Wir sind fast am Ende, denn Trancers 5 ist der vorletzte Teil in der Reihe und der letzte mit Tim Thommerson als Jack Deth. Man kann dem Film auch ansehen warum. Denn wurde dieser Teil mit dem vierten zusammen gedreht und so haben wir eine Handlung aufgeteilt auf zwei Filme und das mit einer Laufzeit von gerade mal 74 Minuten, kann man es fast kaum glauben, dass man hier nicht einfach einen Film draus gemacht hat, doch VHS Tapes waren meist 90 Minuten lang und mit Trailer war es günstiger als teurer Bänder zu nehmen die Länger laufen. Kosten mussten halt überall gespart werden. Als Zuschauer ist man als gezwungen, das alles mit zu ertragen. Denn man merkt sehr deutlich, dass hier wohl keiner Lust auf den Film hatte und man alles Lustlos abgedreht hat.

Die Handlung setzt am Ende des vierten Teils an. Jack Deth ist immer noch in der anderen Dimension, welche Orpheus genannt wird, gefangen. Hier sind Trancers die Herrscher gewesen. Nach der Ankunft von Deth hat sich das alles geändert und die Rebellen übernehmen langsam die Welt. Doch Jack will nur noch nach Hause. Dazu muss er aber in das Schloss von Lord Caliban und sein Sohn ist der einzige der Jack Deth helfen kann. Das ist für Jack aber ein großes Problem, er traut keinen Trancer, dennoch muss sich das ungleiche Duo aufmachen um einen Weg zurück zu finden für Jack.

Ihr merkt schon, die Handlung von Trancers 5 gibt nicht mehr viel her, man versucht zwar alles damit man hier auch auf eine Handlung von 74 Minuten kommt. Doch man streckt es schon mit einen längeren Rückblick und erklärt uns wer Jack Deth ist und wie er an diesem Ort kam. So muss man sich aber immer noch durch über eine Stunde Handlung langweilen. Anders kann man es nicht beschreiben. Alles was die Teile davor ausmachten fehlt.

Lau warme Handlung in Trancers 5

Irgendwann ist die Luft raus und bei einem Film, der mit seinem Vorgänger zusammen gedreht wurde, hat man halt eine größere Handlung, welche dann geteilt wird. Das macht aber auch nur Sinn, wenn sie für zwei Filme reicht, was hier aber nicht der Fall ist. Denn man bekommt sehr lange und langsame Szenen erzählt. Man baut sogar Charaktere auf und dann wars das, denn der Film ist halt nach 74 Minuten vorbei. Es wirkt fast so, als ob man noch weitere Filme plante aber als dann Tim Thomerson keine Lust mehr hatte und sich für den Film schämte, hörte man auf. Wahrscheinlich waren die Fans auch nicht mehr überzeugt.

Man versucht hier sogar den Charakter von Lyra mehr Raum zu Geben, wahrscheinlich ging dem Autor auch nur die Ideen aus. Jack Deth ist einfach nur noch ein Abziehbild seines Charakters und liefert nicht mehr viel ab und läuft von einer Szene zur nächsten. Das Highlight ist wohl noch die Szene in der Burg, was etwas an Tanz der Vampire erinnert. Hier müssen wir als Zuschauer auch feststellen, dass dem Drehbuchautor die Kreativität ausging und wir damit abgefertigt werden.

Wie immer sind die Bösen da und tun halt nicht viel. Man hat hier auch keine Lust mehr gehabt und als Zuschauer verliert man auch die Lust und lässt alles über sich ergehen. Es gibt keine interessanten Ideen mehr, alles war schon da und das in der Welt Magie real ist, ist zwar ein guter Ansatz aber das war es schon. Auch nutzt Jack Deth kaum noch seien Gadget und alles fehlt einfach.

Optik

Auch bei Trancers 5 sehen wir nur die 4:3 Version des Films, vielleicht würde die original 16:9 Kopie etwas mehr hergeben aber auch hier sieht man halt genau das was wir schon aus dem vierten Film kennen. Nichts hat sich verändert und so gibt es noch ein paar nette Naturaufnahmen aber sonst ist da nicht mehr viel. Auch an dem Look der Figuren hat sich nicht viel geändert.

Fazit:

Trancers 5 ist der schwächste Teil der Reihe und als Zuschauer wird man nur noch gelangweilt, weil man merkt das niemand Lust auf den Film hatte.

Trancers 5

Movie title: Trancers 5

Director(s): David Nutter

Actor(s): Tim Thomerson, Stacie Randall, Ty Miller, Teri Ivens, Mark Arnold, Clabe Hartley, Alan Oppenheimer, Jeff Moldovan, Stephen Macht, Luana Stoica, Rona Hartner, Ion Haiduc

  • 3/10
    Handlung - 3/10
  • 5/10
    Schauspiel - 5/10
  • 5/10
    Regie - 5/10
  • 2/10
    Spannung - 2/10
  • 2/10
    Unterhaltung - 2/10
3.4/10