Tal der Skorpione

Auf die Gefahr hin, dass man sich hier wiederholt. Der deutsche Genrefilm lebt, auch wenn er meist abseits des Mainstream gedreht wird und es keine Til Schweiger Produktion ist oder aktuell von den Machern von Fack Ju Göhte. Es gibt sie, viele Filmemacher, die eine Vision haben. Diese setzten sie um und immer wieder gibt es Überraschungen. War in den vergangenen Jahrzehnten der Horrorfilm das meist genutzte Genre, so versucht man sich aber auch in der Vielfalt, wie es Schneeflöckchen zeigte. Auch mit Atomic Eden bekam man einen unterhaltsamen Actionfilm geboten. Auch Regisseur Patrick Roy Beckert, wollte einen Actionfilm drehen, schon 2013 mit Breakdown Forest fing er an. Jetzt im Jahr 2019 gibt es mit Tal der Skorpione das Endprodukt, was wohl auf dem Streifen von 2013 beruht. Jedenfalls mit vielen bekannten Gesichtern besetzt, die in vielen Independent Produktionen auftauchen.

Die Handlung dreht sich um ein paar reiche Menschen im Hintergrund, die das Weltgeschehen lenken. Diese veranstalten einen Kampf, wo man einen neuen Menschen kreieren will. Dieser soll eine neue Rasse von Supersoldaten ins Leben rufen. Dabei greift man auf alle möglichen Menschen zurück und lässt sie aufeinander los. Es gibt aber auch ein paar gute, wie den Cop Leon Kamarowski. Dieser landet auch im Breakdown Forest.

Eine interessanter Fakt zu Tal der Skorpione gibt es auch. Die aktuelle Version bekam uncut eine ab 18 Freigabe, einer kürzeren Version wurde die FSK Freigabe verweigert und man meinte bei der Prüfstelle, dass die kürze Fassung sogar beschlagnahmt werden könnte nach § 131. Jetzt fragt man sich beim Schauen, ob das wirklich irgendwie funktionieren würde? Die Handlung so merkwürdig sie klingen mag, rettet dem Film davor, einfach ein brutaler menschenverachtender Streifen zu sein. Denn wir bekommen hier als Zuschauer einen harten Spielfilm geboten, der mit sehr vielen moralischen fragwürdigen Dialogen daher kommt. Dennoch trägt die abgefahrene Handlung sein Teil bei, dass wir merken, wer hier böse ist und wer nicht.

Tal der Skorpione als deutscher Actionfilm!

Ein Actionfilm drehen ist nicht so einfach wie ein Horrorfilm. Man brauch mehr Leute am Set und Menschen die Ahnung von Effekten haben. Denn Explosionen müssen gut aussehen und auch funktionieren. Bei Tal der Skorpione merkt man immer, dass die Macher hinter der Kamera hier versuchen aus dem Budget alles raus zu holen, durch die Limitierung muss man auch kreativ sein. Am Ende funktioniert das erstaunlich gut. Die Action hat ein gutes Niveau, auch wenn meist alles nur aus schießerein besteht, so haben die Szenen doch eine Dynamik. Scheinbar hat Regisseur Patrick Roy Beckert etwas zu viele Michael Bay Actionfilme gesehen. Denn in diesem Stil sind viele Szenen gedreht. Das stört weniger, denn wir sehen alles von der Action. Hier und da auch etwas zu viel, so das man die Blutpakete sieht, die Explodieren.

Auch fährt man hier einige sehr bekannte Namen auf. Neben Ralf Richter und Claude-Oliver Rudolph ist auch Martin Semmelrogge mit dabei. Mathieu Carrière spielt sogar einen wichtigen Part im Film und zeigt, das er mehr kann als nur im Dschungelcamp zu verweilen. Dazu hat Micaela Schäfer einen Auftritt und auch sie zeigt ihr können. Was zwar limitiert ist, sie macht ihre Sache dennoch gut. Auch geben sich viele bekannte Namen der deutsche Independent Szene die Klinke in die Hand. Thomas Krecmar produziert Tal der Skorpione nicht nur, sondern spielt mit. Hier ist man dann an dem Punkt, wo man erkennt, wer den Guten und wer den Bösen spielt. Ja der Film ist voller Momente, die fragwürdig sind. Das ist aber sehr einfache Figuren Zeichnung. Alles ist Schwarz oder Weiß. Es kommen zwar ein paar grau Töne dazu, aber das passiert ab und an aus Versehen.

Fazit:

Tal der Skorpione ist unterhaltsam. Brutal und Rau. Ab und an sehr nah dran, sehr fragwürdig sein. Ab und an rettet die sehr abgefahren und einfache Handlung ihn dann doch das Leben. Denn so merkt man schnell wer hier Gut und wer böse ist. Dazu gibt es ein paar gut gemachte Actionszenen.

BastitheEnd

Filmfan, Autor dieser Seite.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.