Hongkong war einst der Traum vieler Filmfans, denn man drehte Filme die viele sicher nie vergessen werden. Berühmt sind neben den Actionfilmen auch ein paar Horrorfilme, bevor China diese verbot. Doch in den 90ern war noch viel mehr möglich und was man alles zeigen wollte. Eine Welle an verschiedenen Genremixes gab es zu bestaunen. Auch die Erotik war und man schenkte uns Perlen wie Sex and Zen. Es gibt aber viel mehr zu Entdecken und wiederzusehen. Einer dieser Filme ist Im Rausch der Sinne, denn man vielleicht Anfang der 2000er auf Vox gesehen haben könnte, als dort noch regelmäßig erotische Filme aus aller Welt liefen. Mit diesem erotischen Spielfilm aus Hongkong haben wir als Zuschauer aber auch die Möglichkeit zu vergleichen, denn wie drehte man in dem Stadtstaat einen erotischen Film, im Vergleich zu Japan zum Beispiel. Was zeigt man, wie dreht man es und vor allem was für eine Handlung bekommt man auf getischt?

Die Handlung dreht sich um Joanne, welche mit ihrem Mann für eine Werbefirma arbeitet. Ihr Mann soll immer Layouts entwerfen, doch dabei lässt er sich Zeit. Während die Beide so ihre Eheprobleme haben, will Joanne aber auch mehr, sie will nach Paris. Sie nimmt sogar an einem französisch Kurs teil, hier trifft sie auf Terry, eine junge Fotografin, welche schon in Paris war. Joanne ist von ihr fasziniert. Währenddessen beginnt ihr Ehemann Alan eine Affäre mit Yvonne. Als man einen Fotografen für ein erotisches Bild braucht, schlägt Joanne einfach Terry vor und sie wird dazu das Model.

Was soll man nur von Im Rausch der Sinne erwarten, eine Handlung die nicht so recht weiß wo sie hin soll. Als Zuschauer fragt man sich beim schauen ob das irgendwo hinführen wird? Denn man lässt sich sehr viel Zeit um die Charaktere weiter zubringen, alleine die Beziehung zwischen Terry und Joanne braucht ewig. Es ist auch kein wirklicher Wendepunkt in der Handlung aber vorher dürfen wir sehen, das wohl Terry auf Frauen steht und auch Alan versucht sie anzubaggern. Was uns das aber am Ende bringt?

Liebes Drama in drei Akten bei Im Rausch der Sinne

Das ein Film immer aus drei Akten bestehen muss, ist zwar keine Regel die man einhalten muss. Doch Drehbuchautoren nehmen häufig diese Regel, denn so kann man schnell einen Film schreiben und man kann die Handlung voran bringen. Sehr deutlich wird es aber bei einigen Filmen. Einer davon ist Im Rausch der Sinne. Hier ist alles so klassisch gehalten wie es nur geht. Wir lernen erst Joanne und Alan kennen und merken gleich, in ihrer Beziehung stimmt so einiges nicht. Dann baut man beide Charaktere auf, Alan ist der Charmante auf den alle Frauen stehen. Wir haben es hier auch mit der männlichen Bezugsperson im Film zu tun. Joanne ist unzufrieden mit ihm und auch mit seiner arbeit, sie will mehr. Die Ehe gibt ihr keine Erfüllung und sie kann ihren Traum nicht leben.

Da tritt Terry in ihr Leben und alles wird anders. Als erstes verfällt Joanne ihr, doch auch Alan scheint sich zu verlieben. Wir sind im Mittelteil angekommen. Denn Alan hat noch eine kurze Affäre mit Yvonne und das zeigt man immer wieder kurz. Hier merkt man auch schon, dass Joanne die Ehe beenden will. Doch so einfach ist das nicht. Terry erzählt immer wieder schlimme Geschichten was alles Menschen so passiert ist. Daneben wird dann auch über das Leben und die Liebe philosophiert und alles wirkt irgendwie wichtig für die Charaktere, nur dem Zuschauer ist es langsam egal. Denn man weiß genau was kommen wird. Dabei sieht Terry es auch schon vorraus.

Im letzten Akt angekommen geht das Drama los und hier müssen dann die heterosexuellen Bedürfnisse des Publikums erfüllt werden. Denn Joanne und Terry dürfen nicht glücklich werden. Auch wenn man andeutet, dass es man modern ist und mit der Zeit geht. Dennoch muss am Ende der Mann die Frau bekommen. Dann wird man belohnt und dann kommt wie aus dem nichts, noch eine Wendung, was zwar Im Rausch der Sinne etwas rettet aber auch das hat man kommen sehen.

Erotik

Ja Im Rausch der Sinne bietet durchaus erotische Szenen, das kann man nicht abstreiten. Einiges ist auch gut in Szene gesetzt. Doch der Film macht es sich manchmal auch etwas zu einfach. Die Beleuchtung ändert sich sogar während dieser Szenen und man bricht so etwas mit dem Stil des Films. Dafür bekommt man aber Nacktheit geboten und nicht nur Brüste. Man geht hier doch sehr mutig vor. Am Ende baut man diese Szenen aber auch in das Drama ein. Das funktioniert nicht immer so gut. Man fragt sich auch warum man nun diese Szene sieht. Alleine wenn Yvonne versucht Alan wieder zu verführen und einen erotischen Tanz hinlegt. Was etwas an 9 1/2 Wochen erinnert, einige der Aufnahmen der erotischen Szenen erinnern an diesen Film. Die Szene mit etwas Humor, was nicht wirklich erotisch wirkt.

Ansonsten bekommen wir auch eine sehr merkwürdige Masturbationsszene geboten. Die Freundin von Terry liegt im Bett und isst Kartoffelchips und dann läuft eine Ameise über ihren Körper und wir sehen in Großaufnahmen ihren Nippel und die Ameise. Dann fängt sie an sich Selbstzubefriedigen. Das ganze wirkt so übertrieben das sich durch die Wohnung tobt vor Lust. Es gibt auch ein paar Liebesszenen zwischen Terry und Joanne, doch hier ist man sich als Zuschauer nicht so sicher ob es nicht doch die gleiche ist und Joanne träumt einfach immer wieder von dieser Nacht.

Optik

Im Rausch der Sinne sieht zwar nach einen typischen Hongkong Film aus aber man hat sich bei anderen Filmen inspirieren lassen. Regisseur Kevin Chu scheint hier auch keine klare Line zu verfolgen. Denn in den erotischen Szenen ist die Kamera immer sehr frei und so wirkt manche Szene auch etwas befremdlich, vor allem wenn Alan und Yvonne das erste Mal Sex haben. Alles ist sehr Wild die Kamera sehr hektisch, was den Moment noch verstärkt, doch für den Zuschauer wirkt das auch sehr merkwürdig. Denn diesen Stil sehen wir im Film nie wieder. Dafür nutzt man auch sehr viel das Licht. Wenn Terry eingeführt wird und Fotos macht, sehen wir vorher ein Model von Ihr was mit einer Glühbirne an ihren Körper beleuchtet. Diese Szenen wir erst und dann die Erklärung dazu und dies macht Im Rausch der Sinne öfters.

Wir bekommen auch ein paar schicke Szenen von Hongkong zu sehen, wenn die Charaktere sich unterhalten und an einer Brücke stehen und auf den Verkehr schauen. Dazu auch die Stadt aber vieles spielt sich auch in Räumen ab und man merkt hier sehr deutlich, dass wir uns in den 90ern befinden. Alles hat zwar noch den Hauch 80er aber die Kleidung und die Einrichtung sprechen immer für moderne junge Menschen. Auch wenn die Handlung nie erzählt, wie lang Alan und Joanne schon verheiratet sind. Ihre Wohnung sehen wir selten, sie wirkt aber auch sehr unpersönlich.

Fazit:

Im Rausch der Sinne hat zwar gute Ansätze aber im Grunde ist es nur ein langweiliges Drama mit etwas Erotik. Zwar kann die Kamera überzeugen und auch die erotischen Szenen sind interessant aber im großen und ganzen ist der Film doch recht langweilig.

Im Rausch der Sinne

Movie title: Im Rausch der Sinne

Director(s): Kevin Chu Ka-Wang

Actor(s): Vincent Lam Wai, Maria Tung Ling, Noel Chik King-Man, Maria Mok

  • 5/10
    Handlung - 5/10
  • 6/10
    Schauspiel - 6/10
  • 7/10
    Regie - 7/10
  • 4/10
    Erotik - 4/10
  • 4/10
    Unterhaltung - 4/10
5.2/10

Produkte von Amazon.de