Noch ein weitere Pinku Eiga mit Sexy Timetrip Ninjas

Die Chikan Densha Reihe biete viele Filme im Pinku Eiga Genre, nach Deutschland schaffen es aber nur ein Teil der Reihe und der hieß Groper Train – Der Grapscher-Zug. Doch die Filme haben immer etwas mit einem Zug und grapschen zu tun. Es ist immer nur eine unterschiedliche Handlung, genauso wie die Genres immer wieder anders sind. Bei Sexy Timetrip Ninjas geht es um zwei verfeindete Ninjas. So hat man etwas Action und Humor eingebaut. Denn durch die Zeitreise Thematik baut man die Handlung von zwei Fremden in der modernen Welt mit ein. Da kann man natürlich viel machen und 1984 in Japan war noch einiges möglich. Dazu bietet man einen der beliebtesten Fetische aus Japan einen neuen Film. Denn das Befummeln in Zug scheint sehr beliebt in Japan zu sein und natürlich auch sehr fragwürdig.

Die Handlung beginnt im Japan des Jahres 1615, dort bekommt der Ninja Sarutobi Sasuke einen Auftrag. Er soll einen geheimen Schatz finden, damit er das Schloss Osaka retten kann. Doch Hattori Hanzo hat seine Schergen los geschickt um ihn aufzuhalten. So auch den weiblichen Ninja Kagero. Als die beiden gerade im Kampf sind gibt es ein Erdbeben, doch anstatt zu sterben landen Beide im Tokyo des Jahres 1984 und hier wollen sie ihren Auftrag zu Ende bringen.

Es gab ja mal eine Zeit, da waren Zeitreisen in und man versuchte es in all seinen Facetten zu zeigen, auch in SciFi Serien gab es diese Thematik immer wieder. In einem Pinku Eiga führt das natürlich noch zu anderen Sachen. Man kann zwei Menschen an die aktuellen sexuellen Geflogenheiten von Japan heranführen. Da der Film in der Groper Train Reihe erschien, ist hier das Befummeln von Frauen im Zug immer wieder Thema. Dazu natürlich auch noch andere Sexthemen und man hat die Handlung nicht vergessen.

Zeitreisende Ninjas

Ein Pinku Eiga kann alles sein und so kann man auch eine Geschichte bekommen von Ninjas die durch ein Erdbeben in der Zeit nach vorne reisen. Das ist natürlich erst mal auch eine Vorlage für eine Handlung, die sich nicht all zu ernst nimmt und das zeigt dann Sexy Timetrip Ninjas auch. Hier werden also zwei Charaktere aus der Vergangenheit in die Gegenwart befördert, so erleben wir die Welt aus ihren Augen. Dabei ist es manchmal aber schon zu Normal für die zwei Personen aus dem Jahr 1615 und sie landen 1984. Eine Zeit wo die moderne Welt im Wandel war und immer mehr Technik aufkam. Dennoch versucht man Beide in unterschiedliche Situationen zu verfrachten. Natürlich bleibt man dem Pinku Eiga treu und es geht meist um Sex.

Dabei sind beide Ninjas sehr verschieden. Sarutobi Sasuke hat seinen Auftrag immer noch  und will ihn auch abschließen und landet dabei in einem Zug und befummelt erst mal eine Frau die später auch noch wichtig wird. Kagero will ihr Ziel auch nicht aufgeben und verfolgt Sarutobi immer wieder. Dabei landet sie aber auch in einem Bordell und wird die beste, auch zu einem Idol soll sie gemacht werden. Dabei kreuzen sich die Wege der zwei Charaktere immer wieder. Hier baut man die Charaktere etwas auf und wir erfahren auch von dem Rätsel, was gelöst werden will. Hier ist die Frau aus dem Zug wieder wichtig, doch sie hat eine sehr explosive Familiengeschichte, welche aber nur angerissen wird und am Ende auch egal ist.

Es gibt auch ein paar Stellen, da bricht der Film mit seinem Humor und bezieht die Charaktere ein. Das passiert vor allem dann immer, wenn Sarutobi masturbieren will, einmal sogar im Pornokino, doch hier wird er direkt angesprochen von dem Charakter auf der Leinwand. Ein Witz der aber auch auf die Zuschauer von Sexy Timetrip Ninjas gerichtet sein könnte. Denn ein Pinku Eiga ist auch immer wieder erregend und man sieht natürlich Sex.

Erotik

In Sexy Timetrip Ninjas gibt es sehr viele Fetische, welche sehr auf Japan ausgerichtet sind. Das merkt man natürlich auch schon an der Thematik, viele Szenen spielen in einem Zug. Hier werden die Damen immer wieder angefasst und befriedigt und es scheint ihnen zugefallen. Was in echt sexuelle Belästigung wär, ist hier im Film ein Fetisch und dieser ist beliebt in Japan. Es gibt wohl auch Bordells, wo es Räume gibt, wo man diese Szenen nachstellen kann. Wie gesagt in echt, sollte man das nicht tun außer mit seiner Partnerin oder Partner. Jedenfalls ist es eins der Hauptbestand punkte dieses Pinku Eigas. Man bringt sogar Vibratoren zum Einsatz und zeigt längere Szenen, so lernt man hier auch neue Charaktere kennen, wie sie einfach so eine Frau anfassen.

Neben diesem Fetisch, gibt es natürlich auch Sex. Hier bietet der Film das Typische für den Pinku Eiga, es gibt zwar immer wieder Aufnahmen zwischen den Beiden der Frau aber man zeigt nie wirklich was, das liegt an Japan und den dortigen Bestimmungen und wer hier die Reviews regelmäßig verfolgt, kennt das schon. Genitalen dürfen nicht gezeigt werden und Schamhaar ist auch Böse, manche Pinku Eigas sind da aber sehr kreativ und erfinderischer. Bei Sexy Timetrip Ninjas, ist man zwar nicht zu explizit, dafür gibt es auch sehr viel Sex und am Ende darf es sogar eine homoerotische Szene geben, das ist vielleicht für manche ein Schocker, doch gehört dies auch zu dem Genre dazu.

Natürlich gibt es auch ein paar Brüste zu sehen und das Outfit von Kagero dürfte wohl durch das Fischnetz auch in den fetisch Bereich fallen. So ist Sexy Timetrip Ninjas, doch erotisch und bietet einiges, dabei ist das alles aber immer Geschmackssache ob man auf diese Art von Fetisch steht oder nicht.

Optik

Man sieht Sexy Timetrip Ninjas sein alter an. Denn der Film hat so enige Probleme, vor allem mit der Beleuchtung, es ist zwar ein interessantes Stilmittel alles bei natürlicher Beleuchtung zu drehen. Doch es gibt viele Szenen wo man nicht mehr genau erkennt was gerade passiert. Das ist vor allem bei Szenen in der Nacht und in dunklen Räumen so. Auf der anderen Seite benutzt man auch viele Lichteffekte im Hintergrund, vor allem wenn man Schatten zeigen will. Dennoch wirkt das alles etwas zu dunkle. So erkennt man manches Detail nicht mehr. Vielleicht ist dies aber auch absicht. Denn es gibt viele Szenen die besser beleuchtet sind.

Ansonsten trickst man natürlich sehr deutlich bei den Sexszenen, obwohl manche gut gemacht sind, hier sind die Kameraeinstellungen kreativ und durch den Slip kann man auch zeigen, dass eine Frau feucht wird. Die Actionszenen sind sehr billig gedreht und mit offensichtlichen Schnitten belegt, wenn ein Ninja einfach verschwindet. Das könnte aber durchaus auch der Humor von Sexy Timetrip Ninjas sein.

Fazit:

Sexy Timetrip Ninjas ist ein unterhaltsamer Pinku Eiga, welcher sich auch nicht so ernst nimmt. Dabei bietet man viele Szenen für bestimmte Fetische. Hier zeigt man das Genre von seiner unterhaltsamen Seite und bietet auch einige kreative Kameraeinstellungen.

Movie title: Sexy Timetrip Ninjas

Director(s): Yôjirô Takita

Actor(s): Yûka Takemura, Arisa Shindo, Yûko Aoki, Yutaka Ikejima, Bunmei Tobayama, Tarô Araki, Takanobu Eguchi, Keita Gomi, Makoto Kôenji, Naomi Motohashi, Shûji Kataoka, Tarô Bonten

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 6/10
    Erotik - 6/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
6.4/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)