Bordello of Blood

Bordello of Blood ist der zweite Geschichten Aus der Gruft Film.

Die Geschichten aus der Gruft Comics haben einige Verfilmungen hervor gerufen. Am bekanntesten ist sicherlich die HBO Serie von Ende der 80er Anfang der 90. Diese zog auch zwei Kinofilme nach sich, der erste war Ritter der Dämonen im Jahr 1995. Ein Jahr später, also 1996 entstand Bordello of Blood. Statt Dämonen gibt es dieses mal Vampire in einem Bordell. Vor der Kamera war dann auch Corey Feldmann zu sehen, der in den 80er Jahren Kultstatus durch seine Rolle in Lost Boys erlangte. Dort jagte er auch schon Vampire. Doch wie würde seine Rolle in diesem Film aus fallen?

Die Handlung beginnt mit einer Expedition im Amazonas. Dort wird die Leiche einer Frau gesucht. Schnell stellt sich heraus, dabei handelt es sich um Lilith der Mutter aller Vampire. Doch dann folgt ein Schnitt und wir sehen dem Cryptkeeper wie er mit der Mumie an einem Tisch sitzt. Das klassische Universal Monster erzählte uns diese Geschichte. Doch nun ist der Cryptkeeper an der Reihe. So geht die Geschichte rund um das Brodell los. Schnell wird klar, Corey Feldmann hat nur eine Nebenrolle und es geht um den Charakter seiner Schwester. Denn die sucht seine Figur. Denn er verschwand,als man das Bordell besuchte, welches sich bei einem Bestatter befindet.

Der Film macht schnell deutlich, das man keine Geheimnisse macht. Es ist von Anfang an klar, worum es geht. Dabei kommt der Film schnell von Punkt A zu B und macht keine Gefangenen, dennoch gibt es noch ein paar Wendungen in der Handlung, die man vielleicht nicht sofort erkennt. Das hat auch etwas mit dem Anfang von Bordello of Blood zu tun. Dennoch ist es eine typische Geschichte aus dem Geschichten aus der Gruft Universum. Dabei setzt man mehr auf Unterhaltung als um tiefgründige Charakter Einführung.

 

Vampire, Christen und Huren!

Die Welt von Bordello of Blood ist natürlich eng verbunden mit der von Geschichten aus der Gruft. Dabei nahm man es sich nicht und baute ein paar Anspielungen ein. Wie ein Poster zu Ritter der Dämonen, doch das ist nicht alles. Am Anfang des Films taucht der berühmte Behälter aus dem Vorgängerfilm aus und wird kommentiert mit “Schaust du keine Filme”. So wird das auch zu einem Wichtigen Bestandteil. Genauso wie der Humor, der ist natürlich Rabenschwarz und voller bitterböse Satire.

Der Humor von Bordello of Blood geht soweit, dass das Hurenhaus in einem Beerdigungsinstitut versteckt ist, welches man nur durch einen Sarg erreichen kann. Dazu ist die Hauptfigur eine gläubige Christin, die für einen TV-Prediger arbeitet. Doch natürlich hat dieser auch Dreck am Stecken. Natürlich sieht subtile Kritik und Humor an so manchen Geistlichen anders aus. Dennoch funktioniert es hier erstaunlich gut und unterhält. Dabei kommt auch manche Wendung zu tragen.

Interessant ist auch die Idee das die weiblichen Vampire ein Bordell betreiben. Man wird das Gefühl nicht los, dass die Macher hier die selbe Idee hatten wie From Dusk till Dawn und das Titty Twister. Nur sind beide Filme anders umgesetzt. Dennoch gibt es ein paar Paralellen. So steht eine hübsche Vampirin im Mittelpunkt. Nur ist Lilith hier die Anführerin und nicht wie bei From Dusk till Dawn, wo Santanico Pandemonium der Start für den Vampirteil der Handlung verantwortlich ist. Hier ist Lilith der Mittelpunkt und das Böse.

Vampirmythen in Bordello of Blood

Die Mythen rund um die Vampire sind lang, zwar gibt es immer ein paar Dinge,die gleich sind, wie das trinken von Blut. Doch vieles hat sich im Verlauf der Jahre verändert. Von im Sonnenlicht glitzern bis hin zu künstlichen Blut trinken. Alles ist dabei und alles wird von den Fans und Zuschauern unterschiedlich aufgefasst. Doch 1996 war die Welt der Vampire noch eine andere. Hier helfen noch die üblichen Mittel gegen Vampire, Weihwasser und Kreuze.

Auch etwas anderes wird noch genutzt. Vampire haben kein Spiegelbild. Dass wird sogar wichtig für die Handlung. Denn hilft es hier eine Person davon zu überzeugen, das wirklich etwas nicht stimmt. Doch auch die anderen Vampirmythen kommen zum Einsatz. Von Sonnenlicht bis Weihwasser ist alles dabei. Dabei gibt es sogar ein Witz, wenn eine Vampirdame denkt, der Mann trägt ein Kreuz, dabei ist es nur ein Davidstern. Scheinbar funktionieren nur christliche Symbole bei Vampire, aber jüdische nicht.

Zerplatzende Vampire im Ballroom Blitz.

Bei einem Film wie Bordello of Blood erwartet man natürlich auch einige Effekte. Schon der Vorgänger Film Ritter der Dämonen und die HBO Serie Geschichten aus der Gruft, waren bekannt für einige blutig Einlagen. So gibt es hier natürlich auch ein paar Splattereffekte. Dabei ist das alles aber moderat und durch den Humor und wie sehr es übertrieben ist, doch eher lustig als brutal und hart. Dennoch sind die Effekte da und zum Teil gut gemacht. Bei anderen merkt man das Alter des Films und mancher Effekte ist nicht so gut gealtert.

Das Highlight des Films ist die Szene, wenn man mit Wasserpistolen ins Bordell geht und aufräumt. Denn hier merkt man dem Film an, das man Unterhalten will. Diese Szene hat es in sich. Denn wirkt sie doch wie ein Actionfilm. Alles wirkt übertrieben Cool, durch Zeitlupen, was durch die Wasserpistolen etwas ins lächerliche gezogen wird. Dafür geht es aber zur Sache. Dabei merkte man schon 1996 mit dem richtigen Song wirkt alles noch besser. Ähnlich wie Tarantino bestimmte Klassiker nutzt um seine Filme zu unterstreichen, so nutzt man in dieser Szene, Sweet mit Ballroom Blitz.

Diese Song verleiht der Szene von Bordello of Blood nicht nur Tempo, da man sich beim Schnitt versucht hat, am Takt zu halten. Sondern unterstreicht damit auch was auf der Leinwand passiert. Denn hier zerplatzen Vampire, durch das Weihwasser. Man richtige ein Massaker an, was teilweise an John Woo Film erinnert. Wenn hier brennende Vampir um herlaufen, zerfallen oder zwei geteilt noch rum Laufen. Es wirkt wie die kleine Schwester des Titty Twister Massakers.

FAZIT:

Bordello of Blood liefert genau das was man erwartet. Man wird in knapp 80 Minuten prächtig unterhalten. Zwar merkt man den Film sein alter etwas an und erschien im selben Jahr wie From Dusk till Dawn. Doch alleine die Szene im Bordell mit den Wasserpistolen ist ein Highlight der Funsplatter Filmen.

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
  • 7/10
    Effekte - 7/10
6.8/10

Bestellen bei Pretz-Media.at:

Bestellen bei der OFDb.de:

 

Handlung:

Madame Lilith und ihre exquisiten Damen unterhalten ein äußerst ungewöhnliches Bordell am Rande der Stadt. Für ihren Service nehmen sie nicht nur das Geld ihrer Kunden – sie lassen sie gleich richtig zur Ader! Aber der clevere Privatschnüffler Rafe Guttmann ist schon an diesem Fall dran und kämpft fortan nicht nur gegen eine Überzahl spärlichst bekleideter Vampirinnen, sondern auch noch gegen Reverend Jimmy Current, einen aalglatten Fernsehprediger mit einem besonders starken Talisman. Schreck und Schauder folgen so schnell, dass man nie weiß, wo das Grauen als Nächstes zuhackt.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen