Return to Nuke ‘Em High Volume 1

Troma ist eine der Produktionsschmieden, welche einfach das machen was sie wollen. Haben sie die Filmwelt in den vergangenen 40 Jahren mit so vielen Filmen bereichert. Das alles dabei ist. Dabei geht man immer unabhängig vor und dreht einen Film nach dem anderen. Dazu macht man auch den Vertrieb für andere Filme, vor allem zu VHS Zeiten in den USA hat man hier einige Filme herausgebracht. Doch auch eigen Produktionen sind beliebt gewesen. Eine davon war Class of Nuke ‘Em High, doch diese hat auch schon über 30 Jahre auf den Buckel und irgendwann 2012 kam man auf die Idee, das man eine Fortsetzung drehen könnte, welche aber auch ein Remake ist. Dabei entstand Return to Nuke ‘Em High Volume 1. Geteilt in zwei Filme, warten Fans immer noch auf Volume zwei, was vergangenes Jahr schon in wenigen Kinos auf der Welt gezeigt wurde.

Die Handlung beginnt mit Stan Lee, der für alle zusammenfasst was in den anderen Filmen passiert ist. Dann geht es los. Atomenergie ist und gesundes Essen für die Schüler ist IN. Da man aber sparen will, bekommen die Schüler der Tromaville High School nur sehr billiges chemisches Essen. Nur ein unbekannter Blogger berichtet darüber. Lauren ist neu an der Schule und scheinbar mag sie niemand, weil sie aus Reichenhaus kommt. Doch Chrissy hat ein Auge auf sie geworfen, sie ist es auch die den Blog betreibt. Als ein Mitglied des Glee Clubs aus unerklärlichen Gründen stirbt, interessiert es die Schüler nur wenig. Bei der Trauerfeier mutieren die restlichen Mitglieder des Gesangsclub dann in die Certins und von da an terrorisieren sie ihre Mitschüler. Doch auch Chrissy und Lauren kommen sich näher aber irgendwas stimmt nicht.

Das erste was aufällt bei Return to Nuke ‘Em High Volume 1 ist, dass man den Film wirklich geteilt hat. Mag man der IMDb Triva Seite glauben, sie war es sogar Quentins Tarantinos Idee. Nun, vielleicht hat Llyod Kaufmann auch bei Tarantino etwas abgeschaut, weil Kill Bill wurde auch in zwei geteilt. Jedenfalls sieht man nur den Anfang einer Handlung. Dennoch gibt es alles was man von einem Troma Film erwartet.

Der Anfang. Return to Nuke ‘Em High Volume 1

Sehr deutlich wird es, dass Return to Nuke ‘Em High Volume 1 einst mal ein längerer Film war, sind die Punkte, dass viele Charaktere eingeführt werden und das sehr gemächlich. Nicht dass das Tempo des Films langsam wär, sondern man entwickelt die Handlung ruhig und liefert immer wieder neue Informationen über die Figuren und dann ist auf einmal Schluss, einfach so. Es gäb keinen Grund warum man das hätte tun sollen. Doch wär die komplette Version wohl drei Stunden gegangen und scheinbar traut man dem Publikum das nicht zu. Es wär vielleicht wirklich zu viel gewesen für den Zuschauer. Denn den Humor und was man alles parodiert, könnte bei einer längeren Laufzeit zu viel für einige sein.

Man merkt auch schnell, das einige Stellen die eines Remakes gleichen und das ist wohl absicht, auch wenn man hier eine Mischung aus Fortsetzung und Neuverfilmung macht. So gibt es wohl Punkte die einfach zu einem Nuke ‘Em High Film dazu gehören. Dabei hat man aber einiges geändert, mit einem lesbischen Paar in der Hauptrolle ist man weg von dem typischen heterosexuellen Horrorhelden. Dennoch wirkt alles sehr typisch. Dabei muss beiden Charakteren aber auch klar werden was sie wollen und hier muss man dann auf die Fortsetzung hoffen, denn hier sind viele Fragen offen. Wie bei vielen anderen Dingen.

Ansonsten sind es die typischen Charaktere nur in einer modernen Umgebung. Man hat wirklich versucht zeitgemäß zu sein und sich angepasst. Wahrscheinlich ist alles aber auch aus heutiger Sicht, gerade mal fünf Jahre später an manchen stellen schon veraltet. Der Instagram Witz funktioniert auch noch. Wahrscheinlich würde man aber eher Twittern, als einen Blog schreiben. Dennoch sind es Chrissy und Lauren die den Film tragen und hier scheint noch einiges auf die Charaktere zu zukommen.

Typisch Troma

Troma hatte schon immer einen sehr eigenen Humor und immer wieder machte man sich über sich selbst lustig oder andere Filme. Auch bei Return to Nuke ‘Em High Volume 1 ist das so. Das geht los mit Stan Lee, welcher uns erzählt was passiert. Dabei sehen wir sehen aus den ersten drei Filmen, bei Brüsten bleibt das Bild stehen oder man spult zu einer Szene zurück, spult schnell vor, damit der Zuschauer im Bild ist. Sehr grafische Witze gibt es selten aber der Forshadowing Witz, könnte auch so was wie Die nackte Kanone oder Hot Shots sein. Man löst, diesen Gag hier aber noch nicht auf, dies wird wohl in Volume zwei passieren.

Auch baut man wieder viel Sex in den Film ein, die erste Szene nach der Einleitung fasst den Film perfekt zusammen. Obwohl es hier noch heterosexuell zur Sache geht. Dennoch gibt es Brüste und dann ein paar Splattereffekte und schon ist der Zuschauer in Stimmung. Dann folgen viele Witze zu den Charakteren und Anspielung an Troma Filmen. Man muss nur die Augen offen halten. Man hat also nicht das Gefühl, dass man die Vorgänger kennen muss aber es ist unterhaltsamer wenn man es tut.

Optik

Manch mal sind Troma Filme sehr verspielt, weil man wohl immer wieder zeigen muss, dass man nicht viel Geld hat. Das Ganze scheint aber an manchen Stellen sehr übertrieben. Bei Return to Nuke ‘Em High Volume 1 merkt man dann auch, dass sie in der modernen Zeit angekommen sind und Digital gedreht haben. Das ist natürlich nichts schlechtes und der Film sieht auch gut aus. Dennoch verbaut man ein paar optische Effekte, die nicht mehr so wirken wie sie wohl sollten. Man will an das original aus den 80ern erinnern und so sind manche Szenen fast eins zu eins. Nur das mit digitalen Effekten, einiges anders aussieht, vor allem wenn man am Bild rumspielt. Das passiert aber nur in wenigen Szenen. Auch das man den Autostunt aus Sgt. Kabukiman wieder benutzt gehört einfach dazu.

Man hat in einer echten Highschool gedreht, das sieht man auch. Man nutzt die Sets gut. Obwohl an einigen Stellen sicherlich nur Stockfootage von einigen Häusern genutzt wurde. Auch hat sich Tromaville etwas verändert, das ist man aber gewohnt. Der Ort ist aber sonst immer noch derselbe und wenn man die Straßen sieht, kommt einem vielleicht doch etwas bekannt vor. Ansonsten ist es halt ein Troma Film durch und durch.

Fazit:

Return to Nuke ‘Em High Volume 1 ist leider nur der Anfang der Geschichte und das merkt man beim schauen sehr deutlich. Dennoch wird man gut unterhalten und bekommt ein Troma Film, was anderes sollte man auch nicht erwarten.

Return to Nuke 'Em High Volume 1

Movie title: Return to Nuke 'Em High Volume 1

Director(s): Lloyd Kaufman

Actor(s): Asta Paredes, Catherine Corcoran, Zac Amico, Vito Trigo, Babette Bombshell, Adam P. Murphy, Tara Miller, Mark Quinnette, Stefan Dezil, Lloyd Kaufman, Brenda Rickert, William Dreyer

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
6.5/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

 

Return to Nuke 'Em High Volume 1

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen