Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache

Also Bruce Lee 1973 starb hinterlies er der Film gerade mal vier Filme und einen Fünften, der nach seinem tot fertiggestellt wurde und mit Doubles aufgefüllt wurde, denn er drehte nur ungefähr 30 Minuten Material. Doch Produzenten wollten mit seinem Namen mehr Geld verdienen und so suchte man Doubles, welche ihn verkörpern sollte und schnell wurde der Markt mit Bruce Lee Filmen überschwemmt, welche gar nichts mit der Legende zu tun hatten. So entstand ein eigenes Subgenre, welches als Bruceploitation bezeichnet wird. Einer dieser Vertreter ist Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache. Hier packt man gleich drei seiner Doubles ein, so spielen Bruce Lee, Dragon lee und Bruce Thai die Hauptrolle. Irgendwie schaffte man es sogar noch Bolo Yeung für ein paar Szenen zu bekommen. Was jetzt schon nach puren Wahnsinn klingt ist es auch.

Die Handlung beginnt mit dem echten Bruce Lee, der hat gerade einen Herzinfarkt und wird ins Krankenhaus gebracht, dort kann man aber nicht mehr viel tun. Doch Dr. Lug hat einen Plan und entnimmt von dem Leichnam noch etwas Blut und erschafft so drei Klone, die Bruce Lee 1, 2 und 3 heißen. Sie sollen für das SBI auf der ganzen Welt gegen das Böse kämpfen. So müssen sie gegen einen Produzenten ran und einen verrückten Wissenschaftler. Doch auch Dr. Lug hat Pläne mit den Dreien.

Im Grunde zeigt Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache perfekt den Wahnsinn der Bruceploitation Filme. Hier hat man einfach ein Stück Film geschaffen, welches das Ganze vielleicht etwas zu ernst nimmt und dabei eine so absurde Handlung erzählt, dass man als Zuschauer nur noch da sitzt und sich fragt, was dass Ganze soll. Dabei bekommt man auch eine sehr episodenhafte Handlung erzählt und irgendwie macht das am Ende auch nicht wirklich Sinn. Dennoch wurde man unterhalten, was sicherlich an dem Ganzen liegt was man sieht.

Einmal durch die Handlung gekickt in Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache

Also die Handlung von Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache ist zwar dünn, dennoch versucht man so was wie eine Geschichte zu erzählen. Vielleicht auch inspiriert von den ganzen anderen Bruce Lee Klonen davor. Dennoch hat man als Zuschauer immer wieder das Gefühl, dass man ein paar Gründe gesucht hat um einfach Martial Arts Szenen zu zeigen. So fängt der Film nach dem die Klone erschaffen wurde auch mit deren Training an. Hier weicht man dann etwas ab und orientiert sich an aktuelleren Martial Arts Filmen, welche 1980 angesagt waren. Denn Bruce Lee 1 bis 3 erlenen neue Kampftechniken und einigen erinnern eher an einem Jackie Chan Film als an einen echten Bruce Lee.

Charakterentwicklung sollte man hier nicht erwarten, denn die Figuren sind einfach da. Achja den Finalen Twist, sieht man schon am Anfang kommen. Sonst sind die Bösen böse, weil man uns das sagt und sie auch so handeln. Der Filmproduzent will die Weltherrschaft aber wie, verrät man uns auch nicht. Er will an Gold kommen, was in dem Fall mit Goldfarbe angemalte Ziegelsteine sind. Der zweite Böse, welcher in Thailand ist, will neue Krieger erschaffen aus Bronze. Erinnerte an einen anderen Martial Arts Film, Die 18 Kämpfer aus Bronze. Regisseur Joseph Kong drehte 1982 auch noch Bruce and the Shaolin Bronzemen. Scheinbar ein Fan der Filme.

Ansonsten bekommt man bei Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache nicht viel an Handlung geboten, man versucht das alles irgendwie voran zu treiben. Interessant ist noch, dass man in den Szenen die in Thailand spielen, etwas Nacktheit eingebaut hat und so ein paar hübsche Frauen oben Ohne zu sehen sind, scheinbar hatte man hier aber nur noch eine japanische VHS als Quelle, so sind die Intimbereiche verpixelt. Was solls, man schaut solche Filme nicht wegen dem Sex. Einer der Bruce Lee Klone schmeißt auch eine der Frauen aus seinem Zimmer, war sie eine Attentäterin des Bösen.

Action

Wenn man schon drei Bruce Lee Klone in seinem Film hat muss man auch Action einbauen, einen anderen Grund der Existenz hat Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache auch nicht. Denn man will halt zeigen was Dragon lee, Bruce Le und Bruce Thai drauf haben. Dazu hat man mit Bolo Yeung einen Schauspieler mit hohem Wiedererkennungswert und jener der durch Der Mann mit der Todeskralle berühmt wurde, denn hier durfte er auch gegen den echten Bruce Lee antreten. Doch bevor die Klone gegen ihn ran dürfen dauert es. Vorher bildet er sie aus. Davor gibt es eine Trainingsmontage wo man schamlos den Soundtrack von Rocky geklaut hat und ihn dafür nutzt. Werte diese Stelle im Film aber sogar etwas auf.

Man sollte als Zuschauer kein Martial Arts Meisterwerk erwarten. Denn man bekommt sehr viel gekloppe zu sehen, davon ist meist alles sehr typisch für das Genre aber nicht sehr originell oder gut in Szene gesetzt, zwar gibt es immer wieder längere Einstellungen und man wechselt auch die Perspektiven. Dennoch fehlt es manchen Szenen immer wieder an Tempo. Diese Mankos werden aber durch die Fülle an Actionszenen wettgemacht. So bekommt der Fan sehr viel Martial Arts Action geboten. Die drei Bruce Lee Klone schlagen sich gut und Bolo Yeung ist das Highlight im Film.

Optik

Wir haben es hier mit eine Produktion aus dem Jahr 1980 zu tun, dazu noch ein Nischenprodukt, denn die Bruceploitation Filme haben zwar einen Fankreis aber sind sicherlich nicht so Mainstream wie das Original. So bekommt man nur Versionen die nicht besser sind als eine VHS Kopie, wie schon erwähnt scheint man auch Szenen aus einer japanischen VHS genommen zu haben. Das Bild sieht dadurch auch nicht besonders gut aus. Man erkennt so auch nicht immer alles. Was für die drei Klone vom Vorteil sein könnte. Man erkennt aber immer wieder sehr deutlich, dass es nicht Bruce Lee ist. Dennoch versucht man es mit Look und Bewegungen das Original nachzumachen.

Ansonsten bietet Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache sehr viel Standardkost. Denn nicht viel versucht man zu zeigen. Die Kamera ist sehr zweckhaft genutzt, was vor allem bei den Actionszenen auffällt. Hier fehlt es auch immer wieder am Tempo oder Ideen bei den Kämpfen. Man filmt die Martial Arts Szenen immer wieder ab. Man versucht dem Zuschauer so zu unterhalten, was auch funktioniert. Nur könnte alles halt besser gemacht sein.

Fazit:

Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache zeigt den Wahnsinn der Bruceploitation Filme perfekt und kommt gleich mit drei Schauspielern daher, die aus diesen Filmen bekannt sind. Dazu packte man noch Bolo Yeung. Ansonsten wird man als Zuschauer gut unterhalten, man sollte aber nicht zu viel von dem Film erwarten.

 

Bruce Lee - Seine Erben nehmen Rache

Movie title: Bruce Lee - Seine Erben nehmen Rache

Director(s): Joseph Kong

Actor(s): Bruce Le, Dragon Lee, Bruce Thai, Jon T. Benn, Chiang Tao, Bolo Yeung, Liang Shao-Hua, Cheng Kei-Ying, Chow Kong, Shan Kuai, To Siu-Ming, Alexander Grand

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 6/10
    Regie - 6/10
  • 6/10
    Action - 6/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
5.8/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.