Beyond Skyline

Im Jahr 2010 entstand der SciFi Film Skyline, welcher eine interessante Idee hatte, mit einer Gruppe Menschen die ein einem Appartement mit ansehen müssen wie Aliens die Erde übernehmen. Am Ende war der Film aber auch eine enttäuschung, als die Handlung fahrt aufnahm und einen netten Twist bot, war der Film vorbei und im Abspann durften wir noch etwas sehen was passiert. Sieben Jahre später dachte man sich, dass die Zeit wohl reif wär für eine Fortsetzung. Scheinbar hat man aber aus den Fehlern des ersten Teils gelernt und wollte sich bei den Fans entschuldigen und so entstand Beyond Skyline. Dieses mal packte man einen der aufsteigenden Actionstars der USA und einen international gefeierten in den Film. So trifft Frank Grillo hier auf Iko Uwais. Beide sind gerade bekannt und beliebt und Fans wollen mehr von ihnen sehen. Das bekommt man hier auch geboten.

Die Handlung beginnt wieder in L.A. und Mark holt seinen Sohn Trent aus dem Knast ab. Das ist die letzte Chance für den Sohn, der Vater hat als Ex-Cop alle gefallen aufgebraucht. Der Heimweg wird schwer, denn das Auto will nicht anspringen und Mark ist auch scheinbar noch angetrunken. So nehmen beide die U-Bahn. Da greifen die Aliens an und Mark, Trent und ein paar andere Personen können entkommen. Doch nicht für lange, alle werden entführt. Im Raumschiff macht sich Mark auf die Suche nach seinem Sohn, hier trifft er ein Alien was ihm hilft und findet eine schwangere Frau. Das Kind schützt er, als das Raumschiff in Laos abstürzt trifft Mark und seine Begleitung auf neue Mitstreiter im Kampf gegen die Aliens und das Baby scheint die neue Hoffnung im Kampf gegen die Invasoren zu sein.

Es wirkt wirklich wie eine Entschuldigung an die Fans, denn Beyond Skline greift nicht nur den Plot des ersten Films am Anfang auf, sondern erzählt ihn auch in Kurzfassung neu und zeigt damit, dass diese Geschichte auch hätte kürzer erzählt werden können. Dafür bekommen wir danach dann genau das was man sich erhofft, wenn man hört das Iko Uwais und Yayan Ruhian mit dabei sind.


Neu und Alt in der Handlung von Beyond Skyline

Wie schon erwähnt ist der Anfang von Beyond Skyline sehr ähnlich zu seinem Vorgänger, nur verläuft die Handlung hier parallel und man bekommt das zwar in einem schnelleren Tempo erzählt aber die ersten 30 Minuten ziehen sich etwas bei der Handlung, vor allem da wir als Zuschauer immer wieder neue Charaktere treffen aber die schnell sterben. Der Film ist hier sehr kompromisslos mit den Figuren, welche nicht wirklich wichtig sind für den Verlauf. Wird ein Charakter unwichtig lebt er nicht mehr lange. Das ist für die Story zwar konsequent aber als Zuschauer dauert es sehr lange bis wir alle wichtigen Charaktere kennen und uns an sie gewöhnt haben.

Es wirkt auch fast so, dass Beyond Skyline in zwei Teile aufgeteilt ist. Denn der wichtige Teil nach der ganzen Vorgeschichte und dem Aufarbeiten von Teil eins, kommt nach über 40 Minuten fast 50 Minuten neue Figuren dazu, welche dann auch bleiben und die eigentliche Handlung des Films in Gang bringen. Man setzt immer wieder auf Tempo und auch hier treffen wir wieder auf ein paar neue Charaktere, welche aber auch kaum eine Hintergrundgeschichte bekommen und gar irgendwie Tiefe bekommen. Wir erfahren immer nur das nötigste über die Charaktere. So bleiben viele Figuren doch uninteressant, obwohl wir sie immer wieder sehen und sie sogar unsere Helden sind. Dennoch sind sie sympathisch.

Im Grund erzählt Beyond Skyline eine typische moderne SciFi Handlung, Aliens greifen die Erde an und Menschen schlagen zurück. Das ist ein Genrethema was sich durch viele Filme zieht. Man merkt auch immer wieder, dass man es mit einem Genrefilm zu tun hat. Nicht immer ist alles so gut durchdacht und macht mehr Platz für die Action. Das stört aber weniger, denn am Ende hat man eine nette Geschichte erzählt und lässt Raum für noch mehr. Es ist auf jeden Fall abgeschlossener als der Vorgänger.

Action und Effekte

Frank Grillo wurde vor allem durch seine Rolle in The Purge: Anarchy und The Purge: Election Year bekannt. Dazu spielte er den Bösen in Wolf Warrior 2, welches der erfolgreichste chinesische Film aller Zeit ist. Er sollte auch mal die Hauptrolle in dem US Remake von The Raid übernehmen, welches aber wohl nie produziert wird. Er war auch schon davor in anderen Film tätig und zeigte sein Action können. Auf der anderen Seite haben wir Iko Uwais, den Hauptdarsteller aus The Raid, welche einer der neuen Martial Arts Superstars ist. Beide in einem Film ist ein Versprechen für gute Actionszenen und die bekommen wir dann auch. Beide dürfen auch kurz gegeneinander antreten und als Zuschauer bekommt man genau das was man erwartet. Auch die Einführung für Ikos Charakter ist genau so wie man es sich denkt. Man sieht nicht mal sein Gesicht und weiss wer es ist.

Das Finale des Films wirkt dann schon fast wie ein kurzer feuchter Traum von Martial Arts Film. Denn hier dürfen Frank Grillo, Iko Uwais und Yayan Ruhian Aliens verprügeln und das macht echt Spass beim zuschauen. Ansonsten bieter Beyond Skyline in seinem Verlauf immer wieder nette Actionszenen die Unterhalten. Auch wenn riesige Aliens gegeneinander kämpfen, auch wieder im Finale, ist das zwar nix neues macht aber Spass und baut auch etwas Spannung auf.

Die Effekte im Film sind gut aber es gibt auch einige echt schlechte, dennen sieht man, dass sie aus dem PC kommen. Es sind zwar nicht viele aber diese fallen wirklich auf. Ansonsten gibt es auch einiges an Blut, die Aliens sind auch sehr kompromisslos wie die Handlung und man bekommt auch einen netten schauwert geboten. Alles ist etwas erwachsener gehalten und nicht so Familien freundliche SciFi Unterhaltung.

Optik

Man sieht Beyond Skyline immer wieder an, dass es ein SciFi Film ist der vor dem Greenscreen entstanden ist, dabei aber auch an vielen echten Sets. Vor allem das Alienraumschiff wirkt sehr schleimig und lebendig. Dabei sehen wir von diesem Schiff viel und man merkt, dass man sich hier mühe geben hat um es gut aussehen zu lassen. An anderen Stellen merkt man sehr deutlich, dass alles nur vor einer grünen Wand passiert, vor allem Finale. Dennoch bekommt man ein paar nette Sets geboten. Neben L.A. am Anfang dann auch Indonesien. So gibt es auch exotische Sets für einen SciFi Film, welche man lange nicht mehr gesehen hat.

Die Kameraeinstellungen sind gut gewählt, vor allem bei der Einführung der Charaktere, manchmal erzählen uns die Bilder mehr über die Figuren als die Dialoge. Wie schon erwähnt, die Einführung von Iko Uwais Charakter ist wirklich gelungen, da man sein Gesicht nicht sieht, dafür merkt man schnell wer es ist und was er für ein Typ ist. Auch die Actionenszenen sind gut gefilmt, zwar modern gehalten aber man bekommt immer alles mit und wird nicht mit vielen schnellen Schnitten bombardiert, so das man manches nicht mehr mitbekommt.

Fazit:

Beyond Skyline ist ein unterhaltsamer SciFi Actionfilm, der alles besser macht als sein Vorgänger. Frank Grillo und Iko Uwais können in ihren Rollen überzeugen. Auch wenn der Film die Charaktere nie wirklich entwickelt und wir nur das notdürftigste über sie erfahren.

Beyond Skyline

Movie title: Beyond Skyline

Director(s): Liam O'Donnell

Actor(s): Frank Grillo, Bojana Novakovic, Jonny Weston, Iko Uwais, Callan Mulvey, Antonio Fargas, Pamelyn Chee, Yayan Ruhian, Jacob Vargas, Valentine Payen, Betty Gabriel, Jack Chausse

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 7/10
    Action - 7/10
  • 6/10
    Unterhaltung - 6/10
  • 7/10
    Effekte - 7/10
6.8/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Produkte von Amazon.de

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen