Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten

Das gute alte Hongkong Actionkino, es ging Mitte der 80er Jahre los, wo Jackie Chan und John Woo dieses Genre für immer verändert haben. Dazu kamen sehr viele neue Martial Arts Filme, alles war etwas anderes. Weg von dem realistischen hin zu dem fantastischen. Denn Menschen konnten wieder fliegen und kämpfen schienen Grenzenlos zu sein. Einer der das Genre mit prägte was Tsui Hark, entweder als Regisseur oder Produzent. Seine Filme sind legendär und haben Kultstatus auf der ganzen Welt. Vielleicht etwas unbekannter ist Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten. Der fünfte Teil der Serie, die Hark auch anfing. Nur halt ohne Jet Li in der Hauptrolle. Dafür darf Vincent Zhao wieder als chinesischer Volksheld Wong Fei Hung ran. Dieses mal scheint man auf alles eine Schippe drauf zulegen und bringt Schusswaffen und Piraten in den Film. Ob das mehr kann als nur unterhalten?

Die Handlung dreht sich wie immer um Wong Fei Hung, dieser ist auf dem Weg zurück nach Hongkong. Doch er macht zwischen Stop an einem Küstendorf, doch hier herrschen die Piraten und die Bewohner sind verängstigt. Doch Wong trifft hier auch auf Yee. Als sie scheinbar einen Piraten festnehmen wollen sie ihm zum Gericht bringen. Doch auch hier herrscht das Chaos und die Wachmänner sind machtlos. Als Wong Fei Hung mit seinen Freunden doch noch in dem Dorf bleibt um die Piraten aufzuhalten, bekommen sie die Botschaft, dass die Piraten wieder ein Schiff überfallen haben und alle Passagiere getötet wurden. So macht sich die Truppe mit einem Schiff auf die Piraten zu fangen.

Mit Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten bekommt man genau das was man erwartet. Es ist so typisches Hongkong Actionkino, dass man schon mit hilfe einer Liste abstreichen kann, was passiert und ob es passiert. Es gibt alles was man sich denken kann. Von übertrieben lustigen einlagen, inklusive verwechslung, etwas Liebe. Sehr viel Action und auch etwas Heroic Bloodshed ist mit dabei. Es ist auch sehr typisch für einen Tsui Hark.

Piraten gegen Volksheld in Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten

Wenn man bei dem fünften Teil einer Filmreihe angekommen ist, muss man den Helden nicht mehr vorstellen. Man geht davon aus das der Zuschauer den Charakter schon kennt und auch die anderen Figuren die mit ihm reisen. Sollte also jemand mit Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten Anfang, wird diese Person arge Probleme haben und nicht verstehen was Wong Fei Hung für eine Person ist. Wahrscheinlich geht es allen so, denn er ist Volksheld in China. Also gingen die Drehbuchautoren davon aus, den kennt man der ist ein Held der allen hilft. Mehr gibt es zu diesem Charakter nicht zu sagen. Er bricht auch Frauen das Herz so sind Yee und May in ihn verliebt. Obwohl er wohl Yee versprochen ist. Sagt man seinen Namen im Film weiss jeder wer er ist.

Selbst die Bösen bekommen keine weitere Einführung, sie sind einfach da. Obwohl man hier versucht den Piraten etwas Hintergrundgeschichte zu verschaffen aber das geht nicht über die machen das schon sehr lange und der Vater war auch schon Pirat hinaus. Es gibt also keine wirklichen Motivationen für die Charaktere, außer das die Guten etwas Gutes tun und die Bösen halt böse sind. Damit muss man sich als Zuschauer abfinden, die Handlung ist nicht das beste am Film und das war wohl jedem klar. Dennoch versucht man eine Handlung zu erzählen die sogar einen Spanunngsbogen hat und man irgendwie auch etwas Drama mit einbringt. Doch keine Angst Wong Fei Hung rettet immer den Tag.

Dennoch weiss die Handlung von Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten zu unterhalten, was auch dem Tempo liegt in dem sie erzählt wird. Man wird schnell in das Abenteuer geworfen und dann geht man etwas vom Gas runter für ein paar Minuten und es folgt schon die Einleitung für das Finale und dann kommt das Finale, hier und da auch etwas Drama und fertig ist der Martial Arts Film. Er zeigt aber perfekt die Stärken und Schwächen des neuen Hongkong Action Kinos der 90er Jahre.

Action

Tsui Hark versteht etwas von Action und das sieht man auch in Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten. Denn schon die erste Szene im Film setzt den Ton für den Rest. Wir sehen den Anführer der Piraten wie er schnell durch die Luft fliegt und den Gegner in den Kopf schießt und ihn den Hand abtrennt. So ist einem als Zuschauer klar: hier ist alles möglich und es gibt keine Grenzen. Das zeigt sich dann auch sehr deutlich im Verlauf des Films, immer wieder springt und fliegt der Hauptcharakter durch die Gegend als wär die Schwerkraft nicht erfunden wurden. Dabei bekommt man allerhand geboten und die Action steigert sich im verlauf des Films. Die Mischung aus Martial Arts und Heroic Bloodshed mag am Anfang für den ein oder anderen etwas befremdlich wirken, doch sie funktioniert perfekt.

Wenn Wong Fei Hung hier gegen die Bösen kämpft sieht man typisches Martial Arts der Zeit, das Wire Fu ist schnell und man kann auch in der Luft oder auf Vasen kämpfen. An Wände entlang und Tritte können Kisten durch die Luft schweben lassen. Es zeigt einfach was für  Fantasie die Macher hatten. Nichts davon ist realistisch, muss es auch nicht sein. Es sieht einfach verdammt gut aus. Auch bei den Szenen wo geschossen wird. Die Charaktere bewegen sich so stylisch, als wär es ein John Woo Film. Immer wieder gibt es auch Treffer die in Zeitlupe gezeigt werden. Dabei geht es ab und an schon blutig zur Sache.

Optik

Wie schon erwähnt wir befinden uns zur Hochzeit des neuen Hongkong Actionkinos und Tsui Hark war für einige Vertreter des Genres verantwortlich und das sieht man auch Once Upon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten  genau an. Die Kameraeinstellungen sind alles andere als typisch. Mal schräg gehalten, man nah dran, dann aus der Ferne, immer irgendwie in Bewegung und wie die Charaktere scheint die Kamera auch immer wieder zu schweben. Auch hier scheint es keine Grenzen zu geben. Dabei zeigt man uns aber auch deutlich, wie welcher Charakter ist. Einzig bei der Szene wo Yee denkt Wong würde sie mit May betrügen, hier nutzt man die Kameraeinstellungen so, dass wir sehen was wirklich passiert und was die anderen sehen. Das soll lustig sein, funktioniert hier aber wegen der gedrückten Stimmung nicht so richtig.

Da man uns keine genaue Zeit nennt wann der Film spielt. Ist alles möglich, es ist nur klar, das es noch Piraten gibt und Ausländer das Land bedrohen. Dennoch sieht der Film halt aus wie viele Vertreter, es spielt irgendwann zu einer Zeit, die zwischen der Vergangenheit und der Zukunft schwebt. Es ist aber auch egal, denn die Sets sehen gut aus. Natürlich ist alles ein Studio und das sieht man dem Dorf auch sehr deutlich an, dafür kann man aber die ganze Umgebung nutzen, genauso wie das Piratenversteckt.

Fazit:

OnceUpon a Time in China 5 – Dr. Wong gegen die Piraten ist ein sehr unterhaltsamer Hongkong Action Film wo alles möglich ist. Die Martial Arts Szenen scheinen keinen Grenzen zu kennen, genauso wie die Kamera. Man bekommt also genau das was man erwartet. Die Handlung hat einige Probleme, welcher aber kaum stören.

Once Upon a Time in China 5

Movie title: Once Upon a Time in China 5

Director(s): Tsui Hark

Actor(s): Vincent Zhao, Rosamund Kwan, Max Mok Siu-Chung, Kent Cheng, Roger Kwok, Xiong Xin-Xin, Jean Wang, Tam Ping-Man, Lau Shun, Yick Tin-Hung, Elaine Lui, Zhang Tielin

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 8/10
    Action - 8/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
7.0/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Produkte von Amazon.de

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.