Die letzten Heuler der Marine

Wenn Italien eine Komödie dreht kommt Die letzten Heuler der Marine dabei raus!

Italien in den 70ern und 80ern, war sicher eins der Länder, welches die Filmwelt verändert und geprägt haben, vor allem im Bereich des Exploitaitonsfilms. Doch auch bei Komödien war man ganz vorne mit dabei. In Deutschland kamen natürlich die Komödien an, wo es auch etwas Sex gab, so warn die Flotten Teens geboren und viele Filme wurden so vermarkte, so auch Die letzten Heuler der Marine, welcher auch als Flotte Teens und die Heuler der Marine vermarkte wurde. Bei Amazon Prime aktuell sogar als Sexy Teens und die Heuler der Marine erhältlich und anschaubar. Doch gibt es in dem Film wirklich sexy flotte Teens und die Marine? Sabrina Siani spricht ja erst mal dafür. Doch abwarten ist angesagt.

Die Handlung beginnt mit Gianni und Alvaro. Die Beiden suchen einen Job und werden als Fensterputzer in einem Hotel fündig. Dort versteckt sich auch die Marine, denn ein Spion ist unter ihnen vom KGB. Gianni und Alvaro putzen also die Fenster und sehen wie der Spion von einem anderen Spion umgebracht wird und nun werden sie doch das Hotel gejagt. Dabei treffen sie auf eine Masseurin und andere Menschen, das Abenteuer im Hotel kann losgehen.

Sein wir ehrlich, es gibt Filme die schaut man sicher nicht um etwas anspruchsvolles zusehen, sondern einfach um unterhalten zu werden. Zu diesen Filmen gehört Die letzten Heuler der Marine. Denn als Zuschauer bekommt man ein sehr dämlichen Film geboten, dessen Handlung nur dafür da ist um die Gags unterzubringen. Das funktioniert aber erstaunlich gut. Dazu hat der deutsche Verleih ja am Anfang alles richtig gemacht, mit dem Namen. Auch auf Video wurde er noch Die letzten Heuler der Marine genannt. Erst auf DVD wurde er zu Flotte Teens und die Heuler der Marine.

Foltte Handlung ohne Teens

Zugegeben die Handlung des Films baut auf die Klassiker des Slapstickfilms auf. Unser beiden Helden von Die letzten Heuler der Marine geraten hier einfach in ein Abenteuer und es spielt alles dann auch nur noch in dem Hotel. Dabei setzt die Handlung auf sehr viel Tempo und führt auch ein paar Nebencharaktere ein. Wie der Admiral der seine Frau betrügen will, doch diese taucht im Hotel auf und es geht los mit den Verwechselungen. Dazu die Masseuse und ihre Kunden, welche alle notgeil sind und hinter ihr her sind. So gibt es noch mehr Verfolgungsjagden. Dazu gibt es den Pagen der ein Medikament bringen muss. Denn der Gast hat Blähungen. Diese hört man dann auch immer wieder.

Gianni und Alvaro treffen natürlich auf alle diese Charaktere im Verlauf der Handlung und das immer wieder. Dabei werden sie ja auch von dem Spion verfolgt. Der sehr schlecht ist in seinem Job. Die Leiche hat dabei auch eine Rolle. Man wirft uns quasi immer wieder Happen zu die dann eine Handlung ergeben. Man nutzt das Genre für sich komplett. Dabei reizt man es aber auch sehr aus. So weiß man als Zuschauer immer was als Nächstes passiert. Doch bei dem Tempo den der Film hat, wird das irgendwann auch egal.

Natürlich gibt es keine wirkliche Charakterentwicklung in dem Film, man sieht einfach zu was passiert. So sind alle am Anfang genauso wie am Ende. Auch die Suche nach dem Job ist irgendwann egal, wenn die beiden Helden in Die letzten Heuler der Marine dann erst mal in der Marine Uniform stecken und durch das Hotel rennen.

Humor

Der Humor von Die letzten Heuler der Marine basiert auf dem Prinzip der Slapstick. So gibt es viel Humor der auf den Körper geht. Es wird gerannt, gefallen, gestolpert, gehauen, getreten oder man bekommt eine Tür ins Gesicht. Das funktioniert auch immer wieder, egal wie oft man es sieht. Es ist simpler Humor, der aber unterhält, weil dazu keine komplexen Witze braucht oder irgendwelche Dialoge. Großteils des Witzes des Films kommt von diesen Szenen, darum rennen und laufen auch alle durch das Hotel. Im Finale gibt es dann auch eine kleine Verfolgungsjagd durch das Hotel wo alle Charaktere dabei sind.

Es gibt natürlich auch Dialoge in dem Film und auch hier gibt es Humor. Obwohl manches vielleicht etwas merkwürdig wirkt, wenn man bedenkt der Film ist von 1981 und man spricht vom N Wort bei einer Person. Die durch zu langes bräunen, nun schwarz ist. Dieser leichter Rassismus im Humor war damals noch normal und ist nur ein kleiner Teil des Films. Im Verlauf von Die letzten Heuler der Marine gibt es auch einige Dialoge, die wirklich Humor haben. Es sind zwar dumme Sprüche aber die funktionieren immer noch sehr gut, meist hat es etwas mit Sex zu tun aber auch andere Humor.

Optik

Bei der Kamera merkt man deutlich, dass Die letzten Heuler der Marine eine Komödie ist. Denn in vielen Szenen gibt es längere Einstellungen, so das Alvaro und Gianni auch spielen können und so den Humor zeigen. Das wird vor allem bei Slapstick einlagen genutzt, wie dem öffnen einer Tür oder wenn man wieder mal fliehen muss. Dabei wird deutlich, das man hier nichts ernst nimmt, das geht sogar so weit, dass es eine Szene gibt wo Beide abhauen wie einem Zeichentrickfilm.

Anders als aktuelle Titel des Films vielleicht glauben machen wollen, gibt es in dem Film kaum Erotik. So gibt es zwar ein paar Szenen diese werden auch mehr für Humor genutzt. Es gibt zwar ein paar Brüste zu sehen und wie sie sich eine Frau entkleidet. Doch Sabrina Siani bleibt angezogen und darf hier nur mit ihrem schwachen Schauspiel glänzen, obwohl sie die Rolle gut ausfüllt, ist es halt bei dem Rest viel überzeugender und auch der Humor funktioniert bei ihr nicht so besonders.

FAZIT:

Die letzten Heuler der Marine ist dumm und die Handlung ist dürftig. Dafür unterhält der Film wirklich gut, obwohl einige Szenen heute etwas fragwürdig sind, wird man als Zuschauer gut unterhalten und erlebt viele Witze und Slapstick.

Movie title: Die letzten Heuler der Marine

Director(s): Michele Massimo Tarantini

Actor(s): Alvaro Vitali, Gianni Ciardo, Paola Senatore, Renzo Palmer, Sabrina Siani, Marisa Mell, Gordon Mitchell, Renzo Montagnani, Bruno Minniti, Lucio Montanaro, Gino Pagnani, Renzo Ozzano

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
6.8/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen