Wie schmeckt das Blut von Dracula?

Vampire, Wesen des Horrors, die seit Jahrhunderten die Menschen faszienieren, schon seit es bewegte Bilder gibt, dreht man Filme über die Blutsauger. Dabei wandelt sich das immer wieder und es gibt viele Interprettion. Eine der bekanntesten Vorlagen ist das Buch Dracula von Bram Stoker. Seine Figut des Dracula ist immer noch der Stereotyp des Vampirs. Menschen denken immer an ihn, wenn sie das Wort Vampir hören. Durch die Jahrzehnte hat sich das nie geändert und man drehte Spielfilme mit der romantisierung des Todes. Auch in England, die legendären Hammerstudios haben einige solcher Filme produziert. Einer davon ist: Wie schmeckt das Blut von Dracula?

Es gab eine Zeit da war der Glaube stark in England und man hatte eine fadenscheinige Moral. Das zeigt die Handlung von Wie schmeckt das Blut von Dracula? sehr stark am Anfang der Geschichte, während hier Alice von ihrem strengen Vater immer wieder eine Rüge bekommt und nichts machen darf, führt er ein geheimes Doppelleben. Denn jeden letzten Sonntag geht er abgelich etwas Wohltätiges tun, doch in Wirklich geht geht er in ein Bordel. Hier merkt man dann schon, dass Hammer mit dem Zuschauer spielt und uns den bösen Vater präsentiert. Man zeigt die Moral sehr deutlich, das man gut sein soll und an Gott glauben.

Nach dem Besuch im Bordel, lernt die Gruppe einen weiteren Mann kennen, der sieht seine Chance gekommen, um das Blut von Dracula zu kaufen und eine schwarze Messe abzuhalten. Hier merkt man, dass man den Mythos rund um Dracula etwas abgeändert hat. Das bringt etwas schwung in die Handlung, denn es läuft mehr auf Rache aus, als auf das typische Vampir treiben. Man hält sich auch etwas an den Dracula Mythos.

An manchen Stellen merkt man Wie schmeckt das Blut von Dracula? sein Alter etwas an. Auf der anderen Seite bekommt man tolle Einstellungen, welche Atmosphäre übertragen. Dazu die Sets der Hammerstudios, man bekommt bekanntes gesehen und fühlt sich wohl.. Zwar gibt es kaum Grusel oder Horror. Dafür macht Christopher Lee als Dracula wie immer eine gute Figur.

Fazit:

Wie schmeckt das Blut von Dracula? ist ein unterhaltsamer Vampirfilm von den Hammer Studios. Man versucht etwas neues in der Handlung, lässt sich dafür aber auch viel Zeit bis Dracula auftaucht.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.