Im Sumpf des Grauens

Anolis hat für seine neuste Veröffentlichung in Der Rückkehr der Galerie des Grauens einen  Film genommen, der bis Dato noch nie in Deutschland veröffentlicht wurde. Dabei handelt es sich um den Film Im Sumpf des Grauens.

Die 50er Jahre, die Welt erholt sich vom zweiten Weltkrieg und dennoch gibt es neue Gefahren die Atombombe zum Beispiel und der Kalte Krieg. Das spiegelte sich natürlich auch im Kino wieder, Universal hatte seine Horrorfiguren. Auch 20th Century Fox hatte erfolge wie mit Der Fliege. Dazu gab es viele SciFi Filme, alle hatten etwas mit der Invasion der Erde durch Aliens zu tun. Doch es ging auch anders. Wie der 1959 entstandene Film Im Sumpf des Grauens zeigt. Dieser Film war wohl eine kleine Produktion, die es aber geschafft hat in Cinemascope zu drehen. Fox sicherte sich die Rechte und brachte den Streifen als B-Feature zu Die Rückkehr der Fliege in die US Kinos.

Wir schreiben jetzt das Jahr 2016 und der Film erscheint erstmals in Deutschland auf Blu-ray und DVD. Anolis Entertainment hat Im Sumpf des Grauens dafür extra Synchronisieren lassen. Dabei gab man sich wirklich mühe, denn alles klingt nd wirkt so als ob er schon 1960 synchronisiert wurde. Wirklich eine Detailverliebtheit, die man loben muss. Dazu auch das Bild. Der Film sieht in HD einfach umwerfende aus. Auch bei den Extras gab man sich wieder Mühe und kommt gleich mit zwei deutschen Audiokommentaren daher und einem Booklet zum Film.

Doch kommen wir nun langsam zum eigentlichen Thema. Wie ist Im Sumpf des Grauens, was erwatet einem wenn man sich einen Film anschaut der vor 57 Jahren entstand?

Willkommen in der Twilight Zone,wir meinen natürlich bei Im Sumpf des Grauens.

Sieht man Im Sumpf des Grauens wird einem bei der Handlung schnell klar, das der Film ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Dafür bietet er aber ein paar interessante Ideen. Wie das sich Joyce nur an alles unter Hypnose erinnern kann und sich sonst nicht erinnert. Diese Hypnose und ihre Erzählung sind die Rahmenhandlung des Films. Der rest ist eine lange Rückblende und erzählt ihr Abenteuer auf der Suche nach ihren Ehemann Paul. Denn dieser verschwindet auf der Hochszeitreise spurlos. Dabei kam er aus dem Krieg nachhause und wurde von seinen schweren Verletzungen geheilt.

Die Handlung ist wirklich spannend bis zum Finale,hier flacht der Film leider etwas ab, denn das Mysterium was so lange geheim gehalten wird um ihren Ehemann und den Alligatoren, wird natürlich gelüftet und hier kann der Streifen dann die Erwartungen nicht mehr erfüllen. Doch vorher erlebt man einen interessanten Film. Wobei die Handlung hier auch an die Twilight Zone erinnert. Doch das ist auch dem alter des Films geschuldet und das wir als moderne Zuschauer,viel mehr kennen als das Kinopublikum damals. Dafür funktioniert Im Sumpf des Grauens immer noch erstaunlich gut.

Auch das eine Frau hier die Hauptrolle hat wirkt schon Fortschrittlicher. Was bei anderen Dingen in der Handlung und Film wohl einfach wirklich an der Zeit liegen wann der Film gedreht wurde.Im Finale gipfelt dann die Handlung auch in einen Mix aus Das Phantom der Oper und der Glöckner von Notredam. Denn das Drama Element in Im Sumpf des Grauens ist doch größer als der Horror.

Früher Modern und heute nicht mehr?

Die SciFi Elemente im Film wirken aus heutiger Sicht,sicherlich merkwürdig. Alleine was man hier mit Röntgenstrahlung versucht. Dafür sind andere Dinge immer noch gern genommene Themen im Horror und SciFi Film, Das Spielen mit der DNA um so den Menschen zu helfen. Dabei entsteht natürlich nichts gutes, so nutzt Im Supf des Grauens die typischen Genrelemente, obwohl der Mad Scientist hier nicht wirklich verrückt ist und eigentlich nur helfen will.

Diese Idee mit dem Krieg und das man schwer verletzte helfen will, ist auch die interessanteste und hat wirklich gute Ansätze. Es ist ein Zeitlose Thema was der Film anspricht. Natürlich war die Wissenschaft 1959 noch nicht soweit wie heute. Dennoch sind ein paar Ideen und Einfälle der Handlung interessant und können überzeugen. Dabei wird das alles nur sehr kurz angerissen, da die Laufzeit des Films doch gerade mal 75 Minuten ist und bevor alles erklärt und aufgelöst wird. Der Film wert auf die Suche nach dem Ehemann und das Mysterium um ihn legt.

Gute Effekte und andere Dinge.

Effekte sind immer eine Sache und bedenkt man das Im Sumpf des Grauens von 1959 ist, dann hat der Film dennoch gute Effekte zu bieten. Obwohl im Finale der Alligator Mensch dann aber nicht mehr funktioniert. Man erkennt im HD Bild das es ein Gummianzug ist, inklusive Reißverschluss am Rücken. Doch das ist nur eine Szene und sonst, sieht es doch anders aus. Die Mutationen und ihre Stadien sehen überzeugend aus. So ist es wohl diese eine Sequenz die den Eindruck des Films etwas mindern.

Etwas anderes ist wohl ein Thema, was man heute anders zeigen würde und auch ansprechen. Denn die versuchte Vergewaltigung an Joyce ist im Film nur angedeutet und wird auch nie als diese betitelt. Was natürlich an dem Producer’s Code liegt der 1959 noch aktuell war. So ist der Mann wohl nur betrunken und alles wird einfach unter dem Teppich gekehrt und wirkt doch etwas veraltet und vielleicht auch fragwürdig. Das liegt aber an der Zeit und bringt die Handlung auch weiter, denn es gibt ja auch einen Retter in dieser Szene.

FAZIT:

Im Sumpf des Grauens ist ein interessanter Film, der immer noch überzeugen kann. Durch Spannung und einer Handlung, die zwar am Ende etwas wirkt wie eine längere Folge der Twilight Zone. Dabei aber gute Ansätze des SciFi Genres hat, welche heute immer noch genutzt werden. Auch wenn das Finale dann nicht mehr so überzeugen kann, lohnt der Film dennoch.

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
6.8/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

Bestellen bei der OFDB:

Bestellen bei Pretz-Media:

 

Handlung:

Als Paul Webster auf der Hochzeitsreise einfach verschwindet, begibt sich seine Frau Joyce auf die Suche. Ihre Nachforschungen führen sie tief in die Sümpfe Louisianas, wo sie auf einem abgelegenen Anwesen versucht, das Geheimnis um ihren Mann zu lösen. Sie trifft dort auf Dr. Sinclair, der mit seltsamen Experimenten beschäftigt ist und der auch Paul nach einer schweren Kriegsverletzung behandelt hat. Doch es wird deutlich, dass Dr. Sinclairs Forschungen nicht die wissenschaftliche Entdeckung hervorbrachten, die er sich erhoffte. Seine Idee, die selbstheilenden Kräfte einiger Reptilien zum Wohl der Menschheit zu nutzen, führt geradewegs in die Katastrophe, bei der sich Pauls Verwandlung in eine unmenschliche Kreatur nicht mehr aufhalten lässt.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen