Entfesselte Begierde

Lina Romay in ihren ersten Film und auch im ersten von Jess Franco. Doch wo kann man Entfesselte Begierde einordnen? Ist es ein weiterer Vampyros Lesbos oder doch nur ein langweiliger Film?

Das Entstehungsjahr von Entfesselte Begierde ist schon das erste Mysterium des Jess Franco Films. Denn die OFDB und die X-Rated DVD sprechen von 1973, die IMDB sagt 1975. Wahrscheinlich wurde der Film 1973 gedreht und ist somit der erste Film von Lina Romay und auch ihr erster Auftritt in einem Jess Franco Film. Beide waren auch hinter der Kamera ein Paar und zusammen drehten sie viele Filme. War sie wohl seine Muse und fand immer einen platz in seinen Filmen. Warum das so ist? Das zeigt dieser erotische Vampir Film sehr deutlich. Denn versucht hier Franco zwar Motive von Vampyros Lesbos zu kopieren. Doch war wohl Entfesselte Begierde auch ein Projekt was er drehen wollte. Denn gibt es Informationen das er mit drehen Anfing als er im Lotto gewann und Eurocine erst später in die Produktion einstieg.

Auch gibt es von dem Film mehre Versionen. Neben der hier besprochen unzensierten französischen Original Version, gibt es eine kürzere US Version, die sich mehr auf den Horror konzentriert und es gibt auch noch eine deutsche Bahnhofskinoversion. Die Hardscoresexzenen enthält.

Die Handlung des Films dreht sich um die Vampirdame Irina von Karnstein, welche in den Schatten lebt und zurück in die irdische Welt kommt. Doch anders als bei anderen Blutsaugern, labt sie sich nicht am Blut der Menschen und beist in den Hals. Sondern saugt sie die Energie aus den Genitalen ihrer Opfer. Denn sie ist getrieben von einer unstillbaren sexuellen Lust. Dazu gibt es noch einen Ermittler und einen Autor und einem Experten für Vampirismus. Auch eine Reporterin ist noch dabei. In knap 98 Minuten entsteht dabei eine Handlung, die zwar nicht viel bietet. Wir sind immer noch bei einen Jess Franco Film. Dabei es schafft die Handlung irgendwie voran zu bringen. Jedenfalls so etwas.

Vampir Mythologie in Entfesselte Begierde

Interessant ist es das Entfesselte Begierde wie auch Vampyros Lesbos mit den Vampirmythos spielt und die Frau in den Mittelpunkt stellt. Was natürlich auf der einen Seite sexistisch wirken könnte aber es auch eine ganze andere Welt zeigt. Denn männliche Vampire dominieren die Filmwelt. Zwar gibt es durch die Geschichte rund um Carmilia auch weibliche Vampire, die sich auch unterschwellig der Homosexualität widmen. Doch bei Franco und Jean Rollin ist dies doch etwas anders. Denn die Handlung bietet so dürftig sie am Ende auch sein mag, immer wieder Ansatzpunkte der Mythologie der Vampire im Film. So ist Irina Stumm und kann nur per Telepathie kommunizieren.

So erklärt uns der Experte im Film Dr. Orloff, der so heißt wie eine Figur aus einem anderen Franco Film, immer wieder etwas zu dem Thema. Dabei baut man einen eigenen neues Mythos auf. Nutzt ihn aber auch um zu zeigen welche Probleme Irina hat. Denn ihr verlangen ist auch ihr verderben. So zeigt uns das der Film immer wieder. Dabei lässt er aber viele Fragen offen oder man vergass sie einfach ins Drehbuch einzubauen. Dabei ist der Film aber irgendwo zwischen den typischen Jess Franco Filmen.Denn Entfesselte Begierde ist nicht so ein LSD Rausch wie Vampyros Lesbos aber schon explizierter als andere Film von Franco aus der Zeit. Es ist vielleicht der Wendepunkt in seinem schaffen.

Franco der mit über 200 Filmen alles mögliche gedreht hat, hatte aber auch ein paar Lieblingsthemen und das merkt man den Film an. Denn so gibt es neben den vielen untypischen Vampirthemen auch ein paar die schon fast klischeehaft sind. Denn Irina kann auch fliegen und in sich auch in eine Fledermaus verwandeln. Auch kommt sie gern durch ein Fenster in ein Zimmer. Hier hat man die Motive aus dem klassischen Dracula Roman.

Sex und Symbolik in Entfesselte Begierde

Der Film und sein Mythos nutzen Sex als mittel um an das zu kommen was die Vampire brauchen. Dabei ist sehr deutlich das Franco hier wohl auch immer noch einen künstlerischen Anspruch verfolgen wollte. Denn Entfesselte Begierde fängt damit an, dass Lina Romay nur mit einem Umhang und Gürtel bekleidet durch einen Wald läuft, der voller Nebel ist. Dies soll ihre Ankunft Symbolisieren. Denn der Film endet mit einer ähnlichen Szene und zeigt auch das er wohl etwas durchdachter ist, als man denken könnte. Dabei zeigt diese Szene aber auch was uns dem Zuschauer im Verlauf des Films erwartet. Denn es gibt sogar einen Zooom auf die Schambehaarung von Lina Romay oder den Intimbereich. Die erste Andeutung was passieren wird.

Manche Filmemacher scheinen unterbewusst immer wieder etwas einzubauen oder doch ganz bewusst. Denn manche Opfer der Gräfin sind vorher im roten Licht zu sehen. Was sonst nie da ist. Für den aufmerksamen Zuschauer wird da natürlich ein Muster deutlich. Die Farbe warnt vor einer Gefahr aber deutet auch die sexuelle Lust des Vampires an. Dabei fliest in diesem Vampirfilm aber der roten Lebenssaft nicht. Denn wie schon erwähnt, saugen die Vampire diesen aus den Genitalien der Opfer.

Dabei geht Entfesselte Begierde sogar soweit und verdeutlicht die Nekrophilie noch mehr. Da Vampire ja Wesen sind die nicht Leben, ist es wohl eine Art der liebe zu Sex mit Leichen. Doch auch Irina lebt diese Lust aus. Denn wenn sie sich genährt hat an ihren Opfern überkommt sie noch mehr Lust und manchmal nutzt sie dafür den Körper des Opfers. Etwas das schon fast untergeht im Film.

Zooms und unschärfen

Jess Franco hat so ein paar Markenzeichen die man in vielen seiner Filme wieder findet. Das wär der Zoom, diesen gibt es auch bei Entfesselte Begierde. So gibt es das Kamerfafhrten gern mal ein Zoom auf Körperteile, was aber auch unschärfen zur Folge haben. Dabei wirkt das hier aber noch Kunstvoll, weil es dem Film auch etwas verleiht. Doch die zooms werden auch für ein paar explizite Szenen genutzt.

So verführt die Gräfin einen jungen Mann sehr lasziv, sie ist wie immer nackt in ihrem Bett und spreizt die Beine. Dabei zoomt die Kamera immer wieder zwischen diese und zeigt dem Zuschauer mehr Details als man wohl erwartet hätte.Zeigt aber die angesprochene Richtung die Franco danach ging.

FAZIT:

Entfesselte Begierde ist ein typischer Jess Franco Film, der immer wieder vergisst das er eine Handlung hat und sich treiben lässt. Dabei gibt es aber viele Stimmungsvolle Bilder und interessante Ansätze des Vampirmythos. Dabei ist der Film irgendwo zwischen Vampyros Lesbos und typischen Sexploitationsfilmen des Regisseurs.

  • 4/10
    Handlung - 4/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 8/10
    Erotik - 8/10
  • 4/10
    Spannung - 4/10
6.0/10
Sending
Your rating:
User Rating 0/10 (0 votes)

Bestellen bei der OFDB:

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...