaut hat und sagen kann wie es ausgehen wird. Wer eine seichte und langsam erzählte Erotikkomödie sehen will, ist hier aber genau richtig.

 

Summer Night Fever
  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 6/10
    Regie - 6/10
  • 4/10
    Unterhaltung - 4/10
  • 6/10
    Erotik - 6/10
5.4/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

Peter, ein wahrer Aufrisskönig, fiebert dem gemeinsamen Urlaub mit Freund Fredy entgegen. Ihre Phantasie überschlägt sich bei der Vorstellung an sonnengebräunte Körper lustvoller und liebeshungriger Frauen, die sich unverhüllt am Strand räkeln, auf wilden Parties abtanzen und sich problemlos „abschleppen“ lassen. Umso schlimmer, dass Fredy seine, auf den ersten Blick, eher unscheinbare, kleine Schwester Vicky mitnehmen muss. Doch das anfängliche Rühr-mich-nicht-an entwickelt schon nach Kürze prickelnde, erotische Reize, die auch von Peter nicht unbemerkt bleiben. So beginnt für das fröhliche Trio eine aufregende, emotionsgeladene Reise nach Ibiza, bei der es außer Sex und Fun, auch diverse Pannen zu bewältigen gibt.

 

summer poster

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen