Wolf Warrior 2

Mit Wolf Warrior drehte Wu Jing einen passablen Actionfilm, niemand hätte also damit gerechnet, dass die Fortsetzung so abgehen würde. Denn mit Wolf Warrior 2 drehte er den erfolgreichsten chinesischen Film aller Zeiten, bis jetzt. Es scheint das Actionfilme in China wieder IN sind und man in Scharen in die Kinos rante, anders kann man es nicht erklären. Dabei folgt der Film dem Konzept des Sequels und so ist alles größer, schneller und härter. Die Frage ist natürlich ob alles besser ist. Man bekommt dieses mal als Bösen Frank Grillo serviert, der sich aber auch gern hier in den Hintergrund stellt und man sehr lange braucht bis man uns ihn zeigt. Ansonsten verlegt man die Handlung nach Afrika, ein Land was man selten in Actionfilmen sieht, ausser in der guten alten Hongkong Action Zeit und in manch anderen chinesischen Actionfilm.

Die Handlung beginnt mit Leng Feng wie ein er ein paar Piraten vor der Küste Afrikas erledigt, dann springt die Handlung kurz drei Jahre in die Vergangenheit, er bringt der Familie eines verstorbenen Wolf Warriors die Urne, doch das Dorf wird angegriffen von einem fiesen Immobilenhai und so schreitet Leng ein und bringt ihn um, dafür geht er in den Knast. Drei Jahre später ist er aber Frei und in Afrika, denn er sucht den Mörder seiner Ex-Frau, er hat nur eine Kugel und sucht nun Afrika ab und den Mörder zu finden. Irgendwo in dem Land ist er nun, dort herrscht aber Krieg und die Rebellen gehen schonungslos gegen alle vor. Nur die Chinesen haben Glück, doch Leng will etwas unternehmen, denn man sucht einen Dr. Chen und die Mutter eines Kindes was er gerettet hat. So macht er sich alleine los. Doch anstatt von Dr. Chen findet er Rachel, eine junge Ärztin. Dazu muss er in eine Fabrik, doch die Bösen sind ihm auf den Fersen.

Wolf Warrior 2 liefer ab und das im ganz großen Stil. Denn Wu Jing geht ohne Kompromisse vor. Hier bekommt man zwei Stunden lang sehr viel Action geboten aber auch sehr patriotische Handlung, wie man es sonst nur aus Hollywood Filmen gewohnt ist. Was aber auch eine nette Abwechslung ist, wenn der Böse aus den USA kommt.

Wolf Warrior 2 mit sehr viel Genrefilm Handlung

Die Handlung von Wolf Warrior 2 ist so typisch für einen Actionfilm wie es nur geht. Man hat sogar das Gefühl dass die Drehbuchautoren sehr viele 80er Filme gesehen haben. Denn alles wirkt wie eine moderne Version jener Filme dieses Jahrzehnt. Leng Feng ist nun der einsame Wolf, der sich alleine durchkämpft und dabei ein paar Freunde findet. Die meiste Zeit aber legt sich dieser Charakter immer alleine mit den Bösen an. Was schon sehr viel Mut braucht und das kaufen wir dem Charakter ab. Denn sollte man den ersten Teil nicht kennen, der Anfang macht das nochmal deutlich was für ein Draufgänger Leng doch ist und er hat auch ein ziel, er will Rache und so lange gibt er nicht auf. Das zeigt uns der Film immer wieder, denn es gibt reichlich rückschläge und unser Held wird auch immer wieder verletzt aber das hält ihn nicht zurück.

Auf der anderen Seite, lernen wir viele Charaktere nur sehr notdürftig kennen. Big Daddy zum Beispiel ist zwar der Böse aber wir erfahren nichts über ihn. Er ist einfach nur Böse und da. Er ist quasi die chinesische Version des bösen Russen in den 80er Jahren Actionfilmen. Denn man hat hier wirklich das Gefühl, man sieht so einen Film. Das merkt man auch an der Rolle der Frau, auf der Seite der Bösen gibt es eine, die auch etwas zu tun bekommt. Ansonsten ist nicht viel los. Rachel darf zwar ein paar Menschen helfen und auch Leng, doch sie ist auch immer wieder die Jungfrau in Nöten. So hat sie nichts tun und wird auch immer aus den Gefechten raus gehalten.

Die Geschichte wird dann auch sehr typisch für einen Actionfilm. Die Fabrik wird der wichtigste Ort des Films und hier passiert dann auch das meiste. Dazu kommen ein paar fragwürdige Szenen, man merkt zwar dass der Film so sehr Pro China ist wie es nur geht. Dafür zeigt man aber das man nicht rassistisch sein will und sich gern gegen die ganzen Regeln auflehnen will aber nicht kann. Außer man ist Leng, der kann das, hier braucht man dann auch keine UN.

Action

Wie schon erwähnt, Wolf Warrior 2 ist ein rein rassiger Actionfilm ohne Kompromisse. Hier geht es zwei Stunden lang immer wieder zur Sache. Das macht die erste Szene gleich klar, hier erledigt Leng unter Wasser ein paar Gegner, man sieht also dass man Kung Fu auch unter Wasser anweden kann. Das sah man so auch noch nicht. Dann kommt auch noch eine Bullet Time Szene hinzu, was man schon sehr oft sah. Die typischen Zeitlupen eines Hongkong Actionfilms fehlen zwar immer wieder in Film, dafür bekommt man aber sonst alles Geboten.

Der chinesische Spielfilm hat auch einen hohen Gewaltgrat, denn man geht mit den Gegner nicht zimperlich um, es spritzt das CGI Blut nur und Menschen werden ohne Skrupel erschossen, erstochen oder um andere weise umgebracht. Dabei ist man auf den schmalen Grat, dass es auch manchmal nur um dem Schauwert geht und man das Publikum schocken will, wenn ein Charakter aus dem nichts einen Kopfschuss bekommt. Man bekommt hier halt einen modernen Actionfilm geboten, der sich an die klassischen 80er Jahre Actionfilme orientiert. Wu Jing zeigt als Regisseur das er Ahnung von der Materie hat.

Es gibt neben sehr viel Waffeneinsatz auch immer wieder Handgefechtet, Wu Jing gehört zu den besten Martial Arts Stars unsere Zeit, obwohl er nachdem er sich beide Beine brach etwas kürzer trat. In seinem Machwerk Wolf Warrior 2 aber zeigt er alles was er drauf hat. Frank Grillo als Endgegner beweist sein Talent auch hier sehr gekonnt. Doch auch Oleg Prudius zeigt sein können, war er doch jahrelang bei der WWE als Wrestler unterwegs, da kennt der ein oder andere ihn vielleicht noch als Vladimir Kozlov.

Optik

Man sieht Wolf Warrior 2 an, dass er in Afrika gedreht wurde. Man bekommt ein paar schicke Landschaften geboten, die man sonst nur noch selten in einem Film sieht und vor allem in einem Actionfilm. Auch sonst sind die Sets sehr typisch für das Genre, alles muss sehr zweckhaft sein, so dass man Action zeigen kann. Da eignet sich die Fabrik perfekt dafür. Auch andere Orte nutzt man, interessant ist, dass man durch ein sehr armes Dorf fährt und hier keine Häuser zerstört, wie man es vielleicht erwartet. Man verzichtet auf eine Referenz zu Police Story und spielt hier auch mit den Erwartungen des Zuschauers, was sehr gelungen ist. Dafür bieten aber viele Szenen genau das was man hofft und die Kamera ist immer dabei.

Das Wu Jing Ahnung von Action hat sieht man auch bei Wolf Warrior 2. Die Kamera fängt alle Szenen immer gut ein, alles wirkt sehr modern, auch wenn man immer wieder den Einsatz von Seilen doch bemerkt. Dennoch funktionieren diese Szenen und manche sind wirklich sehr Badass gehalten. Alleine wenn Leng durch ein Fenster springt und dabei eine Glasscherbe auffängt und mit dieser einen Gegner erledigt, da ist man dabei und fühlt mit. Fast schon will man aufspringen vor freudiger Erregung, so ist die Szene gehalten. Es gibt viele dieser Szenen im Film.  Andere drücken auch schon stark auf die Tränendrüse oder man will gleich ein chinesischer Mitbürger werden.

Fazit:

Wolf Warrior 2 ist zwar extrem patriotisch, dennoch wirkt er erfrischend, weil es mal nicht die USA sind die den Tag retten. Dazu wird man zwei Stunden lang sehr gut unterhalten mit viel Action. Man merkt dem Film an, dass Wu Jing Ahnung von dem Thema hat. Dazu ist der Film auch hart und Kompromisslos.

Wolf Warrior 2

Movie title: Wolf Warrior 2

Director(s): Wu Jing

Actor(s): Wu Jing, Frank Grillo, Celina Jade, Hans Zhang, Yu Nan, Wu Gang, Shi Zhaoqi

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 8/10
    Schauspiel - 8/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 8/10
    Action - 8/10
  • 7/10
    Spannung - 7/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
7.3/10
Sending
User Rating 0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.