Ghostbusters

Es gibt Filme die bekommen schon bevor sie erscheinen einen riesen großen Shitstorm ab und manchmal reagiert das Internet einfach über oder es hat andere Gründe. Einer der Film war Ghostbusters das Sequel/Remake des Kultfilms mit dem gleichen Namen. Der Trailer versprach keinen guten Film, doch in diesem Fall liegt es einfach am Trailer, denn es wirkt schon fast, dass wer immer die Trailer produziert hatte, gehofft hat, dass der Streifen einfach mal scheitern soll. Denn das Endprodukt ist ganz anders, als die schlechten Trailer zeigten.

Die Handlung beginnt mit Wissenschaftlerinnen die sich langsam zusammenfinden und feststellen, dass ihre Theorien über Geister doch wahr sind. So baut man nach und nach die Handlung der Geisterjäger auf und zollt aber auch immer wieder dem Original Respekt. So lernen wir als Zuschauer die weiblichen Ghostbuster kennen und es sind genauso originelle Charaktere, wie man es gehofft hat. Jeder passt etwas zu seinem männlichen Pendant, doch sind sie auch sehr eigenständig.

Die Handlung wird von seinen vier Charakteren wirklich gut getragen, einzig alleine der Böse bleibt etwas blass und man weiß nicht so genau, warum er das nun alles macht. Doch im Grunde ist der Teil auch etwas egal. Denn das Hauptaugenmerk ist neben dem Aufbau der Ghostbusters, der Humor und wenn man die Trailer gesehen hat, könnte man denken keiner der Witze zündet wirklich. Doch man hat eigentlich nichts gesehen. Es gibt so viele tolle Gags im Film alleine der Charakter von Chris Hemsworth liefert immer wieder gute ab. Auch Melissa McCarthy zeigt ihr können und glänzt mit Kristen Wiig. Doch die Überraschung ist Kate McKinnon, sie spielt den abgefahrensten Charakter in der Geschichte der Ghostbusters und das wirklich gut. Sie hat auch den epischesten Moment im Finale.

ghostbusters 2

Wo Ghostbusters auch überzeugen kann, sind die Effekte. Denn die sehen wirklich verdammt gut aus. Man hat sich viel Mühe gegeben die Geister so auszusehen lassen wie im Original. Natürlich etwas moderner. Dennoch sieht alles so gut aus. Vor allem das Finale ist ein Fest für die Augen. Dazu gibt es ein paar alt bekannte Geister, die man wieder entdecken kann. Man zollt wirklich so viel Respekt dem Original.

Wo wir schon bei den vielen Hommagen an den Originalfilm sind. Alle Darsteller aus diesem sind mit kleinen Rollen dabei. Außer Harold Ramis, welcher leider nicht mehr unter uns weilt und Rick Moranis, welcher keine Filme mehr dreht. Doch sonst kann man alle wieder Entdecken in kleinen Rollen. Selbst der original Song von Ray Parker Jr. ist dabei und nicht nur die Coverversionen wie man befürchtet hat.

ghostbusters 3

Ghostbusters ist viel besser als erwartet. Mit viel liebe zum Detail und großem Respekt vor dem Original zeigt man hier eine moderne Version des Stoffes, mit sehr vielen Gags die auch Zünden. Es gibt zwar ein paar kleine Kritikpunkte wie der Gegenspieler, der kaum gezeigt wird und ein paar Witze aus dem Trailer funktionieren auch nur bedingt im Film. Dennoch ist Ghostbusters wirklich gelungen und man kann hoffen, dass sie die Szene nach dem Abspann für eine mögliche Fortsetzung nutzen.

 

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 9/10
    Schauspiel - 9/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 8/10
    Unterhaltung - 8/10
  • 9/10
    Effekte - 9/10
8.2/10
Sending
Your rating:
User Rating 0.5/10 (2 votes)

Bestellen bei Amazon.de:

 

 

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...