Trilogy of Lust

Trilogy of Lust: Der Skandalfilm der 90er.

Hongkong war mal ein Ort wo Filme produziert wurden, von den Ihr alle schon gehört habt, alleine die legendären CAT-3 Filme und ihr ruf, eilen durch viele Filmforen. Doch was ist dran? Viele kennt man nur aus VHS Zeit und einige waren schon immer nur geschnitten in Deutschland. Die DVD Zeit hat dann Abhilfe geschaffen. Es gibt auch einige, welche vielleicht mit der Zeit untergegangen sind und in Vergessenheit geraten sind. So auch Trilogy of Lust oder im Original Xue Lian, welcher in Deutschland, gleich zwei Fortsetzungen bekommen hat, obwohl es nur eine gibt, deutsche Verleihfirmen halt. Es ist ein Film, der mit Skandalfilm beworben wird, doch dies zu Recht? Ein Film der vielleicht selbst für seine Zeit und Herstellungsort wirklich sehr gewagt war. Denn mit nicht gestellten Sexszenen und das ohne Körperdoubles ist schon etwas.

Die Handlung beginnt mit einem Fischer, der ans Festland fährt und sich eine neue Frau zu kaufen. Seine Wahl fällt auf Chi, welche scheinbar etwas schlauer ist, sie will kein Mann aus Taiwan. Doch das Leben mit dem Fischer hat sie sich auch anders vorgestellt. Denn er ist nicht gerade zärtlich und missbraucht sie, dazu bringt er auch eine Nutte mit nach Hause um Chi zu zeigen wie Sex geht. Doch dann trifft sie Lin und verleibt sich ihn und beide beginnen eine Affäre.

Also, Trilogy of Lust ist sicherlich nicht die Art von Film die man erwarten würde. Denn irgendwie ist hier alles so auf Provokation aus, wie es nur geht. Dabei ist der Film aber auch so typisch für die 90er und Hongkong das man irgendwie das Gefühl hat, die Macher wollten unbedingt auf allem noch eine schippe drauf legen. Denn an manchen Stellen merkt man deutlich, das hier sogar den Charakteren tiefe verliehen werden sollte.

Dürftige Handlung

Die Handlung von Trilogy of Lust ist nicht wirklich die Beste, denn sie ist nur da um eine Sexszene zu zeigen, die von der nächsten gefolgt wird. So wird der Film gestreckt auf die knapp 90 Minuten Laufzeit. Alles was in dem Film passiert ist vielleicht aussreichen für 45 Minuten. Es ist das übliche Drama. Das eine junge Frau nicht glücklich ist mit ihrer Zwangsehe, wer wär das schon. Doch dann beginnt sie eien Affäre und findet hier ihr Glück. Doch das hält natürlich nicht lange, obwohl bei Trilogy of Lust doch erstaunlich lange. Denn das Finale ist dann doch recht kurz und endet auch sehr vorsehbar. Also wer hier auf ein Happy End hofft, ist hier beim falschen Film.

Das ganze Drama wird dann auch immer nur kurz gezeigt, niemand schein wirklich probleme damit zu haben oder das sie es Geheim halten würden. Probleme gibt es kaum. Doch das ändert sich für ein paar Szenen und dann sind wir schon im Finale und aufeinmal ist alles Hoffnungslos. Das gilt auch für die Vergangenheit von Chi, welche in China gefoltert wurde und mit ansehen musste wie ihr Bruder getötet wurde. Hier gibt es etwas Kritik an China, was heute in einem Film aus Hongkong undenkbar wär.

Im Grunde bekommt man einen typischen Cat-3 Film geboten, nur ohne die Gewalt, obwohl es hier auch eine kurze blutige Szene gibt, der Film setzt auf was anderes und dies wird hier als Handlungsersatz genutzt und dies immer wieder. So das man als Zuschauer das Gefühl hat, das die Macher den Film nie für Hongkong produziert hatten, denn so wie er unzensiert ist, würde er nie eien Freigabe in einem asitischen Land bekommen.

Erotik

Anders als andere Vertreter seiner Art ist Trilogy of Lust voller expilzierter Sexszenen, man zeigt hier alles. So gibt es echten Sex zu sehen und so eniges mehr. Denn der Film konzentriert sich voll drauf damit zu provozieren. Das gelingt ihm sicherlich auch. Denn es gibt einige Szenen, welche sehr provokant sind. Dies liegt aber auch daran, was dort passiert. Denn es gibt einige Szenen wo die herkömmliche penetration gezeigt wird. Doch auch einige Szene wo Gegenstände missbraucht werden um in die Vulva eingeführt zu werden.

Die berühmsteste der Szenen ist sicherlich das Ei, denn hier bekommt Hauptdarstellerin und Co-Reigsseunr Julie Lee ein Ei in ihre Vagina geschoben und zerdrückt es dann. So das es von vom Schauspieler von Lin ausgeleckt wird. Wer also ein problem mit rohen Eiern hat, bekommt hier gleich eine doppelte Provokation bzw. den Ekel. Es ist auch interessant das Chi im verlauf des Films immer wilder wird. Beim ersten Treffen mit Chi war sie drauf und dran es mit einem Aal zu tun, welchen sie dann aber nutzt um Lin zu zeigen wie Geil sie ist.

Dennoch ist der Film selten wirklich erotisch, was aber auch in seiner Natur liegt, denn wurden die Szenen niemals gedreht um wirklich erregend zu sein, viel mehr sind sie eine Provokation und zeigen wohl das man sowas auch in Hongkong drehen konnte, nur eben veröffentlichen in der Version ging sicherlich nicht.

Optik

Ehrlich gesagt ist hier es doch etwas schwer, denn Film zu bwerten. Denn das verfügbare Material ist eine miese DVD in 4:3 und der Film wurde wohl in 16:9 gedreht, wie sich das am Ende aber auf das Material auswirkt und was man sieht kann man nicht beurteilen. Jedenfalls Trilogy of Lust sieht aus wie ein typischer Film aus den 90ern der in Hongkong entstanden ist. Es gibt kaum Kameraeinstellungen die nicht sehr normal wären.

Auf der anderen Seite sind da die vielen Sexzsenen und hier denkt man anfangs noch, das die Schauspieler vielleicht andere Pornodarsteller hätten die sie Doublen würden, doch wem fällt ein Porno aus Hongkong ein? Im Verlauf gibt es dann längere Einstellungen wo die Kamera am Körper entlang fährt und man so sieht das es die selben Schauspieler sind, die hier performen, was natürlich dem Film zu gute kommt und man Respekt sagen muss, sich dies zu trauen, vor allem Julie Lee als Regisseurin und Hauptdarstellerin, hat nach dem Film aber auch nicht mehr viel gemacht, nur noch die Fortsetzung.

FAZIT:

Trilogy of Lust ist ein interessantes Stück Filmgeschichte, welches sicherlich bei vielen in Vergessenheit geraten ist. Verübeln kann man es niemanden, denn für einen Film aus Hongkong ist es dennoch ein merkwürdiger Mix. Der am Ende auch etwas überzeugen kann. Der Film provoziert mit Sex und ein paar Szenen die Ekeln sollen am Ende ist die Handlung aber zu wenig.

Trilogy of Lust

Movie title: Trilogy of Lust

Director(s): Julie Lee, Mou Tun-Fei

Actor(s): Chan Wai Dik, Julie Lee, So Gwok Chue, Wan Seung-Lam, Yau Wai Fong, Cheung Gwok Yuen, Chan Wai Laan, Lam Yue Fei

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 5/10
    Erotik - 5/10
6.3/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen