Die Shaw Brothers Studios haben so viele Filme produziert, dass es hier noch genügend Stoff gibt, um die Seite ein paar Jahre zu füllen. Dabei hat man versucht alle Genres abzudecken, dabei hat man aber immer Filme produziert die Erfolg haben sollten. Man wollte sich aber in den 70er Jahren auch langsam abheben von dem chinesischen Kino, was man mit den Horrorfilmen tat, die man produzierte. Doch auch beim Martial Arts Film sollte alles anders werden. Bruce Lee hatte das Genre zwar verändert, aber die Menschen wollten auch immer wieder etwas neues. So baute man immer neue Elemente in die Filme ein. Das war auch bei Im Todesnetz der gelben Spinne so. Der deutsche Titel ist wie immer sehr unpassend, die Spinne ist Rot und nicht Gelb. Dazu tat man ein hauch Romeo und Julia und viele Fantasy Elemente und fertig war ein sehr unterhaltsamer Mix mit einer viel zu komplexen Handlung.

Die Handlung dreht sich um den Clan der fünf Gifte, dieser hat eine tödliche Waffe, welche alle Boxer (Martial Arts Kämpfer) besiegen könnte. Im Clan selbst will man diese auch einsetzen, um die anderen Clans zu unterdrücken. Denn am Berg Wudang gibt es viele Clans. Doch der Anführer will das nicht. Auch andere machen sich auf der Suche nach der Waffe, diese ist eine Spinne. Währenddessen verlieben sich ein Mann und eine Frau, doch die Frau hat ein Geheimnis, sie ist die Tochter des Anführers der fünf Gifte. Als der Bruder des Mann es schafft die Spinne zu finden, wird er von der Frau verletzt, sie will ihn aber helfen. Es kommt aber zu vielen Intrigen und jeder spielt gegen Jeden, das man nicht mehr weiß, wer Freund oder Feind ist.

Ja an dieser Stelle merkt man schon deutlich, die Handlung ist komplex für die Art von Film, was nicht schlecht sein muss und Im Todesnetz der gelben Spinne löst das alles auch auf. Aber als Zuschauer hat man zu viele Charaktere und man weiß nie genau, wer nun wichtig ist und wer nicht. Beim zweiten Mal schauen wird das einfacher, aber bei der erst Sichtung ist das alles sehr konfus.

Im Todesnetz der gelben Spinne: Romeo und Julia in noch komplexer mit einer Spinne

Beim Schauen von Im Todesnetz der gelben Spinne wird sehr deutlich, dass der Film seine Ideen auch bei Romeo und Julia hatte. Denn es steht eine Liebe im Mittelpunkt, die unmöglich zu seinen scheint. Beide Figuren lieben sich aber sind in verfeindeten Clans. Das alles wird auch mit den üblichen Elementen des Verrates und Bruderschaft verbunden. Hier ist eine Hauptfigur auch für die Lähmung eines Bruders verantwortlich. Das führt zu weiteren Problemen. Diese Konflikte müssen auch gelöst werden und hier versucht man das im eil Tempo. Denn der Film geht gerade mal so an die 90 Minuten und man packt ihn so voll, das immer wieder etwas neues hinzukommt, was man am Ende erklären muss und dies tut man auch.

Dieser Erklärbarmodus geht zwar nicht zu weit, aber manches sieht man, als Zuschauer kommen, wo die Charaktere nochmals einen Anstoß brauchen. Dies verkompliziert alles auch immer wieder, das stört irgendwann schon und man schreit sein Fernsehgerät an, dass man doch vor etlichen Minuten schon gesagt bekommt hat was man tun soll. Man merkt richtig, wie man die Spannung steigern will durch diese Mittel, das klappt nicht immer aber es geht. Es ist sehr auffällig.

Auffällig ist aber, dass man so viele Clans einbaut und Gegner, wie es nur geht. Am Ende muss dann aber der Schuldige gefunden werden und man glaubt der Person nicht, bis der Böse auftaucht und alles zu gibt. Das passiert auch , weil man wohl bei der Handlung von Im Todesnetz der gelben Spinne auch zum Schluss kommen will und hier noch mal eine Wendung einbaut, weil man ja Romeo und Julia als Vorbild hatte.

Action

Was für ein unglaubliches Spektakel doch Im Todesnetz der gelben Spinne ist, man bekommt hier so viel Fantasy Action geboten. Es gibt Lichtblitze, man kann Feuerschießen, es gibt einen Clan, der mit Feuer kämpft, die Spinne selbst hat unglaubliche Fähigkeiten. Man lässt hier sehr viele Effekte auf den Zuschauer los, zwischen durch gibt es immer wieder auch etwas normale Martial Arts Action. Doch bei diesem Film geht es mehr um den Schauwert, man will zeigen, was man kann und das funktioniert auch. Man bekommt hier alles geboten, was damals angesagt war.

Die Kampfkunstszenen sind gelungen, was auch an den Choreographen Tang Chia und Yuen Cheung-yan (Der Bruder von Yuen Woo-Ping), beide zeigen was die Darsteller alles können, es gibt Schwertkämpfe und auch Mann gegen Mann oder Frau. Alles ist hier möglich und man zeigt es. Charaktere können fliegen und hoch springen und kämpfen bis zum tot. Man versucht auch anderes zu zeigen, was auch an der Spinne liegt. Ein Insekt als Gegner ist befremdlich und wirkt auch nicht so bedrohlich wie es sollte, doch alles drumherum was sie macht funktioniert.

Optik

Die Shaw Brothers Studios bieten immer eins, man bekommt tolle Sets geboten. Im Todesnetz der gelben Spinne wurde komplett in den Studios gedreht. Auch wenn man das immer wieder sieht, macht es den Film aus. Es wirkt wie ein überdrehtes Peking Oper Stück, was uns in eine andere Welt entführen will und es auch immer wieder schafft. Wir haben hier alles vertreten. Berge, ein Versteck in Katakomben, inklusive See aus einer Art Säure. Man sorgt auch hier für viel Unterhaltung. Man hetzt zwar immer wieder von einem Set zu einem anderen und zurück, doch man kann so viele Details entdecken.

Natürlich ist Im Todesnetz der gelben Spinne auch im Shawscope gefilmt, was dem Film auch trotz des Studios mit großen Bilder verleiht. Man bekommt tolle Aufnahmen und ab und an merkt man ein Framecut der Resturation. Das stört aber weniger, man versucht auch die Action mit schnelleren Schnitten mehr Tempo zu verleihen. Das funktioniert auch gut. Dazu baut man auch Neonfarben ein, das Versteck des Clans der fünf Gifte ist in unterschiedlichen Neonfarben gehüllt.

Fazit:

Im Todesnetz der gelben Spinne ist ein unglaubliches und unterhaltsames Spektakel. Das zwar viele Probleme mit der Handlung hat, welche viel zu Komplex ist und man versucht einem alles zu erklären. Das funktioniert am Ende aber irgendwie und als Zuschauer hat man eine tolle Zeit.

Im Todesnetz der gelben Spinne

Movie title: Im Todesnetz der gelben Spinne

Director(s): Chu Yuan

Actor(s): Yueh Hua, Lo Lieh, Ching Li, Ku Feng, Wang Hsieh, Angela Yu Chien, Wang Chung, Lily Li Li-Li, Ching Miao, Chiang Yang, Chan Shen, Ouyang Shafei

  • 6/10
    Handlung - 6/10
  • 7/10
    Schauspiel - 7/10
  • 8/10
    Regie - 8/10
  • 6/10
    Action - 6/10
  • 6/10
    Spannung - 6/10
  • 7/10
    Unterhaltung - 7/10
6.7/10