Police Story 2

Police Story 2

Höher, schneller weiter oder doch anders? Police Story 2 geht nicht den Weg einer Fortsetzung, wie es üblich ist oder etwa doch?

1988 drehte Jackie Chan mit Police Story 2 die Fortsetzung seines Erfolgs Police Story. Doch die Frage ist natürlich, wie soll eine Fortsetzung aussehen und muss es immer höher, schneller, weiter sein? Oder geht es auch anders? Die Frage beantwortet der Film schnell. Denn anders als der Vorgänger eröffnet er nicht mit einer Actionszene. Sondern führt den Zuschauer vor und zeigt erst mal noch ein Art Best Of von Teil eins. So das auch jeder wieder in der Handlung ist.

Genau diese Handlung ist es auch, die vielleicht beim ersten schauen den Zuschauer verwirrt. Denn eigentlich fängt der Film da an, wo der Vorgänger aufgehört hat. Ko Kui oder in der deutschen Version Kevin bekommt eine Standpauke. Durch zwischen Schnitte sehen wir einen Polizisten und viele LKWs. Doch schnell wird klar, hier wartet uns keine spektakuläre Szene. Sondern Chan spielt mit dem Zuschauer bei Police Story 2. Denn er drosselt die Action und das Tempo am Anfang des Films etwas. So fühlt man sich vielleicht am Anfang verraten, dennoch funktioniert das gut. Denn man bekommt halt nicht noch mal das selbe serviert, sondern etwas neues.

Dieses neues zieht sich auch durch den Film und man hat gleich zwei Handlungsstränge, denn wie im echten Leben, ist da immer noch die Vergangenheit,hier in Form aus dem Bösen aus dem ersten Teil. Natürlich baut man hier auch wieder neue Böse auf, doch dies dauert bis man sie zu Gesicht bekommt. Auch erfährt man weniger über sie und was sie eigentlich wollen. Viel mehr wissen wir nur das, was auch Chan oder die Polizei weiß.

Scheitern, Aufgeben und wieder Aufstehen.

Wie schon bei seinem Vorgänger, zeigt uns Police Story 2 einen Hauptcharakter, der gebrochen ist und noch mehr gebrochen wird. Dieses mal haben es die Bösen auf seine Freundin abgesehen. So scheitert er wieder in seinem Beruf, kann er sie doch nicht immer beschützen. Doch dieses mal gibt er sogar auf und kündigt. Dabei will er mit May sogar Urlaub auf Bali machen. Doch Ko Kui zieht das Unglück nur so an und in der Shoppingmall gibt es eine Bombendrohung. Zu der kommen wir aber später. Dennoch lässt sich die Hauptfigur nach all dem nicht abschrecken und will in den Urlaub. Doch wird zurück geholt.

Diese Form des Aufgeben des Charakters, weil er seine Freundin liebt ist interessant. Denn dieser Konflikt zieht sich durch den Film. Dabei gibt es immer wieder Probleme zwischen beiden und hier entlädt sich das wieder im Finale. Doch anders als noch bei Police Story. Denn dieses mal ist Ko Kui zwar zurück und will die Bösen schnappen. Dennoch hat er gelernt und gibt natürlich nie so leicht auf. Dennoch dauert es etwas bis Police Story 2 an diesen Punkt der Handlung kommt. Denn wie erwähnt ist nicht mal immer klar, wer nun eigentlich für was verantwortlich ist.

Das groß zurück auf die Beine kommen, gibt es öfters im Film. Denn schon der Anfang zeigt eigentlich Ko Kui der immer noch zufrieden ist mit seinem Job. Obwohl er degradiert wurde, was der Film aber auch nutzt um etwas mehr Polizeiarbeit zu zeigen. Dies passiert öfters im Film und zeigt aber auch deutlich, dass Police Story 2 vieles anders machen will als sein Vorgänger.

Weniger Humor in Police Story 2

Sollte man den Fehler machen und Police Story 2 in der deutschen Synchronfassung schauen, wird man denken. Der Autor des Textes hat vielleicht etwas unrecht. Doch schaut man den Film im O-Ton wird klar. Auf weite strecken verzichtet Jackie Chan hier auf Humor und das noch mehr als im Vorgänger. So gibt es viel wenigere Szene die zur Aufheiterung dienen. Zwar gibt es ein Running Gag der sich durch den Film zieht aber sonst gibt es weniger zu lachen.

Man hat zwar ein paar typische Szene, wie die wo Ko Kui im Büro eine Wanze anbringen muss. Doch hier setzt man auch schon auf Spannung und nur Jackie Chan verleiht durch seien Akrobatik der ganzen Szene etwas mehr Humor. Sonbst gibt es ein paar fragwürdige Szene bei einem Verhör, die vielleicht unorthodoxe Praktiken zeigt. Dabei stellt sich auch die Frage, wie weit darf die polizei beim Verhör gehen? Auch gibt es ein paar Anspielungen an den ersten Teil und man geht eine Szene anders an.

Mehr Spannung, Szenenaufbau und anderes.

Das Police Story 2 mit den Erwartungen der Zuschauer spielt hatten wir ja schon. Auch die Bombendrohung in der Shoppingmall. Hier wird sehr deutlich was Jackie Chan mit uns den Zuschauer macht. Denn das Kaufhaus ist leer und ein Kind lässt einen roten Ball fallen und dieser springt in Zeitlupe zu einem Müllcontainer. Ko Kui geht hinter her und hebt ihn auf und geht langsam davon. In diesem Moment erwartet der Zuschauer eigentlich das etwas passiert. Die ganze Szene ist so aufgebaut, das hier etwas passieren muss und es gleich explodiert. Doch es passiert nicht. Chan wiegt dem Zuschauer in Sicherheit.

Genau diese Sicherheit nutzt Jackie Chan als Regisseur aus und die Explosion kommt später, wenn man als Zuschauer nicht mehr dran denkt. Genau das macht Police Story 2 aus. Immer wieder wird mit unseren Erwartungen gespielt und dann passiert etwas anders. Es ist so als ob Chan dem Zuschauer zeigen will, das eine Fortsetzung auch anders geht.

Der Film ein hat eine längere Szene in dem jemand beschattet und verfolgt wird. Das ganze wird immer spannender denn die Person die beschattet wird, ist nicht so dumm und probiert einige Tricks aus. Dennoch scheint die Polizei genauso Clever zu sein. Das ganze spitzt sich zu und an dieser Stelle werden dann auch die Verbrecher das erste Mal gezeigt. Dennoch bleiben ihre Motive bis ins Finale im Dunkeln.

Weniger Action…

Wir haben ja etwas um dieses Thema getanzt und ja Police Story 2, bietet etwas weniger Action als der Vorgänger. Dafür gibt es aber genauso spektakuläre Martial Arts Einlagen zu bestaunen. Dazu einige waghalsige Stunts von Jackie Chan, im Abspann sieht man auch das manche doch sehr gefährlich waren. Alleine die Szene auf dem fahrenden Bus, wo Chan Schildern aus weicht und am Ende in eins springt.

Das Highlight im Film ist neben dem Finale in der Feuerwerksfabrik. Der Kampf auf dem Spielplatz. Denn der kommt wieder ohne Musik aus aber auch nur schaut man im O-Ton. In der deutschen Version wird die Intensität der Szene durch den Soundtrack zerstört. Hier gibt wirklich gelungen choreografierte Kampfszenen zu bestaunen. Denn Chan und seine Gegner nutzen den Spielplatz und dadurch das man keine Hintergrundmusik hat, wirken die Schläge und Tritte härter. Auch schon der Beginn der Szene und wie es dahin führt,spielt wieder mit dem Zuschauer.

Das Finale in der Feuerwerksfabrik ist dann wohl typisch Jackie Chan. Es gibt Stunts  und Akrobatik. Dabei ist alles aber etwas ernster als man es gewohnt war. Denn hier tritt er gegen einen Gegner an, der durch kleine Sprengsätze (Knallerbsen), ihn auch immer wieder in Brand steckt. Dazu gibt es vorher auch etwas Folterung. Durch den Gegner der unglaubliche Tritte Auflager hat, wirkt auch die Figur von Chan immer wieder unterlegen und nur durch mühe und not die Oberhand gewinnen kann.

FAZIT:

Police Story 2 geht als Sequel andere weg. Anstatt auf Nummer sicher zu gehen, probiert Jackie Chan etwas anderes und spielt mit den Erwartungen der Zuschauer. Das funktioniert und das Sequel kann überzeugen. Zwar gibt es etwas weniger Action, dafür kann diese auch überzeugen.

  • 8/10
    Handlung - 8/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 9/10
    Regie - 9/10
  • 7/10
    Action - 7/10
  • 8/10
    Spannung - 8/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
7.8/10

Bestellen bei Amazon.de:

Bestellen bei der OFDb:

Handlung:

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis hat Gangsterboss Chee nur einen Wunsch: sich an Detective Kevin zu rächen und ihn für immer zu vernichten. Um dies zu erreichen hetzt er seine Männer auf Kevins Freundin May. Wut entbrannt beschließt Kevin nach einer Schlägerei mit Chees Männern, die Stadt mit seiner Freundin eine Zeit lang zu verlassen und kündigt seinen Job. Als jedoch eine Verbrecher-bande einen Bombenanschlag auf das Einkaufszentrum der Stadt verübt, nimmt Kevin seinen Dienst wieder auf, um der Bande endgültig das Handwerk zu legen! Ein Entschluss der ihm zum Verhängnis wird …!

There are no comments yet

Why not be the first

Kommentar verfassen

More 313 posts in FIlmkritik category
Recommended for you
P.O. Box Tinto Brass
P.O. Box Tinto Brass

Ist P.O. Box Tinto Brass pure Selbstverliebtheit oder ein erotisches Meisterwerk? Tinto Brass gehört zu...