Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer: Ihr wisst schon

Alvaro Vitali der Scherzkeks der italienischen Komödie, während Bud Spencer und Terrence Hill in Deutschland zum absoluten Kult geworden sind. Sind die Filme von Vitali doch eher unbekannter, jedenfalls für aktuelle Generationen, in den 70ern im Kino und in den 80ern durch RTL liefen viele seiner Filme rauf und runter. Dabei dachte sich der deutsche Verleih auch oft, machen wir daraus eine Reihe. Doch Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer lief damals im Kino noch als Das Völlig irre Klassenzimmer und die IMDb listet ihn sogar als Ausgeflippt und Affengeil. Auch wenn es eine andere Reihe als die Filme: Flotte Teens und die neue Schulmieze und Flotte Teens und Sex nach Noten. So sind doch einige Handlungselemente gleich.

Die Handlung dreht sich um Pierino, einen jungen der schon zum sechsten Mal die Klasse wiederholt und dabei immer noch nichts gelernt hat. Er spielt dauernd streiche und seinen Klassenkameraden freut das, die Lehrer nicht so. Auch in dem Ort ist er schon bekannt, weil er immer wieder Gespräche kommentiert. Als bei einem Streich sich die Lehrerin den Arm bricht, muss eine Vertretungslehrerin ran und da ist es um Pierino geschehen, er verliebt sich in die Lehrerin. Doch auch der Sportlehrer ist hin und hat gute Chancen bei der jungen Frau. Doch Pierino gibt nicht so leicht auf.

Hey eine andere Filmreihe und dennoch macht Alvaro Vitali wieder das typische und so ist es wohl kein Wunder, dass man den Film auf DVD als Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer verkaufte. Es gibt die typischen Elemente und die Drehbuchautoren hatten sicher auch schnell das Script fertig. So bekommt der Zuschauer genau das was er erwartet.

Wozu braucht man eine Handlung?

Ein Film braucht eine Handlung, denn man muss dem Zuschauer eine Geschichte erzählen, dabei sollte es höhen und tiefen geben. Denn sonst kann es langweilig werden. Dabei ist es von Genre zu Genre natürlich unterschiedlich wie die Handlung aus geht und was passiert. Bei Komödien ist dies schwer. Denn man muss auch sehen ob es um die Charaktere geht und was der Kernpunkt der ganzen Geschichte sein soll und natürlich vielleicht eine Moral. Denn der Zuschauer sollte auch was lernen beim ganzen lachen. Doch manchmal ja da gibt es Filme wie Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer, wo die Handlung nur ein loses Konstrukt ist.

Der Dreh- und Angelpunkt der Handlung von Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer ist der Charakter von Alvaro Vitali, denn er ist der Star des Films. Darum passiert auch alles immer in seinem Dasein, es gibt kaum eine Szene wo er nicht auftaucht und einen Witz macht. Darum wirkt das alles auch viel mehr wie eine lange Folge einer Sketch Comedy Show, wo es fest Charaktere gibt die immer wieder auftauchen. Im Grunde ist es sogar egal was in der Handlung passiert, diese sind nur für die Szene da und das man ein paar Lacher erzeugt.

So gibt es im Film keine wirkliche Charakterentwicklung, man sieht zwar das sich Pierino sich in seine neue Lehrerin verleibt aber verfolgen tut man dies nur am Rande immer wieder, wenn es wohl gerade nötig ist. So gibt es sehr viele Szenen die auch komplett ohne Zusammenhang funktionieren. Eine wirkliche Handlung bekommt man bei Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer nicht erzählt, das merkt man den ganzen Charakteren an und so ist man am Zuschauer am Ende genauso schlau wie vorher. Es kann einem aber auch egal sein.

Humor

Da wir schon herausgefunden haben, dass Flotte Teens und dass ausgeflippte Klassenzimmer keine wirklich Handlung hat, sondern eher auf den Humor setzt, ist jetzt die Frage: Wie wurde diese umgesetzt? Beantworten kann man dass natürlich immer nur schwer. Denn man bekommt eine große Mischung geboten, von ein paar Slapstick einlagen bis hin zu den typischen Wortspielen, wahrscheinlich in der deutschen Synchro für Deutschland lokalisiert, sodass Wortspiele und andere Dinge besser funktionieren. Dazu gibt es viele Witze die sehr flach sind. Das merkwürdige ist, ein paar Funktionieren sogar.

Man hat beim schauen von Flotte Teens und dass ausgeflippte Klassenzimmer auch immer wieder das Gefühl das man das irgendwie schon einmal gesehen hat. Das liegt wohl daran, dass man hier sehr viele Witze aus anderen Filmen wiederholt. Denn man war wie schon angemerkt nicht sehr kreativ. Dabei ist das auch nicht so wichtig. Der Film wurde sicherlich nie produziert um anspruchsvoll zu sein.

Optik

Wir hatten bei Komödie ja schon öfters, dass die Filme meist sehr zweckhaft gefilmt wurden. Denn man muss ja den Humor und den Witze gut rüberbringen. Bei Flotte Teens und dass ausgeflippte Klassenzimmer ist das genauso, hier nutzt man halt für das Genre übliche Kameraeinstellungen und auch beim Schnitt macht sich das bemerkbar. Alles hat zwar seinen Zweck und funktioniert aber das etwas heraussticht ist nicht so zu erkennen. Es gibt zwar die ein oder andere Szenen, die den Humor etwas hilft. Doch man merkt das alles sehr routiniert ist.

Es gibt auch wieder eine Szene die etwas schneller abgespielt wurde um so Zeichentrickhafter zu wirken, so was hatten wir ja auch schon bei Die letzten Heuler der Marine. Ansonsten gibt es vor allem wenn die neue Lehrerin eingeführt wird und sie im Sportunterricht gezeigt wird, ein paar Einstellungen die ihren Po zeigen, was auch zum Humor gehört, es wirkt jetzt vielleicht etwas sexistisch und man muss abwiegen ob es halt zeigt wie dumm der Hauptcharakter ist und er so fasziniert ist von der schönen Lehrerin oder ob einfach nur ein dummer sexistischer Witz ist.

Fazit:

Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer ist unterhaltsam, bietet aber kaum eine Handlung. Alvaro Vitali trägt den Film mit seinem üblichen Charakter den er spielt. So gibt es ein paar zottige Witze, keine wirkliche Nacktheit und auch eine kurze Szene, welche die Hauptfigur beim Sex zeigt. So bekommt man eine seichte Komödie mit vielen Witzen, wovon auch ein paar funktionieren.

Movie title: Flotte Teens und das ausgeflippte Klassenzimmer

Director(s): Marino Girolami

Actor(s): Alvaro Vitali, Michela Miti, Enzo Liberti, Michele Gammino, Sofia Lombardo, Riccardo Billi, Marisa Merlini, Vincenzo Crocitti, Ennio Antonelli, Salvatore Baccaro, Francesca Romana Coluzzi, Enzo Robutti

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
6.0/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)