Amor killt

„Jede sehr gute Review brauch ein Filmzitat“ Amor killt

Deutschland, dass Land der Dichter und Denker und Filmemacher. Wir haben eine Filmindustrie, die irgendwo zwischen Mainstream Kino à la Till Schweiger und seinem Klon und anspruchsvollen Schlaftabletten à la Geliebte Schwestern hin und her schwingt. Während im Kino man meist nur dasselbe geboten bekommt und das Genrekino meist ignoriert wird, es gibt natürlich ein paar Ausnahmen. Sieht es im Underground doch etwas aus oder besser gesagt im Independent Film. Denn hier findet man einige Perlen. So auch der Kurzfilm Amor killt von Christian Kreil.

Die Handlung von Amor killt dreht sich um Amor und dieser ist angepisst, denn die Liebe ist nichts mehr wert. So tötet er fröhlich vor sich hin. Doch Gott, seine Mutter Aphrodite und auch Venus haben etwas dagegen. Dazu kommt auch noch ein Ninja und eine Kinobesucherin die sich den Film anschaut. Zwischen durch müssen ein paar Nutten und ihre Freier dran glauben.

Der Film macht einfach Spaß und die Handlung hat einige Wendungen zu bieten. Dazu ist es ein Kurzfilm, erwartet Ihr jetzt hier auch jetzt wirklich einen langen Text über den Film? Oh, ja ok. Nun gut. In knapp 22 Minuten bekommt der Zuschauer einen guten Einblick in das Leben von Amor und was er so denkt. Dabei hat Amor killt aber ein paar Wendungen parat, die überraschen.

Ein paar Lobpreisungen eher!

Der Film lebt von seinem Humor und damit spielt er auch. Denn dem Kurzfilm ist klar das er ein Film ist. Das geht los damit, dass Amor killt mit seinem Teaser anfängt und dem Song „Everybody needs a Ninja“ von Matthew Ebel. Danach kommen erst mal die typischen Credits und dann eine Besucherin die sich Amor killt anschaut, dabei aber auch keine Erwartung hat. Danach folgt dann der Film. Hier geht es schon los. Denn während Amor in die Kamera spricht und erklärt warum er so angepisst ist, fährt die Kamera an ihm vorbei und wir sehen er redet mit zwei Opfern.

Das zieht sich durch den ganzen Kurzfilm durch und daran liegt auch der Reiz. Denn mit diesem Ebenen in der Handlung zeigt Amor killt sehr deutlich, dass er sich auch nicht ernst nimmt. So sieht es auch mit der Gewalt im Film aus. Während im Vorspann erklärt wird, dass die Filmmacher gegen Gewalt sind (im echten Leben), so ist sie in Amor killt sehr übertrieben und Comichaft. Das wirkt alles unterhaltsam und nicht ernst und brutal. Durch diese Übertreibung entsteht natürlich auch Humor. Dazu kommt der Auftritt des Ninjas, welcher echt genial in den Film eingebaut wird.

Optik

Wenn es einem der Kurzfilm nicht am Anfang nicht sagen würde, dass er ohne Geld gedreht wurde. So würde man ihm das nicht ansehen. Denn die Optik ist wirklich gelungen. Man hat viel Bewegung in der Kamera und sogar ein paar Drohnenaufnahmen aus der Luft sind dabei, so wirkt das alles größer und teurer als Amor killt am Ende wahrscheinlich war. So gibt es im Film ein paar interessante Kameraeinstellungen und auch fahrten. Damit hebt sich Amor killt auch von der breiten Masse ab.

Es gibt im Film sogar eine Slowmo Aufnahme, welche am Ende sogar einen twist hat. Stylish merkt man den Film an, dass er aus Deutschland ist. Auch wenn es lustig ist, dass Amor in Lederhosen ein Bier trinkt, wirkt dies doch sehr typisch Deutsch, obwohl auch nur in der stereotypischen Version. Jedenfalls ist daran nichts schlimmes, auch nicht das Amor killt ein Wald und Wiesen Film ist. Denn er macht es richtig und hat auch andere Sets und es wirkt nicht so billig wie bei vielen anderen Vertretern.

FAZIT:

Amot killt ist ein sehr unterhaltsamer Kurzfilm aus Deutschland, der zeigt das es hier auch Talente gibt, die aus einem Wald und Wiesen Splatterfilm etwas anderes machen können.

Amor killt

Movie title: Amor killt

Director(s): Christian Kreil

Actor(s): Patrick Santy, Stefanie Lenz, Hung Lien, Melanie Schulz, Lena Frauenknecht, Jonas Sommer, Johannes Bodensteiner, Manoush, Helmut Brandl, Günther Brandl, Sabine Wagner, Dana Weidner

More...

  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 8/10
    Unterhaltung - 8/10
7.8/10
Sending
User Rating 5 (1 vote)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Produkte von Amazon.de

Handlung:

„Am Anfang war das Wort. Und die Liebe. Dann kamen Himmel und Erde. Flora und Fauna. Adam und Eva. Herbert und Florian. Playstation und X-Box …

Die Liebe war derweil immer da. Mit goldenem Bogen trieb sie die Leidenschaft in die Herzen der Menschen. Doch die vergaßen schnell …

Leidenschaft verkam zum Geschäft. Zärtlichkeit zum Lendensport. Liebe zur traurigsten Nebensache der Welt …

Aber sie ist noch immer hier.

Hat lange zugesehen …

Hat ihren Bogen noch …

Eine Axt.

Einen Penis.

Und eine Scheißlaune …

Amor killt!

Ein Film mit Venus, Aphrodite, dem Teufel, dem lieben Gott …

… und Amor.

Und mit Ninja …!“

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.