Italien in den 70ern und auch den 80ern, war ein Land voller filmischer Möglichkeiten und wir haben sehr viele Exploitationsfilme die uns für viele Stunden unterhalten haben. Auch gibt es Komödien die immer noch lustig sind. Es gibt auch Reihen, die immer noch viele Fans haben. Wie die Flotte Teens Filme. Dabei ist es ein Produkt von deutschen Verleihern. Bei Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte handelt es sich um eine Umbenennung für die DVD Veröffentlichung. Denn der Spielfilm ist der zweite Teil einer anderen Reihe aber da hier viele bekannte Namen aus der zusammengebauten Reihen mitspielen passt es auch irgendwie. Doch wo kann man Das Schlitzohr von der Sitte einordnen? Es ist eine Polizeikomödie, die sehr typisch für Italien ist und auch für das Genre und dennoch merkt man, wie viel sich in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat und wie unpassend mancher Witz doch ist.

Die Handlung dreht sich um die Polizisten Gianna D’Amico, welche gern bei der Sitte arbeiten würde. Als sie nachts mit ihrem Partner auf Sittenstrolch jagt geht und auch einen fängt, ahnen beide nicht wen sie da festgenommen haben. Es ist ihr neuer Chef und der will von dem Thema mit der Sitte nichts wissen. Doch Gianna ermittelt weiter, denn sie trifft auf einen kleinen Jungen, welcher seine Mutter sucht. Sie fängt in einem Stripclub an auf eigene Faust undercover zu arbeiten und erhält hier Informationen über einen Menschenhandel. Wird sie die Verbrecher fassen können und was wird ihr neuer Chef dazu sagen, welcher ganz eigene Probleme hat.

Wir haben es hier mit einer typischen Komödie zu tun. Denn Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte tut genau das was man von dem Genre und dem Jahrzehnt erwartet. Man bekommt als Zuschauer sehr seichte Kost geboten. Alle Themen, so ernst wie sie sein mögen, werden sehr harmlos dargestellt und für einen Lacher missbraucht. So erhält man auch viele dumme Sprüche und viele davon sind sehr unpassend.

Falche Handlung bei Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte

Machen wir uns nichts vor, die Handlung von Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte entstand sicher sehr schnell. Man dachte sich auch nicht viel dabei. Man erzählt eine typische Geschichte, da es eine Fortsetzung ist, braucht man auch keine Charaktere mehr einführen, sondern lässt sie nur machen. Das merkt man hier auch deutlich. Die neuen Figuren sind schnell erklärt und dann auch schon da. Das der Hauptcharakter, dann auch noch undercover geht in einem Stripklub, ist sicherlich logisch. Denn viele Polizeifilme dieser Zeit hatten immer eine Szene in einem Striplokal. Doch warum? Es geht hier halt auch um die Sitte und nicht um einem Mordfall.

So gibt es auch kaum Spannung in dem Spielfilm. Denn alles passiert einfach und man lässt sich auch viel Zeit für den Humor, welcher manchmal funktioniert aber meist eher nicht. Man merkt als Zuschauer richtig, wie sehr sich der Film versucht seinem Publikum anzubiedern. Denn Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte nutzt seine Schauspieler in seiner Handlung so, wie wir sie kennen. Das muss nichts schlechtes bedeuten. Doch man wird auch nicht dafür belohnt. Außer man möchte Edwiger Fenech in ein paar Szenen sehen wie sie sich entkleidet und versucht erotisch zu wirken. Was der Film versucht, nur funktioniert das nicht immer, außer bei den Fans der Schauspielerin. Ansonsten bietet der Film nicht viel für ihren Charakter.

Die anderen Charaktere im Film sind auch sehr schwach gezeichnet. Der Junge der seine Mutter sucht, wird für Witze mit benutzt und ist immer irgendwie vor Ort und sucht halt seine Mutter. Der Partner ist der typische Trottel. Was auch an Schauspieler Alvaro Vitali liegt, dieser muss die Rolle immer wieder spielen und ist somit natürlich auch eins der bekanntesten Gesichter in dem Film.

Schlechter Humor und fragwürdige morlaische Dinge

Eine Komödie wie Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte sollte von den Witzen leben und es sind fast 40 Jahre vergangen wo der Film entstand. So ist es natürlich klar, dass nicht mehr jeder Witz funktioniert und manches merkwürdig klingt. Dabei hat man die typischen Slapstick einlagen, welche Alvaro Vitali gekonnt wieder gibt und hier hat man dann auch ein paar Lacher. Doch viel ist dann auch nicht mehr. Viel mehr eröffnet sich ein Weltbild was heute undenkbar wär. Denn viele der Witze in der deutschen Synchronisation sind sehr fragwürdig geworden.

Schon der Sexismus in dem Film ist sehr merkwürdig, obwohl er sich hier noch in Grenzen hält und eher den typischen pubertären Humor widerspiegelt, welche sich viele Komödien bedienen. Doch was hat man hier nur gegen Homosexuelle? Es gibt ein paar Witze, die nicht so schlimm sind bzw. nicht abwertend gemeint sind aber sehr viel in dem Humor, gegen Homosexuelle und hier fragt man sich beim schauen dann doch, was hatten die damals für Probleme? Warum sind die so abwerten, was ist daran so schlimm, warum macht man solche Witze? Dabei funktionieren diese Witze auch nie.

Optik

Rein optisch sieht man auch, dass Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte eine Komödie ist. Man nutzt nicht viele Sets und wenn spielt sich alles in Räumen ab. Dafür bekommt man im Finale auch eine Verfolgungsjagd geboten, welche nicht so schlecht ist und sogar etwas Spannung erzeugt. Dafür gibt es hier auch wieder Humor. Die Szene könnte aber auch aus einem anderen Film sein. Jedenfalls kann diese Szene wirklich überzeugen. Ansonsten wirkt der Stripklub halt wie ein düsterer Ort, es kommt also einem echten Stripklub sehr nah, obwohl sicherlich die Bühne einfach so im Raum etwas merkwürdig ist, so ganz ohne Schutz der Damen.

Auch versucht Regisseur Michele Massimo Tarantini nicht alle Szenen so zweckhaft aussehen zulassen wie sie vielleicht sein könnten. So gibt es schon ein paar Nette Ideen, vor allem beim Humor, hier geht man sehr grafisch vor und nutzt die Kamera und den Schnitt auch. Dabei sind viele Szenen auch länger und die Kamera sehr ruhig eingestellt. In anderen Szenen wiederum bewegt sie sich mehr. Es hätte also auch schlimmer kommen können.

Fazit:

Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte ist nicht der beste Film und auch nicht so unterhaltsam. Das man hier mit dem Humor auf Minderheiten eingeht und sich über sie lustig macht, ist sehr fragwürdig und nicht lustig. Andere Witze funktionieren dafür immer noch. Ansonsten ist es ein Film den man nichtt gesehen haben muss.

Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte

Movie title: Flotte Teens und das Schlitzohr von der Sitte

Director(s): Michele Massimo Tarantini

Actor(s): Edwige Fenech, Alvaro Vitali, Marzio Honorato, Franco Diogene, Gianfranco Barra, Salvatore Borghese, Giacomo Rizzo, Lino Banfi, Silvia Patras, Fiamma Maglione, Thomas Rudy, Roberto Alessandri

  • 4/10
    Handlung - 4/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 4/10
    Unterhaltung - 4/10
5.5/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)